Noch immer nicht verstanden (2) (Berichtigungen)

Eva Weber, Sonntag, 03.10.2010, 11:04 (vor 3562 Tagen) @ KlaKla

Je nachdem was man Ihnen zu spricht, Sie verwandeln es in die Mehrzahl und stülpen dies anderen lieben Mitmenschen über.

Sie stellen also fest, dass ich die Einzige bin, die unter dieser Technik leidet. Na, dann iss es ja gut! Sagen Sie es dem Bundesamt für Strahlenschutz, damit man dort die Zahlen korrigieren kann. Außerdem fühle ich mich ausgesprochen geehrt, dass die WHO um mich so bemüht ist und gleich ein Fact Sheet zu meiner alleinigen Behandlung vorlegt.

Meiner Meinung nach verdrehen Sie wie gewohnt Tatsachen und basteln an Ihrer Verschwörungstheorie. Vielleicht weil Sie nicht mehr verstehen können oder wollen. Bis heute jedoch gibt es keinen ESH der seine Behauptungen unter kontrollierten Bedingungen belegen kann. So das man annehmen darf, es ist der Glaube, der sie krank macht. Die einen glauben an UFOs die anderen an krank machende Mobilfunkstrahlung von Sendemasten.

...und die Anderen glauben, dass ihr Körper durch Strahlung erst beeinflusst wird, wenn es ihnen angenehm warm wird, so wie vor einem Kachelofen!

Sie erlauben sich zwar mich mit einer "Rampensau" zu vergleichen und mich für psychisch krank zu erklären, "Sie sind psychisch krank", ohne mir hier auf meine diesbezüglichen Postings Antwort zu geben, aber vielleicht denken Sie mal darüber nach, was Sie mit Glauben an UFO's und Gleichstellung von Mobilfunkstrahlung für einen ausgemachten Unsinn reden und was dieser Vergleich über Sie selbst aussagt.

Bei Ihnen scheint bis heute nicht durchgedrungen zu sein warum die anerkannte Wissenschaft Handys im Fokus hat statt Mobilfunksendemasten.

Darf ich Sie fragen, warum anerkannte Wissenschaft nicht zumindest vor Handys warnt, zumindest den Eltern zur Vorsicht rät und zwar öffentlich in der Presse, wenn diese im Fokus stehen? Nach 20 Jahren Handy weiß man doch auch schon, dass die Schädeldecke von Kindern dünner ist (!) und somit evtl. ein größerer Eintrag von Strahlung ins kindliche Gehirn erfolgt! Prof. Lerchls neue Rattenstudie dauert, soweit ich mich erinnere, ca. 3 Jahre. Sollte Wesentliches dabei herauskommen so werden Folgestudien gemacht. Zeitdauer wahrscheinlich genauso lange. Also munter weiter telefonieren und mit Handy spielen, wir haben ja alles im FOKUS!

Eva Weber

Tags:
Unterstellung, Rentner, Notlage, Aufmerksamkeit, Rampensau


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum