Mahner: Desinformation mit relativem Immissionszuwachs (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 22.01.2013, 00:20 (vor 3167 Tagen) @ H. Lamarr

So, ich denke das genügt schon, um zu zeigen, dass die relative Werteangabe des Zuwachses so gut wie nichts aussagt über die tatsächliche Immission an einem Ort, denn der Messpunkt 11.1 mit gruseligen 9650 % Zuwachs hat dennoch eine erheblich geringere Gesamtbelastung als Messpunkt 12.3 mit nur 75 % Zuwachs.

Ja, ich weiß, dass es unerträglich ist, aber ein unvollständiger Satz Briefmarken hat ja auch keinen wirklichen Sammlerwert. Nach dieser vorsorglichen Entschuldigung verlinke ich hier zur Vervollständigung meiner Sammlung auf die Ausführungen des "Mahner" in der Skandalgeschichte über den "relativen Immissionszuwachs von 40 %". Da heißt es Zähne zusammenbeißen und durch.

Wie schon bei "Hesse" zu beobachten, springt "Mahner" wie ein Wassertropfen auf einer heißen Herdplatte umher, holt sich Beistand aus der DSL-Stadt-Redaktion, er schwafelt und er giftet, nur eines bringt er nicht zuwege: ein einziges brauchbares Argument, mit dem er einen Punkt hätte machen können.

Ich habe übrigens bei der DSL-Stadt-Redaktion gegen die abermalige Entwertung des IMST interveniert und daraufhin wurde der Beitrag mit etwas aktualisiert, was den Herren Tittmann, "Hesse" und "Mahner" Tränen in die Augen treiben dürfte. Gern geschehen meine Herren, ohne ihre freundliche Unterstützung wäre ich auf diese Seite gar nicht aufmerksam geworden.

Aus der kruden Geschichte habe ich eines gelernt: Die Aggressivität des Trios ist eine Folge seiner fachlichen Inkompetenz. Selbst mit schlüssiger Argumentation ist das Trio überfordert und sieht sich regelmäßig als "Deppen der Szene" vorgeführt. Das kann keinem auf Dauer Spaß machen. Die Frage ist: Liegt es am "Sender" (z.B. Spatenpauli), dass das Trio so oft versagt, oder liegt es am Trio selbst ("Empfänger"). Da ich befangen bin, möchte ich dazu nichts sagen. Ich kann die Frage aber auch anders stellen: Wie geht man mit Leuten wie dem Trio am besten um? Meine Antwort ist: Immer und immer wieder deren Unfähigkeit an konkreten Beispielen darlegen. Dies und Links auf die ebenso schäumenden wie substanzlosen Rachepostings verdichtet sich mMn mit der Zeit zur Höchststrafe für einen fanatischen Mobilfunkgegner: milde belächelte Wirkungslosigkeit.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Aggressivität, Überfordert


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum