Athem/Auva-Studie: Wissenschaftliche Projektleitung unklar (Forschung)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 05.10.2014, 15:10 (vor 1806 Tagen) @ Doris

... in diesem Bericht, an dem u.a. Dr. Kundi und Dr. Mosgöller mitwirkten ...

Bislang habe ich Prof. Mosgöller als wissenschaftlichen Kopf dieser Athem/Auva-Studie gesehen. Schließlich wird er in der Studie an exponierter Stelle nicht nur als Verfasser, sondern auch als Projektkoordinator genannt.

Doch auf dieser Webseite der Medizinischen Universität Wien (MUW) sieht es ganz anders aus. Dort ist Mosgöllers "Institut für Krebsforschung" nur noch einer von drei Projektpartnern, die Athem-Projektleitung aber liegt bei Michael Kundi, Michael Trimmel und Hans-Peter Hutter.

Aufgegleist wurde das Projekt der Quelle zufolge bereits 2002, zu diesem Zeitpunkt war die Reflex-Studie von Dr. Franz Adlkofer u.a. auch an der MUW in vollem Gang.
2010 fanden Prof. Mosgöller und Dr. Adlkofer zum sogenannten Mastbruch-Projekt zusammen, das später, als die erhofften Ergebnisse ausblieben, sang und klanglos eingestellt wurde. Wie Adlkofers Stiftung Pandora über das Projekt berichtet, das kann man sich hier anschauen. Prof. Kundi sitzt wiederum seit 2009 im Stiftungsrat von Adlkofers Stiftung.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Tabak, Hutter, Adlkofer, AUVA, Kundi, Stiftung-Pandora, Mosgöller, Hintergründe, AUVA-Studie, Projektkoordinator


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum