ElektrosmogReport verspielt seinen unabhängigen Anspruch (Allgemein)

KlaKla, Sonntag, 05.08.2012, 09:37 (vor 4316 Tagen) @ Kuddel

Der Anspruch, Strahlentelex die Rubrik Elektrosmog Report sein ein unabhängiger Fachinformationsdienst zur Bedeutung elektrischer und magnetischer Felder ist nett, aber I. Wilke erfüllt dies nicht mit ihren Beiträgen.
Sie greift lediglich auf bekannt voreingenommene Sekundärquellen selbst ernannter Experten zurück (siehe Drucker Peter H., Diagnose-Funk, em. Literaturprofessor Dr. Karl R.). Oder verweist die Leser auf's Hese-Projekt, wo Deutschlands bekanntester EX-Tabaklobbyist seine Behauptungen noch einstellt, kann. Der Elektrosmog Report begleitet und dokumentiert keines Falls mehr den wissenschaftlichen Meinungsstreit zu nicht ionisierende Strahlung. Er hat sich vor den Karren spannen lassen. Das diese Laien nichts von Wissenschaft verstehen, erschließt sich mir allein aus der Nacherzählung von Peter H., der doch allen Ernstes bemängelt, dass keine Mobilfunkvertreter zu Wort kamen bei der letzten Anhörung im bayerischen Landtag. Durch die Berichterstattung von I. Wilke verkommt das Blatt mMn zu einem tendenziösen Sprachrohr von Laien und em. Professoren aus fachfremden Gebieten, inkl. Schleichwerbung für Laien und Profiteure. Das ist mir keine 7,20 € wert. Ich denk nicht, das die Werbung im Hese-Forum neue Abonnenten generiert. Die Inhalte müssen sich ändern, andernfalls verlieren ElektrosmogReport den Anspruch ein seriösen Fachinformationsdienst zu bieten und damit zahlende Leser.

Möglicherweise gewinnen sie zahlende Leser, wenn sie sich klar zur Esoterik und Baubiologie bekennen.

Verwandte Threads
Elektrosmog-Report: Fachinformationsdienst, sogenannter
Elektrosmog-Report: Glatt gelogen?
Stellungnahme: Elektrosmog-Report Isabel Wilke

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Tendenziös, Elektrosmog-Report, Katalyse-Institut


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum