Rücktrittforderung - Jörn Gutbier Grüner Stadtrat Herrenberg (Allgemein)

KlaKla, Samstag, 27.04.2013, 08:39 (vor 2416 Tagen) @ Trebron

Hallo KlaKla!
Sollte ich mich jetzt angegriffen fühlen?

Nee, warum?

Ich bitte aber bedenken zu wollen, dass wohl niemand hier wissen kann, ob der gute Herr Gutbier über die technischen Kenntnisse für Schnüffel-Mails selbst überhaupt verfügt. Seine technische Qualifikation wird hier ja laufend (und mMn zu Recht) angezweifelt.

Meinem Verständnis nach, haben wir es hier mit zwei Fehlverhalten zu tun, die eines gewählten demokratischen Volksvertreter unwürdig sind.

1. Versendung von Schnüffelmail
Natürlich kann er sich wie oben erwähnt raus reden. Dabei kommt es jedoch auf seine Glaubwürdigkeit an, welche Interessen er verfolgt, und welche Mitspieler im Hintergrund agieren. Wenn er selbst nicht über derartige Kenntnisse verfügt, ist anzunehmen, dass seine Mitstreiter darüber verfügen und ihn als Bauernopfer benutzen.
Der Webauftritt sowie die Publikationen von Diagnose-Funk sind professionell.
Gutbiers eventuelle Unkenntnis ändert nichts daran, dass er verantwortlich zeichnet für die Aktion und somit muss er die Konsequenz tragen. Unwissenheit schützt nicht vor Strafe.

Warum durfte Dariusz Leszczynski den Inhalte der Schnüffelmail ins Internet stellen?

2. Diffamierung statt Dialog
Wer nicht gewählt ist, in den Dialog zu treten, dem bleibt am Ende nur das mauern und diffamieren. Und genau zu diesem Methode greift der Stadtrat Gutbier, siehe Inhalt seiner Schnüffelmail. Nicht zu vergessen ist, wer diesen Verein seit Jahren mit entsprechenden Material befeuert. Die Diffamierungskampagne ist mMn nicht zu leugnen und ein Stadtrat darf sich dieser Methode nicht bedienen/bedienen lassen. Auch nicht mit dem Hinweis, dass mache ich als Privatmann. Er repräsentiert als Stadtrat die Demokratie und hat somit eine Vorbildfunktion zu erfüllen.

Das Fehlverhalten von Gutbier muss im Ganzen betrachtet werden. Wenn Parteigenossen das Fehlverhalten runter spielen, so haben sie mVn nicht verstanden worum es hier eigentlich geht und sie machen sich mitschuldig. Vielleicht mangels Interesse und Weitblick.

Dabei geht es um den massive Einfluss eines erfahrenen Strategen (Ex-Tabaklobbyist), der auf Laien zurückgreift. (Siehe Inhalte der Broschürrenreihen und ihre Autoren). Das ist kein Spaß mehr, dass ist Wutbürgertum, der nach Rechts kippt. Ich kann mir nicht vorstellen das dafür Die Grünen einstehen wollen.

Verwandte Threads
Diffamieren statt Debattieren
Dr. Karl Richter & Dr. Franz Adlkofer
Weitere Zitatverfälschung von Prof. Adlkofer
Das Ende der Mobilfunk-Debatte

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Die Grünen, Unseriös, Strolche, Stadtrat, Fördern, Herrenberg, Dialogscheu, Fehlverhalten


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum