Alter Wein in neuen Schläuchen: Petition gegen E-Smog (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 05.11.2011, 14:36 (vor 2937 Tagen)

Heute: Petition in Belgien.

In Nebenrollen einige erprobte und bekannte Dauerprotestanten ...

Prof. Olle Johansson - natürlich, er darf nicht fehlen.
Dr. Gerd Oberfeld - nach langer Zeit ein erstes Lebenszeichen des Österreichers.
Dr. Claus Scheingraber - natürlich auf Kundensuche.
Dr. Joachim Mutter - natürlich auf Patientensuche.
Dr. Daniel Favre - das ist der scheue Bienenforscher aus der Schweiz

Die Argumente in der Petition sind verbraucht und abgegriffen wie ein alter Turnschuh, da ist nichts aber auch gar nichts, was aufhorchen lässt. Die altbackene Vorgehensweise und die gruselig formatierte Aufmachung, von der sich sogar der beauftragte Programmierer distanziert, sind mMn ein hoffnungsloser Rückfall ins Mittelalter der Mobilfunkgegnerei.

Im hese-Forum wird ergänzend zu der Petition mitgeteilt:

Wir laden alle eine, uns bei unserem Protest in Brüssel zu unterstützen!

Wann? Am Mittwoch, dem 16. November 2011 von 16 Uhr bis 18:30 Uhr.

Wo? Neben dem Eingang des Charlemagne-Gebäudes
(Wo die EU-Konferenz in Sachen Elektrosmog und Gesundheit gehalten wird).
Adresse: Wetstraat 170 (Rue de la Loi 170), 1000 Brüssel, Belgien.

Heiliger Bimbam!

Meine Meinung: Auf mich wirkt das so dilettantisch und abschreckend, dass die Aktion mit Sicherheit nicht den von den Initiatoren bezweckten Erfolg haben wird. Aus meiner Sicht ist es Strippenziehern im Hintergrund wieder einmal gelungen, mit den Initiatoren der Aktion ein paar "nützliche Idioten" zu finden, die sich freiwillig bereit erklärten, auf die EMF-Pauke zu hauen. Dass reicht den Strippenziehern völlig, um ihre Interessen zu wahren, nämlich öffentliche Aufmerksamkeit aufs E-Smog-Thema zu ziehen, damit sich bei den Nutznießern der E-Smog-Debatte die Auftragsbücher füllen. Der Erfolg der Petition ist den Hintermännern ziemlich egal, denn sie gewinnen immer, sobald nur um Elektrosmog Alarm-TamTam gemacht wird. Dass meine Strippenzieher-These nicht blühende Fantasie ist zeigen die Petitionszeichner Mutter und Scheingraber, die anscheinend ausnehmend gute Kontakte nach Belgien haben. Beide sind mMn Nutznießer der E-Smog-Debatte, ich zähle sie zum äußeren Kreis der "Strippenzieher".

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Belgien, Dauerbrenner, Geschäftemacher, Alter Wein, Petition, Mottenkiste


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum