Rindersterben auch im Oberallgäu (Allgemein)

Holyset, Sonntag, 23.10.2005, 18:42 (vor 6810 Tagen) @ Schutti

Das eigentlich Interessante an diesem Schriftverkehr ist aber, dass es einen weiteren Rinderhof gibt, der ähnliche Ereignisse (verendete Kälber, Missbildungen etc.) aufweist wie die Geschichte vom Stengel-Hof, die vom izgmf dokumentiert wurde. Wenn die Geschichte der Familie Hartmann (Wildpoldsried) ähnlich geartet ist wie die vom Stengel-Hof wäre eine zusätzliche Dokumentation diesesFalls wichtig.

Für ein zusätzliche Dokumentation ist es in diesem Fall etwas spät. Die Fam Hartmann hat den Hofstandort aufgegeben und sich eine neue Bleibe gesucht. Eine Dokumentation wurde von der Fam. Hartmann vorgenommen ab dem Zeitpunkt, als ein zusätzlicher Anbieters an diesem Standort seine Antennen montiert und eingeschaltet hatte. Ab hier begannen auch die Probleme in Haus und Stall. Der genannte Fall der Fam Hartmann hat im Oberallgäu eine lebhafte Diskussion über die Schädlichkeit des Mobilfunks ausgelöst. Alle Aspekte der hier oftmals emotional geführten Diskussion (auch von der Pro Mobilfunkseite) anzuführen steht nur Herrn Hartmann selber zu. Interessant dürfte aber sein, daß sich die Beschwerden am neuen Wohnort auflösten und selbst untergestellte Pensionstiere sich regenerierten. Ich wünsche der Fa. Hartmann am neuen Wohnort alles Gute und mehr Ruhe als in den vergangenen Jahren.

Ja, und auch eine unabhängige Untersuchung. Wie wurden denn die bisherigen "Fälle" in Zusammenhang mit dem Mobilfunk gebracht?

Je mehr solcher Einzelfälle dokumentiert sind, desto besser für die Landwirte und letztendlich auch für die Bürger im allgemeinem. Wenn es wirklich zu Häufungen dieser Ereignisse kommt, und diese der Öffentlichkeit bekannt gemacht werden, desto eher müssen sich die Verantwortlichen dem Problem stellen.

Die Probleme hier wurden den Politikern, Ämtern usw. mehrfach geschildert. Auf den zugesagten Einsatz wartet die Familie noch heute.

Es gab immer wieder mal Mussgeburten und Todgeburten, auch schon lange vor der breiten Verbreitung von Funk. Und es gibt eine Menge anderer Ursachen weshalb eine Kuh oder ein sonstiges Tier solche Probleme hat, unsachgemässer Umgang mit Medikamenten zum Beispiel welcher in der Viehzucht immer noch ein Problem ist.

Das stimmt, aber warum verschwinden bestimmte Symtome an einem unbelasteten Standort, bei gleicher Betriebsführung ? Hier wird deutlich wie schwierig es ist eine aussagekräftige Dokumentation zu erstellen.

Tags:
Rinder, Landwirt


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum