Schlafstudie der TU Graz (Allgemein)

Schmetterling @, Freitag, 24.02.2006, 21:31 (vor 6067 Tagen) @ Raylauncher

Fragen dazu:

Wo kann man den kompletten Versuchsaufbau wie die Auswahl der Probanden, die vorhandene Feldstärke, die Frequenzen (war z.B. die in der Naehe liegende Antenne D1, D2, UMTS, E plus oder sonstwas für eine Mischung...) nachlesen? Sind die Frequenzen, neben der Feldstärke, auch gemessen worden?
Ich habe die Erfahrung gemacht, nicht jeder Anbieter verursacht Schlafstörungen. Es kommt darauf an, welche Mixtur an Frequenzen vorherrscht, vielleicht auch wie die Pulsung den Frequenzsalat verändert und ob die dazu passende Person (manchmal erwischt es auch viele Personen mit gleichen Symtomen an einem Ort) genau am richtigen Ort ist. Offensichtlich reagiert aber nicht jeder mit gleichen Symtomen auf die gleichen Frequenzen...
es gibt individuelle Schwankungen...


Und:
Wie ist es, wenn man an einer Schlafstudie teilnimmt? Wie stark ist die psychische Komponente, sich beim Schlafen beobachtet zu fühlen? Ob abgeschirmt oder nicht abgeschirmt...Stellen Sie sich mal vor, ein Fremder beobachtet Sie in so einer intimen Situation.


Übrigens Raylauncher, ich wünsche Ihnen keine Elektrosensibilität an den Hals. So gemein bin ich nicht.
Vielleicht würde ich ES- Personen auch nicht glauben, wenn es mich nicht auch erwischt hätte.


Und:
Würden Sie sich stillschweigend von anderen Lebensqualität stehlen lassen??? ES ist eine enorme Belastung. Würden Sie, wären Sie betroffen, zu Handynutzern sagen, macht nur weiter so, Hauptsache Ihr habt Euren Spaß?


einen schönen Abend wünsche ich allen
der Schmetterling

--
Ich möchte nicht vergessen zu erwähnen, dass dies meine persönliche Meinung ist und keine Tatsache.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum