Vorsicht Fake-News - Hardell, Lerchl & das BfS (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 24.09.2018, 00:37 (vor 1587 Tagen) @ H. Lamarr

Das deutsche Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) gab eine Studie in Auftrag, um die Krebs promovierende Wirkung von EMF, die 2010 Tillmann et al. Herausgefunden hatten, überprüfen zu lassen. Das BfS erklärt nach dem Ergebnis der Studie von Lerchl et al. (2015), dass eine Krebs promovierende Wirkung als gesichert angesehen werden muss.

Jaja, das hätten die gerne. Diesen Stuss hat Diagnose-Funk bereits 2017 in die Welt gesetzt. Was damals schon gelogen war wird durch Abhängen nicht besser. So langsam habe ich den Eindruck, die lernresistenten Diagnose-Funker setzen ihre Texte aus ungepflegten Textbausteinen zusammen.

Inzwischen habe ich in "kompakt" 03/2018 nachgeschaut, in welchem Kontext dort der Stuss mit der angeblichen Wertung des BfS über Lerchls Rattenstudie von 2015 steht. Gefunden habe ich die Textpassage in dem Beitrag mit dem unglaublich packenden Titel:

Mobilfunkstrahlung und Krebs.
Die Ergebnisse der NTP-Studie
und die Gesamtstudienlage.
diagnose:funk Brennpunkt: Übersetzung des Kommentars
von L. Hardell, M. Carlberg und L. Hedendahl.

Wie bitte?! Jetzt sollen auch noch Hardell & Co. den von Diagnose-Funk erfundenen Stuss mit einem Kommentar in die weite Welt hinaus posaunt haben?

Ich wollte es nicht glauben und forschte in dem Artikel, um welchen Kommentar der drei Schweden es überhaupt geht. Fehlanzeige, das wird dort nicht verraten, weder im Text, noch bei den Quellenangaben. Bei dieser Suche fiel mir auf, dass dieser Beitrag semantisch ziemlich wirr ist, das passt zu Diagnose-Funk, nicht aber zu Hardell.

Nur über die Namen der drei Autoren des Kommentars fand ich schließlich dessen Original – beim NTP. Und jetzt lösten sich langsam die Nebelschwaden auf. Diagnose-Funk hat den Kommentar von Hardell & Co. ins deutsche übersetzen lassen und mit einem "Brennpunkt" verwurstet. Wozu ist mir ein Rätsel, sie kapieren den Inhalt ja doch nicht.

In diesem "Brennpunkt" gibt es nun ein Vorwort von Diagnose-Funk und eben dort steht der Blödsinn über das BfS. Hardell hat diesen Quatsch natürlich nicht in seinem Originalkommentar drinstehen. In dem 24-seitigen "Brennpunkt" wurden Vorwort und Kommentar noch einigermaßen erkennbar voneinander getrennt, in der "kompakt"-Ausgabe hingegen wurden nur Fragmente von beidem ohne jede Trennung auf zwei Seiten dilettantisch zusammen gemantscht – mit den oben beschrieben Folgen.

Manchmal habe ich den Eindruck, ein Deppen-Magnet zu sein :crying:

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Unsinn, Diagnose-Funk, Desinformation, Hardell, Kompakt, Brennpunkt, Lerchel, Fake-News, Unbelehrbarkeit


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum