Prof. Frank: Kanadischer Epidemiologe unterstützt 5G-Moratorium (Forschung)

e=mc2, Samstag, 23.01.2021, 09:50 (vor 528 Tagen) @ H. Lamarr

Ob Corona, Klimawandel, Stickoxide oder 5G, es findet sich immer ein emeritierter Medizinprofessor (explizit die männliche Form gemeint) mit Geltungsdrang und ohne Fachwissen, aber eindrücklichem Lebenslauf. Frank gehört auch zu dieser Sorte. Die Abwesenheit von Fachwissen zeigt sich schon in seinem profunden physikalischen Kenntnissen.

Kritiker von 5G sind sich einig - die Befürworter jedoch nicht -, dass die Exposition der Gesamtbevölkerung gegenüber HF-EMFs durch die 5G-Einführung stark erhöht wird. Ein überzeugendes Argument für diese Ansicht ist das "Gesetz des umgekehrten Quadrats" der EMF-Exposition: Die Intensität variiert als Kehrwert des Quadrats des Abstands von der emittierenden Quelle. Angesichts der internationalen Pläne, eine 5G-Verstärkerantenne an "jedem zweiten oder dritten Laternenpfahl" anzubringen, ist es schwer zu glauben, dass die Exposition der Gesamtbevölkerung nicht erheblich steigen wird.

[image]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum