Elektrosmog & Verkehrsunfälle: unbeteiligte Tote (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 28.01.2018, 11:02 (vor 1835 Tagen) @ H. Lamarr

Meines Wissens hat sich noch niemand mit der fixen Idee des Schweizers ernsthaft auseinander gesetzt

Diese Zurückhaltung mag an der Kühnheit seiner Hypothese liegen oder an unfreiwilliger Komik in seinen Texten. Ein Beispiel:

War diese Antenne schuld am Selbstunfall am Zürcher Bürkliplatz vom Juni 2010 mit zwei unbeteiligten Toten?

Aus meiner unmaßgeblichen Sicht sind Unfälle mit Toten extrem selten und geradezu paradox, sind die Toten am Unfallgeschehen auch noch unbeteiligt. Einer der seltenen Fälle (beteiligter Toter) galt dem fränkischen Redekünstler Herbert Hisel ("Jou wergli"). Er erlitt 1982 in Kanada am Steuer seines Wagen einen tödlichen Herzinfarkt und verursachte dadurch einen schweren Verkehrsunfall. Handys und Sendemasten waren damals noch kein Thema für Selbstdarsteller.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum