Geldrollen: Halbwahrheiten sind schlimmer als Lügen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 17.03.2005, 23:13 (vor 5789 Tagen) @ M. Hahn

Sie zitieren mein Posting im Elektrosmoginfo-Forum mit den Worten: "Auf Seiten der Betreiber gibt es massive Zweifel an der Existenz dieses Effekts"

Was meine Zweifel betrifft stimmt das. Nicht weils ehrenrührig wäre, nur der guten Ordnung halber und weil Sie so etwas nicht ohne Absicht schreiben:

Ich bin jedoch nicht Angestellter eines Betreibers oder sonstwie mit diesen verbandelt. Dass Ihnen das bei kritischen Frage(r)n vielleicht lieber wäre, um die Sache einfacher abtun zu können, mag sein. Oder vielleicht reicht es Ihnen bereits, wenn man in einer bestimmten Frage mit Betreibern einer Meinung ist, und dann ist man auf "deren Seite"?

Sie sind Stammposter im RDW-Forum, das seinerseits bei Mobilfunkkritikern als das Sprachrohr der Industrie gilt. Deshalb haben wir Ihr Posting, nicht Sie, im Interesse eine komprimierten Berichterstattung den Betreibern zugeschanzt. Faktisch ist es dort ja sicherlich auch bestens aufgehoben. Ihre Person hat bei dem Vorgang, mit Verlaub Herr Hahn, keine nennenswerte Rolle gespielt, wir waren nur am gegensätzlichen Standpunkt als solches interessiert. Und dass Sie sich jetzt von den Betreibern distanzieren, okay, das ist angekommen und registriert.

Abgesehen von diesem Schwarz-Weiß-Denken: Wieder ein Lob für die Subtilität Ihrer "Berichterstattung":
Meine von Ihnen verlinkte Frage sollte eigentlich deutlich machen: Es gibt über Behauptungen hinaus auch nicht ansatzweise etwas wissenschaftlich Ernstzunehmendes zum Thema "Geldrolleneffekt". Angesichts dieser Tatsache, auch von Ihnen nicht zu bestreiten, dann von "Waffengleichheit", "Pattsituation" oder von "manche verbannen es schon ins Reich der Fabel" zu reden, so als wäre da was Diskutables auf dem Tisch, das hat schon Schneid.

Lassen wir's doch die Leute selber entscheiden: Wer zum Stichwort Geldrolleneffekt ein bisschen durch die Gegend googelt, wird sich m. M. nach des Eindrucks der Pattsituation kaum entziehen können. Ihrem sicherlich fundierten Thread im RDW-Forum stehen weniger fundierte, dafür zahlenmäßig überlegene andere Fundstellen gegenüber. Und der WDR hat halt noch immer ein ziemlich gutes Image, wenn sich die zum Geldrolleneffekt äußern (wie auch immer), dann hat das schon einen gewissen Stellenwert - auch wenn Ihnen das total gegen den Strich geht. Frage: Haben Sie denn den Petersohn daselbst nicht ausfindig machen können, um das Problem mit ihm höchstpersönlich zu diskutieren?

Und nun schaun wir mal, wie es bei "Jugend Forscht" weitergeht.

Ja, das wird bestimmt noch ein Nachspiel haben.

Im übrigen: Distanziertes Lob: Aus dem zumeist unsäglichen und zusammenkopierten Unsinn der meisten "Kontra-Seiten" ragen Sie mit Ihren aufwändig gemachten Seiten allemal heraus.

Verstehe, angesichts von Pest und Cholera kommt Ihnen Lungen-TBC als vergleichsweise erträgliches Übel vor ;-)

PS: Bitte nicht vergessen, am 18.3.05 wird das Forum wieder geschlossen. Es war befristet zum Diskutieren der Kirchtum-Threads aufgesperrt worden. Wer über den 18.3.05 hinaus weiterdiskutieren möchte, muss sich beim Forum registrieren (autom. Selbstregistration ohne Abfrage pers. Daten).

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Geldrolleneffekt, Geldrollenbildung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum