Bewerten mit "gefühlten Ängsten" (Allgemein)

Thomas G., Montag, 20.12.2010, 08:08 (vor 4924 Tagen) @ RDW

Haben Sie schon mal ein Wohnhaus im Radius von 500 Meter eines Mobilfunkmastes bewohnt und dieses von einer Bank beleihen bzw. bewerten lassen ? Interessant wäre doch der Vergleich, was war die Immobilie vor dem Mastbau und nach dem Mastbau wert ?

Was für eine seltsame Frage.

Das ist scheinbar Ihre persönliche Meinung, wozu Sie keine Antwort haben ?

Haben Sie sich schon einmal die Situation in Großstädten angeschaut?

Ja

Wollen Sie nun ganze Städte abwerten? Ist das vielleicht der tiefere Sinn Ihrer Internetpräsenz www.preiswertgutachten.de?

Nein. Scheinbar kennen Sie nicht den Unterschied zwischen Preis und Wert ? Kann ich Ihnen aber gerne auf Wunsch erklären.


P.S.: Wir warten immer noch auf Ihre Messungen mit Grenzwertüberschreitung. Bzw. wann geben Sie zu, sich irreführend ausgedrückt zu haben?

Weil Sie sooo lange gewartet haben, kann ich Ihnen mitteilen, dass sehr wohl Grenzwertüberschreitungen bei Immobilien z.B. direkt an Bahnstrecken bekanntlich gemessen werden. Und ich meine damit keinesfalls Lärmpegelmessungen !

Literatur:

1. Albert, S.: Schirmung niederfrequenter Magnetfelder. emc journal 3/97.
2. Alfredsson, L., Hammar ,N., Karlehagen, S.: Cancer incidence among male railway engine-drivers and conductors in Sweden, 1976-90. Cancer Causes Control 7, 377-381 (1996).
3. Baroncelli, P., Battisti, S., Checcucci, A., Comba, P., Grandolfo, M., Serio, A., Vecchia, P.: A health examination of railway high-voltage substation workers exposed to ELF electromagnetic fields. Am. J. Ind. Med. 10, 45-55 (1986).
4. Blackman, C. F., Benane, S. G., Elliot, D. J., House, D. E., Pollock, M. M.: Influence of electromagnetic fields on the effelux of calcium ions from brain tissue in vitro: a three-model analysis consistent with the frequency response up to 510 Hz. Bioelectromagnetics 9, 215-227 (1988).
5. Blackman, C. F., Benane, S. G., House, D. E., Joines, W. T.: Effects of ELF (1-120 Hz) and modulated (50 Hz) RF fields on the efflux of calcium ions from brain tissue in vitro. Bioelectromagnetics 6, 1-11 (1985).
6. Floderus, B., Tornqvist, S., Stenlund, C.: Incidence of selected cancers in Swedish railway workers, 1961-79. Cancer Causes Control 5, 189-194 (1994).
7. Guenel, P., Raskmark, P., Andersen, J. B., Lynge, E.: Incidence of cancer in persons with occupational exposure to electromagnetic fields in Denmark. Br. J. Ind. Med. 50, 758-764 (1993)
8. König, H. L., Folkerts, E.: Elektrischer Strom als Umweltfaktor. Pflaum Verlag, 2. Auflage, München 1997.
9. Neitzke, H.-P. et al.: Risiko Elektrosmog, Birkhäuser Verlag, Basel 1994.
10. Pfluger, D. H., Minder, C. E.: Effects of exposure to 16.7 Hz magnetic fields on urinary 6-hydroxymelatonin sulfate excretion of Swiss railway workers. J. Pineal. Res. 21, 91-100 (1996).
11. Tynes, T., Jynge, H., Vistnes, A. I.: Leukemia and brain tumors in Norwegian railway workers, a nested case-control study. Am. J. Epidemiol. 139, 645-653 (1994).

Ich habe nie explizit behauptet, dass Grenzwertüberschreitungen bei Mobilfunkstationen vorhanden sind bzw. durch uns gemessen wurden.

Wie Sie sehen, ist das Thema Grenzwertüberschreitungen der Elektromagnetischen Strahlung (Elektrosmog) ein alter Hut und nicht von mir neu erfunden. Auch wenn es Ihnen nicht genehm sein sollte, sehe ich das Thema nicht als neues Geschäftsmodell sondern vielmehr als wichtiger wertrelevanter Faktor in Verkehrswertgutachten, der zu berücksichtigen ist. Siehe ImmoWertV.

Schöne Grüße

Thomas G.

Tags:
Nebelkerze, Ablenkung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum