Mobilfunk im Doppelpack im Kirchturm? (Allgemein)

KlaKla, Donnerstag, 21.07.2016, 11:44 (vor 2390 Tagen) @ H. Lamarr

Gärtringen: Gemeinderat spricht sich dafür aus, die Sendemasten in St. Veit zu konzentrieren

Den Mobilfunksendemast im Turm der St.-Veit-Kirche mit der LTE-Technik zu erweitern und den in der Bismarckstraße 6 aufgestellten Sendemast aufzugeben: Das ist für den Gärtringer Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung die geeignetste Option, um zweierlei Bedürfnissen gerecht zu werden - um die Strahlenbelastung zu minimieren und schnelles mobiles Internet zu ermöglichen.

Ob diese Variante aber auch tatsächlich umgesetzt wird, hängt vom evangelischen Kirchengemeinderat ab, der ebenfalls noch zustimmen müsste - die Kirchengemeinde ist nämlich Eigentümerin der St.-Veit-Kirche. Im bürgerlichen Gemeinderat waren die Mehrheitsverhältnisse am Dienstagabend klar verteilt: Einstimmig sprachen sich die Gremiumsmitglieder dafür aus, die bestehende Mobilfunkanlage im Turm der St.-Veit-Kirche zu erweitern - ein ungewöhnlich klares Votum beim sonst so umstrittenen Thema Mobilfunk. "Das ist ein Votum der Vernunft, denn die Zahlen sprechen für sich, dass dies die verträglichste Lösung ist", meinte Bürgermeister Thomas Riesch.

... Der Standort St.-Veit-Kirche ist im Mobilfunkkonzept der Gemeinde Gärtringen aus dem Jahr 2011 als "bedingt geeignet" klassifiziert. Die Gärtringer Gemeindeverwaltung hat Dr. Thomas Gritsch vom Tüv Süd beauftragt, ein Gutachten zu dem geplanten Ausbau zu erarbeiten. Aus dem Gutachten geht hervor, dass die mittlere Immission (Feldstärke) im Umfeld von 1,20 Volt pro Meter (V/m) auf 2,67 V/m steigen würde. Allerdings senke in einigen Bereichen wie beispielsweise in der Molkereigasse die Strahlenbelastung. Insgesamt, so heißt es in der Expertise, würden die Grenzwerte der 26. Verordnung zum Bundes-Immissionsschutzgesetz deutlich eingehalten, die erheblich strengeren Vorsorgewerte, die in Österreich und der Schweiz gelten, würden ebenfalls eingehalten. Der Gutachter verficht die These, dass es vertretbar sei, die Anlage in der St.-Veit-Kirche zu erweitern, wenn im Gegenzug der Standort in der Bismarckstraße 6 abgeschaltet wird.
Weiter ... Quelle: Gäubote, die Herrenberger Zeitung

Kommentar: Nun muss der schwarze Peter Überzeugungsarbeit leisten. :wink:

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Kirchturm, Gritsch, TUEV


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum