ÖDP Bernhard Schmitt Aschaffenburg (Allgemein)

KlaKla, Dienstag, 05.09.2017, 18:51 (vor 680 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Dienstag, 05.09.2017, 19:19

(Spekulation) Das Gedöns um Mobilfunk und das Spiel mit der Angst der Leute diente nur dem Zweck, Bernhard Schmitt den ihm wichtigen Posten im Stadtrat zu verschaffen. Nachdem das Ziel erreicht war, erlosch das Interesse des frischgebackenen Stadtrats an den "nützlichen Idioten" und deren peinlich dramatischen Inszenierungen, seither ist bei ihm Seriosität angesagt.

Siehe die Webseite ÖDP Bundestagskandidaten 2017 Bernhard Schmitt. Mit ein paar mehr Haare auf dem Kopf * aber immer noch wieder zu erkennen. Zum Thema Mobilfunk hat er nichts mehr zu sagen. Auch lässt er seine ehrenamtliche Tätigkeit mit Elke Fertig für den Verein "AB jetzt RICHTIG mobil" weg. Dabei werden Suchende per Klick von der Webseite "Ab jetzt richtig mobil" direkt zu ihm in die Firma (Schmiermittel Artur Glöckner GmbH) geleitet, wo er Geschäftsführer ist. Nicht etwa zu ihm nach hause in den Gänsgärtenweg in Aschaffenburg-Schweinheim. Als Mitglied des Vereines würde ich sein Verhalten gleich einer Ohrfeige werten. Sehr unsozial und nicht weiter unterstützenswert auch schadet er damit der Partei.

* Fotomontage, mehr Haare = erfolgreicher. Nicht jeder macht das mit siehe Martin Schulz: „Kann einer mit Bart, Brille, Glatze und Anzug von der Stange Bundeskanzler werden?“, fragt Schulz, nur um gleich hinzuzufügen: „Ja, er kann!“ Großer Applaus, die Volksfestbesucher stampfen und rufen „Martin, Martin“. Punkt für Schulz.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
, Trittbrettfahrer, ÖDP, Dissozial, Schmitt


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum