H. Lamarr verrechnete sich um 62 Mio. Euro (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 08.02.2019, 14:18 (vor 1459 Tagen) @ H. Lamarr

Wenn man bedenkt, dass die UMTS-Lizenzen die schweizer Netzbetreiber umgerechnet nur 18 Euro pro Einwohner gekostet haben und bei 2 Mrd. CHF Erlös für die 5G-Lizenzen die Betreiber jetzt rd. 282 Euro pro Einwohner hinblättern sollen, dann halte ich die Spekulation für reichlich überzogen.

Auch das stimmt nicht! Bei 2 Mrd. CHF Erlös hätten die schweizer Netzbetreiber nicht 282 Euro pro Einwohner berappen müssen, sondern nach heutigem Kurs (1 CHF = 0,88 Euro) und bezogen auf rd. 8 Mio. Einwohner nur 220 Euro. Der Fehler kam durch eine Vertauschung des Kurses zustande (1 Euro = 0,8? CHF), ich bitte meine Unzulänglichkeiten zu entschuldigen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum