SAR-Mittelung über 30 Minuten (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 10.10.2008, 01:11 (vor 5733 Tagen) @ charles

Wieso 6 Minuten?
Warum nicht 10 Minuten, oder 15 Minuten?

Nur nicht so zimperlich, charles. Gemäß der US-amerikanischen Sicherheitsnorm IEEE C95.1 wird bei den Amis zur SAR-Ermittlung (für die Allgemeinbevölkerung) nicht über 6 Minuten gemittelt, sondern über 30 Minuten (PDF, 2,5 MByte). Ihr Vorschlag wurde in Übersee also bereits umgesetzt ;-).

Ob das allerdings so gut ist? Mittelung heißt ja, dass innerhalb des Mittelungszeitraums auch wesentlich über dem Grenzwert liegende SAR-Spitzen vorkommen dürfen, solange diese Spitzen durch entsprechende SAR-Durchhänger nur hinreichend egalisiert werden, damit unterm Strich der gemittelte SAR-Wert den Grenzwert nicht überschreitet. So gesehen sind kürzere Mittelungsintervalle mMn "gesünder". Weniger als 6 Minuten sind wohl deshalb unzulässig, weil dies die Thermoregelzeitkonstante des menschlichen Körpers ist (meine ich so mal gelesen zu haben). D.h. eine punktuelle temporäre Erhitzung, z.B. durch einen "Hotspot", ist nach spätestens 6 Minuten vom zirkulierenden Blut (Kühlkreislauf) auf Normaltemperatur ausgeregelt worden. So zumindest habe ich das verstanden.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
SAR, Mittelung, Mittelungsintervall, IEEE C95.1


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum