Zweifel am Projekt - das doppelte "Wuff"chen ;-) (Allgemein)

Ex-Mobilfunker, Montag, 10.05.2010, 09:50 (vor 4190 Tagen) @ H. Lamarr

Verehrter Spatenpauli,

ich sehe die Möglichkeit einer öffentlichen Diskussion der Forenteilnehmer (beider Seiten).
Wenn diese Diskussion von den Forenteilnehmern gewünscht wird, könnten wir doch eine Art Textsammlung mit den Erkenntnissen auf Ihrer Website plazieren und diese Erkenntnisse mit einer entsprechenden Threaderöffnung im Forum diskutieren. Und sollten Sie Angst vor Monologen haben: Die teile ich mit Ihnen! Monologe sind der Tod jeder Diskussion. Insbesondere dann, wenn einem die Leser aufgrund der Menge auch nicht mehr folgen können.

Entscheidend ist doch die Frage, wo eine Diskussion aufhört und Radikalismus beginnt. Oder einfacher: Was kommt aus dem Wald raus, wenn man reinruft... oder wird der Wald rigoros abgeholzt.

Wenn ich die Diskussion der letzten Tage so betrachte, empfinde ich es als kleinen Erfolg für die Menschlichkeit, daß es bereits Protagonisten dieser Diskussion gibt, die sich von Gewalt distanzieren. Es ist zwar noch die (soziologische) Frage offen, bis zu welchem Grade Gewalt noch akzeptiert wird, aber es ist ein Anfang. Finde ich. Ein winziges Pflänzchen zwar, aber ein Anfang.

Problematischer wird es, wenn das Verhalten einzelner (ich betone: EINZELNER) Protagonisten soziologisch nicht mehr erklärbar ist. Oder anders ausgedrückt: wenn Auffälligkeiten im Verhalten eine Störung vermuten lassen. Das hat dann zwar nichts mehr mit politischem Radikalismus zu tun, kann aber ebenso verheerende Auswirkungen haben.
Wir haben anscheinend bereits einen solchen Fall, dessen Beiträge im Internet gesichtet und ausgewertet werden sollen.

Aber wie bereits gesagt, es besteht kein Zwang, das Thema hier zu diskutieren.
Da sind Dichtung & Philosophie vielleicht doch wesentlich unterhaltsamer :wink:

Es grüßt Sie herzlich
stets Ihr
Ex-Mobilfunker

Tags:
Menschlichkeit


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum