Blinde Kälber: Eine Lügengeschichte geht um die Welt (Medien)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 07.03.2012, 11:49 (vor 3923 Tagen) @ H. Lamarr

"Für die Hypothese, dass die Mobilfunkanlage Ursache der nukleären Katarakte ist, spricht die zeitliche Korrelation ihres Auftretens mit dem Betrieb dieser Anlage unter Berücksichtigung einer Latenz von 6 bis 12 Monaten. Daraus einen kausalen Zusammenhang abzuleiten erscheint aber nicht zulässig. Elektromagnetische Felder können möglicherweise verschiedenste unspezifische Symptome hervorrufen, doch von den Symptomen auf die Ursache zu schliessen, ist hier nicht möglich. Da es keinen Test für Störungen durch EMF gibt, kann ein möglicher Zusammenhang mit gesundheitlichen Störungen zur Zeit nicht festgestellt werden. Die Beweisführung ist nur über Ausschlussdiagnosen möglich."

Auch die Bürgerwelle will es nicht wahr haben und verbreitet ohne mit der Wimper zu zucken über den Fall Sturzenegger die Lüge "Wissenschaftlich bestätigt, aber genauer Wirkmechanismus noch unklar". Anscheinend glauben Hardcore-Mobilfunkgegner fest daran, dass durch ständiges Wiederholen einer Lüge diese Stück für Stück wahrer wird. Sie wird es natürlich nicht. Dass diese üble Methode überhaupt praktiziert wird, zeigt ziemlich ungeschminkt, wie skrupellos einige Vereine in der Szene inzwischen vorgehen. Der Fall Sturzenegger ist aus meiner Sicht eine Platzpatrone, die zur panzerbrechenden Granate hochgelogen wird. Wer dies nötig hat, hat akuten Munitionsmangel.

Wer alles die Lügengeschichte von der wissenschaftlichen Bestätigung des Falls Sturzenegger verbreitet, dies lässt sich hier erforschen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Bürgerwelle, Lüge, Wirkmechanismus, Wasserträger, Beweisführung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum