Rücktrittforderung - Jörn Gutbier Grüner Stadtrat Herrenberg (Allgemein)

KlaKla, Freitag, 26.04.2013, 16:06 (vor 2310 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Freitag, 26.04.2013, 16:22

Jörn Gutbier hat den Bogen überspannt. Das versenden einer Schnüffelmail geht zu weit. Ich fordere stellvertretend für die schweigende Mehrheit den Rücktritt des Grünen Stadtrats aus Herrenberg.

Löblich, aber überholt: Er hat doch bereits zurück getreten.

Hey du Spaßvogel, ich meine das ernst.

Wenn Gutbier privaten Mitstreitern Mails mit Schnüffeloption inkl. Diffamierung Andersdenkenden sendet, ist das seine Sache. Aber sieh dir denVerteiler an, dass sind nicht seine lieben Mitstreiter.

Und ihm ist mVn klar gewesen, dass sein Vortritt nicht sauber ist. Nicht umsonst hat er am Ende ein PS. gesetzt. Er möchte nicht das seine Diffamierung öffentlich im Internet steht oder von Medien aufgegriffen wird.

Dieser Mann ist ein Grüner Stadtrat. Was würde passieren, wenn der Gäubote (Zeitung für Herrenberg) von dem Verhalten des Grünen Stadtrats Wind bekommt. Ein gewählter Volksvertreter der Grünen diffamiert, statt sich dem Dialog zu stellen und dazu die Versendung einer Mail mit Schnüffeloption. Das ist kein Kavaliersdelikt.

Wer für saubere Ökologikthemen eintreten will, von dem erwarte ich saubere Politik unter Berücksichtigung demokratischer Gepflogenheiten, nicht nach totalitären Gepflogenheiten des Wutbürgertum. Gutbiers Verhalten gehört abgestraft, damit es keine politisch engagierten Nachahmer wagen sich ähnlich dreist zu verhalten. Gutbier ist ein Grüner Stadtrat, kein NPD Stadtrat. Also wehret den Anfängen!

Mangels ersichtlicher Einsicht, ist nicht zu erwarten, dass Gutbier freiwillig zurücktritt.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Politik, Unseriös, Totalitär, Demokratie, Andersdenkende, Strolche, Bündnis, Feigling, Gutbier, Kooperation, Rücktritt, Diffamieren, Vorgeführt


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum