Faktencheck: Der Trick mit den Autoritäten (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 19.02.2019, 14:34 (vor 290 Tagen) @ H. Lamarr

Bevölkerungsanteil, der durch Mobilfunk krank wird

Laut einer Umfrage vom BAFU von 2004 leiden 5% der Bevölkerung unter Elektrosensibilität, laut der Studie von 2011 ist diese Zahl gewachsen auf 8,6% der Bevölkerung. In der Schweiz sind über 700’000 Menschen betroffen ohne Dunkelziffer bzw. Menschen, die den Einfluss von Mobilfunk auf ihre Gesundheit noch nicht entdeckt hat.
Diese Zahlen wurden durch Martin Röösli, Strahlenexperte des Schweizerischen Tropen- und Public Health-Institutes, bestätigt.

Und weiter geht's ...

Zu den ältesten Tricks von Strahlenphobikern gehört es, sich auf die Schultern von seriösen Autoritäten zu setzen und durch gefährliches Gewässer tragen zu lassen. Bereits Schopenhauer hat diesen Trick empfohlen, um eigenes Unvermögen zu verschleiern. Martin Zahnd benutzt die Autoritäten Bafu, eine wissenschaftliche Studie und einen Strahlenexperten, um die falsche Tatsachenbehauptung glaubhaft zu machen, in der Schweiz würden 5 Prozent oder 8,6 Prozent der Bevölkerung unter "Elektrosensibilität" leiden. Seine Desinformation suggeriert, es bestünde ein Kausalzusammenhang zwischen "Elektrosensibilität" und Elektrosmogeinwirkung. Doch genau diesen Kausalzusammenhang suchte die Wissenschaft seit zwei Jahrzehnten vergeblich und sie hat mittlerweile deutlich an Elan verloren noch weiter danach zu suchen, dieses Thema ist weitgehend ausgeforscht.

Sowohl Umfrage als auch Studie widerlegen Zahnd unmissverständlich, beide lassen keinen Zweifel, dass die "Elektrosensiblen" unter den Befragten lediglich der Selbsteinschätzung unterliegen, "elektrosensibel" zu sein. Die Gründe für den Trugschluss mögen vielfältig sein, doch Elektrosmog als Ursache für "Elektrosensibilität" schließt die Studie explizit aus: "In fact, in none of the two groups we found evidence for health effects from EMF [...]" (die beiden Gruppen sind selbstdiagnostizierte Elektrosensible und Personen, die sich von EMF gesundheitlich beeinträchtigt sehen). Dass Zahnd diese für überzeugte Elektrosensible desillusionierende Studie überhaupt verlinkt hat, sehe ich nicht als Signal für den schonungslosen Transparenzwillen des ansonsten wenig wahrheitsliebenden "Mediensprechers", sondern als Indiz, dass er diese Arbeit gar nicht gelesen oder nicht verstanden hat.

Der Trick, die unqualifizierte persönliche Meinung eines selbstdeklarierten Elektrosensiblen in eine harte Tatsache mit Kausalzusammenhang zu EMF zu verwandeln, ist keine Erfindung von Martin Zahnd. Diese gezielte Täuschung der Öffentlichkeit wird von Mobilfunkgegnern gebetsmühlenartig seit mehr als zehn Jahren praktiziert.

Hintergrund
Jakob: 4,3 Millionen Schweizer können nicht irren

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Desinformation, Täuschung, Kausalzusammenhang, Tatsachenbehauptung, Trick, Schopenhauer, Zahnd, Autorität, Schutz-vor-Strahlung, Selbsteinschätzung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum