Devra Davis in Not: Wo bleiben die gierigen Prozessanwälte? (Allgemein)

Alexander Lerchl @, Donnerstag, 30.12.2021, 07:46 (vor 274 Tagen) @ H. Lamarr

Frank de Vocht hat auf Twitter ein Video eingestellt, das Devra Davis als Talkgast von Tucker Carlson zeigt. Davis gab sich gewohnt selbstgewiss, es gäbe erdrückende Beweise, EMF könne Krebs verursachen. Carlson gelang es jedoch, mit einer treffsicheren Frage die Drama-Queen der US-Anti-Mobilfunk-Szene aus dem Konzept zu bringen. Sinngemäß fragte er lediglich, wenn alles so sei, wie Davis es schildere, wo dann die Prozessanwälte abgeblieben seien, die aus dem angeblich so klaren Sachverhalt kräftig Kapital schlagen wollten? Als Big Tobacco in die Knie ging und bei anderen Gelegenheiten seien sie schließlich auch gleich zur Stelle gewesen. Gemäß de Vocht wusste Davis darauf keine überzeugende Antwort. Das muss man als Talkmaster erstmal schaffen! :-) Dariusz Leszczynski sprang bei Twitter in die Bresche.

Der Kommentar von Martin Röösli ist super: "In Germany, the Pandora foundation is claiming that mobile phone use is a health risk. The head of that foundation, Adlkofer, was previously a tobacco lobbyist arguing that passive smoking is not a health risk at all. What an irony."

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
Einflussnahme, Ablenkungsforschung, Ex-Tabaklobbyist, Stiftung Pandora, Truth Tobacco Industry Documents


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum