Umfrageergebnisse hermeneutisch betrachten (Allgemein)

AnKa, Dienstag, 22.05.2007, 07:59 (vor 5309 Tagen) @ Fee

Umfragen zeigen zwischen 3 und 5 %

Da sollte man sich jedoch genau betrachten, welcher Natur solche Umfragen sind. Wenn die Fragestellung irgend insinuiert oder ermuntert, sich als "ES" anzusehen, sind sie das Papier nicht wert, und es sind Angaben wie "3%" oder "5%" wertlos.


Diese Umfragen sind von offiziellen deutschen und schweizerischen Amtsstellen wie z.B. BAG.

Die Befragten äußerten letztlich nur eine Mutmaßung. Es gibt keine allgemeingültige Definition für "Elektrosensibilität", deswegen sind Ergebnisse solcher Umfragen stark abhängig von dem, was die Fragestellung den Befragten insinuiert bzw. unbewusst nahelegt, oder wie die von außen erzeugte Stimmungslage bzw. der Zeitgeist zum Thema gerade aussieht.

Vereinfacht kann man sagen: Da es immer mehr Elektrogeräte gibt, könnte auch die Anzahl derer zunehmen, die glauben, unter dem Einfluss irgendwelcher unsichtbarer Einflüsse zu leiden, die von diesen Geräten ausgehen.

Aus entsprechenden Umfrageergebnissen kann man somit keinesfalls schließen, daß "zwischen 3 und 5 %" sogenannt "Elektrosensibler" tatsächlich existieren.

Tags:
Elektrosensibilität, Elektrosensibler


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum