Riedenburger Stadtrat legt keinen Widerspruch ein (Allgemein)

KlaKla, Freitag, 07.03.2014, 07:09 (vor 2341 Tagen) @ Peter

Ich habe versucht zu erklären, dass die Berichterstattung im DK tendenziös ist und nicht den Fakten entsprach und entspricht. Was den sozialen Frieden betrifft, so ist es an den Eggersbergern, sich an die eigene Nase zu fassen. Derart dreist und auf solch’ niedrigem Niveau, noch dazu ohne jeden Grund, kann man mit niemandem umgehen. Ich glaube kaum, dass der Schlosseigner noch den geringsten Wert auf die Meinung dieser Leute legt.

Der Umgangston scheint rau auf allen Seiten. Ob der Schlosseingner oder die Schlosseigner noch Wert auf die Meinung ihrer Mitmenschen legen solltest du ihnen überlassen.

Das ist nun wirklich falsch. Der DK hat nicht recherchiert und hat nur im Mist herum gewühlt. Von klassischer Pressearbeit, wie man sie auf der Deutschen Journalistenschule lernt, ist bei diesem Blatt und auch bei der MZ nichts zu spüren. Man kann den Eindruck gewinnen, dass diese Leute überhaupt keine gelernten Journalisten sind.

Das kannst du beurteilen?
Vielleicht wurde der Dialog gesucht aber die Schlosseigner wollten sich nicht äußern über den Sachstand. Die Gründe kennen nur die Schlosseigner.

Dass die Schlosseigentümer „Verlierer“ sind, ist blanker Unsinn. Auch das habe ich bereits erklärt, tue das aber gerne noch einmal, da ich den Fall aus erster Hand kenne: ...

OK, aber die Schlosseigner hätten mMn mit emotional geführten Protest rechnen können, wenn sie so viel schlauer sind als der Rest der Dorfbewohner. ;-)

Wo sollen hier die Schlosseigner etwas verloren haben? Wer verloren hat, sind der 2. Bgm., die Stadträte und die unsinnigen Schilderschreiberlinge, aber auch die ÖDP, der man, wieder einmal, die Maske vom Gesicht gerissen hat.

Der Stadtrat plant weiter und verschwendet Steuergeld weil er die Situation anders betrachtet. Politische Gründe könnten dafür sprechen, dass wissen wir nicht.

Ihr Hinweis auf die „Standortmiete“ ist lustig. Es gíbt in Eggersberg einige dümmliche Neidhammel, die auch ständig mit der Aussage herumrennen, die Schlosseigner würden sich nur des Geldes wegen für die Anlage entschieden haben. So ein Blödsinn! Machen Sie sich mal schlau darüber, was in solchen Gegenden von der Telekom für „Standortmiete“ gezahlt wird, da kommen Ihnen die Tränen! Die Herausforderungen der Schlosseigner liegen in ganz anderen Bereichen. Im Übrigen haben die Schlosseigner bisher für den Ort und dessen Einwohner mehr getan, als irgendjemand sonst. Gedankt hat man es ihnen nicht.

Egal, die Schlosseigner bekommen Miete und Sie haben durch die Antenne einen Nutzen. Auf Grund der Unerfahrenheit haben die Wutbürger dem Deal zugestimmt und mMn damit ihr Recht auf Freie Meinungsäußerung/Demonstrationsrecht verkauft. Ein viel zu hoher Preis für die erbrachte Gegenleistung.

Ich glaube, man kann das nun ad acta legen. Es fehlt lediglich noch die Aufschaltung, die im April stattfinden wird.

Nein, kann man nicht den es geht ja weiter mit der Steuerverschwendung durch die Gemeinde Riedenburg Stichwort Standortkonzept.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Konsequenz, Standortkonzept, ÖDP, Splitterpartei, Fehlverhalten, Verführer, Wahlgeschenk


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum