Dr. KeineAhnung über Mobilfunk-Grenzwerte (Allgemein)

AnKa, Dienstag, 11.03.2008, 11:52 (vor 5918 Tagen) @ Gast

Die Flut von Mikrowellenfrequenzen, mit denen wir gleichzeitig bestrahlt werden (D- und E-Netz, UMTS, WLAN, GPRS, EDGE, TETRA,digitales Fernsehen usw.), die zudem noch gepulst sind, wurde gar nicht berücksichtigt.

So ein Quatsch.

Wenn mehrere Frequenzen auftreten, kommen mehrere Grenzwerte in Anrechnung, denn für verschiedene Frequenzen gelten jeweilige spezielle Grenzwerte.

Dann wird mit einer Formel berechnet, die die einzelnen Frequenz-Messwerte in Relation zu deren zugehörigen Grenzwerten zusammenführt.

Der "effektive" Grenzwert an einem bestimmten Ort wird also immer kleiner, je mehr meßbare Frequenzen hinzukommen.

Aus diesem Grund benannte der TÜV bei den Messkampagnen in den Bundesländern die Ergebnisse immer als "% vom Grenzwert", um Vergleichbarkeit herzustellen. Kann man z.B. in diesem Dokument in den Tabellen so ab Seite 40 sehen.

Tags:
Humor


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum