BUND übt sich in: verschleiere den Absender (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 12.05.2013, 21:38 (vor 2400 Tagen) @ KlaKla

Das 12. Mobilfunksymposium erweckte erstmals Interesse bei einem Fernseh-Team.

Der SWR berichtete "Leben Vieltelefonierer ungesünder?"

Die bekennende Elektrosensible, Frau Helga G., die in dem Kurzbericht auftritt, ist Autorin der BUND-Broschüre Streitfall Mobilfunk (PDF, 34 Seiten). Wegen ihrer Phobie ist Frau G. aus meiner Sicht wenn überhaupt nur dann als Autorin einer Anti-Mobilfunk-Broschüre vertretbar, wenn diese Interessenlage nicht verheimlicht, sondern im Impressum offen eingeräumt wird, was leider nicht der Fall ist.

Der zurzeit von dem Anti-Mobilfunk-Verein Diagnose-Funk verbreitete Vorwurf an eine ehemalige Pressesprecherin des IZMF (Schreibe/lanciere Nachrichten aber verschleiere den Absender), er gilt passgenau auch für organisierte Mobilfunkgegner. Beide Seiten schenken sich da nichts, nur dass die eine Seite mit ihren verlogenen Zitatsammlungen ein- übers andere mal unangenehm auffällt.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
BUND, Doppelmoral, Idiopathie, Vertriebsweg


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum