Pöppelsheim: Die Revolution straft ihre Kinder (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 26.10.2010, 20:26 (vor 4961 Tagen) @ Doris

Es geht den Leuten hauptsächlich um die Wertminderung ihres Hauses. Handy haben sie, wollen sie und nutzen sie. Der Anfang zeigte den Vorstand des Vereins selbstverständlich handy-telefonierend. Sie wollen es nicht akzeptieren, dass ihr mühsam zusammengespartes Häuschen wertgemindert wird. Das war der Haupttenor des Filmes.

Mit ihrem Gezeter um Sendemasten sind es aber doch die Sendemastengegner selbst, die überhaupt erst dafür sorgen, dass eine "subjektive" Wertminderung einsetzt!

Da es auf die Strahlung bezogen (nicht Aussicht) objektiv keine Begründung für eine Wertminderung gibt, dürfen sich die jungen Sendemastengegner bei den alten (z.B. IZgMF) dafür bedanken, dass die Wertminderung überhaupt ins Gerede gekommen ist. Das ist alles ziemlich Paradox, denn ohne Sendemastengegner gäbe es gar keinen Wertverlust. Und ob es diesen Wertverlust in Wirklichkeit überhaupt (noch) gibt, das ist ohnehin eine weitgehend ungeklärte Frage, die letzten Jahre hat es dazu keine neuen Erhebungen gegeben, die letzte (auch beim IZgMF publiziert) stammte noch von einem engagierten Mobilfunkgegner.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Wertverlust, Nutznießer, Paradox


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum