Geldrollen: Halbwahrheiten sind schlimmer als Lügen (Allgemein)

Schutti @, Freitag, 18.03.2005, 08:07 (vor 5789 Tagen) @ H. Lamarr

Ich bin jedoch nicht Angestellter eines Betreibers oder sonstwie mit

diesen verbandelt. Dass Ihnen das bei kritischen Frage(r)n vielleicht
lieber wäre, um die Sache einfacher abtun zu können, mag sein. Oder
vielleicht reicht es Ihnen bereits, wenn man in einer bestimmten Frage mit
Betreibern einer Meinung ist, und dann ist man auf "deren Seite"?

Sie sind Stammposter im RDW-Forum, das seinerseits bei Mobilfunkkritikern
als das Sprachrohr der Industrie gilt.

Ihr habt seltsame Vorstellungen von einem Sprachrohr.
Aber differenzeirt betrachten war noch nie Sache der Mobilfunkgegner.
Da ist jeder mal ein bezahlter Agent der bösen Betreiber bis er das Gegenteil beweist.
Wie sieht es denn mit der Gegenseite aus?
Die Leute die finanzielle Interessen vertreten wie Esmogmessgeräte oder Ähnliches, die Leute die "seltsame" Sachen wie die Aufkleber auf Handys verkafen und so weiter.
Dann gibt es noch eine Menge Leute die zwar nicht unmittelbar Vorteile wie finanzielle Vorteile suchen, sich aber des Tehmas aus anderen Gründen bedienen.
Sei es aus politischen Gründen oder um sich in der Wissenschaft wichtig zu machen.

Deshalb haben wir Ihr Posting,
nicht Sie, im Interesse eine komprimierten Berichterstattung den
Betreibern zugeschanzt. Faktisch ist es dort ja sicherlich auch bestens
aufgehoben. Ihre Person hat bei dem Vorgang, mit Verlaub Herr Hahn, keine
nennenswerte Rolle gespielt, wir waren nur am gegensätzlichen Standpunkt
als solches interessiert. Und dass Sie sich jetzt von den Betreibern
distanzieren, okay, das ist angekommen und registriert.

Welcher Betreiber soll das Forum dort betreiben?

Abgesehen von diesem Schwarz-Weiß-Denken: Wieder ein Lob für die

Subtilität Ihrer "Berichterstattung":

Meine von Ihnen verlinkte Frage sollte eigentlich deutlich machen: Es

gibt über Behauptungen hinaus auch nicht ansatzweise etwas
wissenschaftlich Ernstzunehmendes zum Thema "Geldrolleneffekt". Angesichts
dieser Tatsache, auch von Ihnen nicht zu bestreiten, dann von
"Waffengleichheit", "Pattsituation" oder von "manche verbannen es schon
ins Reich der Fabel" zu reden, so als wäre da was Diskutables auf dem
Tisch, das hat schon Schneid.

Ich finde es immer wieder erstaunlich mit welchen Sachen man versucht die Unkundigen zu Beeindrucken.
Ist der Begriff "BLut-Hirn-Schranke" schon abgenutzt?

Schutti


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum