Kommentar: Elektrosmog-Report, Isabel Wilke (Allgemein)

Gast, Donnerstag, 10.03.2011, 11:16 (vor 3149 Tagen)

[Admin: Strang abgetrennt am 13.03.2011, 18:07 Uhr hier]

Kommentar: Prof. Lerchls neuer Kampf Elektrosmog-Report 17 (3) - März 2011

... Bei der WHO hat sich also die Meinung durchgesetzt, dass von ihm kein nützlicher Beitrag zu erwarten ist. Seine Ablehnung wegen Befangenheit ist so klar wie nachvollziehbar. An einen bekannten Wissenschaftler schrieb er dazu, er sei "upset" (auf Deutsch: aufgebracht, außer sich).

Es wäre interessant zu erfahren, warum ein und dieselbe Person, welche die Arbeitsgemeinschaft Elektromagnetische Felder bei der deutschen Strahlenschutzkommission (SSK) leitet, von der internationalen IARC zum gleichen Thema derart klar abgelehnt wird.

Und warum ist er "upset"? Liegt es an mangelnder Einsichtfähigkeit? Wen bräuchte es, um zu entscheiden oder zu beurteilen, ob politische oder persönliche Interessen losgelöst von Anstand, Moral und Ethik ausreichen, um einen öffentliches Amt zu bekleiden? Wie viele Staatsbürger finden die Angelegenheit peinlich, und wie viele lächerlich? Elektrosmog-Report 17 (3) - März 2011


Kommentar eines Lesers: Warum Frau Wilke gehen Sie ihren eigenen Fragen nicht nach? Ich abonnierte den Elektrosmog-Report um Informiert zu werden nicht um Ihre persönliche Anklagen zu lesen, dafür gibt es einschlägige Foren, wo sie sich an den Diskussion beteiligen könnten. Einst war Strahlentelex ein unabhängiger Informationsdienst zu Radioaktivität, Strahlung und Gesundheit mit den Schwerpunkten Strahlenschutz, Strahlenfolgen, Strahlenwirkungen und Strahlenrisiken in Haushalt, Medizin und Umwelt.

Tags:
Elektrosmog-Report, Befangen, Wilke


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum