Aus der 5G-Tea-Party Bewegung (Allgemein)

KlaKla, Donnerstag, 30.05.2019, 09:17 (vor 173 Tagen)

Auszug: OHA Zeitung aus dem Pfaffenwinkel 04/2018 von Hans Schütz

...Die im Dienste der Zigarettenindustrie forschenden Wissenschaftler, die jahrzehntelang angebliche wissenschaftliche Beweise für die Nichtgefährlichkeit des Rauchens erbringen sollten, wussten selbstverständlich, was sie da taten. Sie fälschten im Sinne ihrer skrupellosen Geldgeber. Immerhin, so kann man sagen, gab es wenigstens Gesetze, die Kinder und Jugendliche vor den Gesundheits- und Suchtgefahren des Nikotingenusses schützen sollten.

Vergleichbare Entwicklungen kann man seit der Entwicklung des Mobilfunks feststellen. Da gibt es einerseits die von der einschlägigen Industrie massiv finanziell unterstützte wissenschaftliche Desinformationskampagne bezüglich der gesundheitlichen Auswirkung digital gepulster Hochfrequenzen auf alle biologischen Systeme, also Mensch, Tier und Pflanze. Und selbstverständlich arbeitet die einschlägige Lobby ebenso daran, dass die negativen Seiten der allgegenwärtigen Digitalisierung in Bezug auf Abhängigkeiten und Suchtverhalten möglichst unter der Decke gehalten werden...

Kommentar: Die Tabakindustrie setzte schon früh auf "Ablenkungsforschung", um die Risiken des Rauchens zu relativieren. Siehe die Reflex-Studie, Studien-Koordinator Dr. Franz Adlkofer. Er verfasste mit dem Literaturprofessor Dr. Karl Richter aus Sankt Ingbert im Namen der KO-Ini warnende Broschüren. Veröffentlichte u.a. bei Diagnose-Funk oder ElektrosmogReport bis er selbst eine Website auflegte. Später kamen Filme dazu. Mal eine Arbeit von angehende Filmemachern, dann mit Klaus Scheidsteger und heute schreibt er als Autor für Rubikon. Laien, Mediziner und EHS waren nie gute Strategen.

FakeNews bezgl. gesundheitlicher Auswirkungen werden aufrecht gehalten von Laien wie Schütz, Googel-Experten wie Dr. Klaus Buchner, selbst diagnostizierten EHS wie Anke Kern, kommerziell Interessierten wie Diagnose-Funk und eine Vielzahl von Fach fremden Pensionäre mit Doktor-Titel. Ihnen fehlt die fachliche Kompetenz. Man benutzt ihre Geltungssucht und ihren Drang nach Aufmerksamkeit. Sie sind leichter zu instrumentalisieren, wie man sieht. Amtierende, anerkannte Wissenschaftler aus der EMF-Forschung sucht man da vergeblich.

Dann verfassen "Die Wissenden" gern auch mal so was
Prof. Dr. med. Franz Adlkofer arbeitete bis 1969 als wissenschaftlicher Assistent am Max-Planck-Institut für Biochemie in München und bis 1976 an der Freien Universität Berlin. Er berichtet von den Schwierigkeiten, mit denen er und sein Team von Wissenschaftlern konfrontiert wurden, als sie feststellten, dass die Strahlung die menschliche DNA schädigt – und zwar bei einer Dosis, die deutlich unter den gesetzlichen Grenzwerten liegt.

Verwandte Threads
Die Strategie der Tabaklobby findet Nachahmer - wen wundert's
Mit dem Trick der Tabakindustrie
F. Adlkofer vergleicht Mobilfunkindustrie mit Tabakindustrie

Ergänzung 31.05.2019: Bisher kein Vorstand: Auflösung der Umweltinitiative Pfaffenwinkel (UIP)?

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Doppelmoral, Schütz, 5G-Tea-Party, Pfaffenwinkel


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum