Mobilfunkmast in Mertesdorf: Manipulation durch Medien (Medien)

KlaKla, Dienstag, 22.12.2015, 08:00 (vor 1153 Tagen)
bearbeitet von KlaKla, Dienstag, 22.12.2015, 08:42

Neuer Mobilfunkmast in Mertesdorf erhitzt die Gemüter

... Immer wieder stehen die Mobilfunkmasten im Verdacht, für eine gesundheitsschädliche Strahlenbelastung der Anwohner zu sorgen. Selbst die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stuft Mobilfunkstrahlung neuerdings als "möglicherweise krebserregend" ein, wie sich aus einer Bewertung der Internationalen Krebsforschungsagentur (IARC), die unserer Redaktion vorliegt, ergibt. Auch das Bundesamt für Strahlenschutz stellt derzeit fest, daß nach dem heutigen wissenschaftlichen Kenntnisstand bei Einhaltung der Grenzwerte zwar keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen durch hochfrequente Mobilfunstrahlung zu erwarten sind, sich jedoch Unsicherheiten ergeben hinsichtlich möglicher langfristiger Wirkungen.

... In England haben 176 Poizeibeamte Klage gegen ihren Arbeitgeber erhoben, weil sie Zusammenhänge zwischen der dort „Airwave“ genannten Tetra-Funktechnik und den bei ihnen plötzlich aufgetretenen, zum Teil schweren Erkrankungen (u.a. Krebserkrankungen) vermuten. Derzeit wird in England ein Ausstieg aus der TETRA-Technik für 2016 diskutiert, wenn der Vertrag mit dem Anbieter "Airwave" ausläuft.

Quelle: Regioportal24, Wittlich

Vorsorgeempfehlungen des BfS weiterhin sinnvoll und notwendig
Obwohl die Ergebnisse der INTERPHONE-Studie generell kein erhöhtes Risiko für Hirntumoren oder Tumoren des Hörnervs durch langandauernden Gebrauch von Mobiltelefonen zeigt, bleiben Unsicherheiten bei intensiver Handynutzung und bei möglichen Auswirkungen auf Kinder. Die Vorsorgeempfehlungen des BfS zur Nutzung von Mobiltelefonen sind daher nach wie vor sinnvoll und notwendig. Insbesondere sollte die Nutzung von Handys durch Kinder auf das Notwendigste beschränkt bleiben.

Allerdings bestehen nach wie vor Unsicherheiten in der Risikobewertung, die durch das Deutsche Mobilfunk-Forschungsprogramm nicht vollständig beseitigt werden konnten. ...

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Manipulation, Journalisten, Alter Wein

Mobilfunkmast in Mertesdorf: Manipulation durch Medien

H. Lamarr @, München, Dienstag, 22.12.2015, 18:40 (vor 1152 Tagen) @ KlaKla

... Immer wieder stehen die Mobilfunkmasten im Verdacht, für eine gesundheitsschädliche Strahlenbelastung der Anwohner zu sorgen.

Quatsch. Nur bei verängstigten Anwohnern ist dies so, die Forschung sieht schon seit Jahren kein Risiko mehr. Wer sich seriös informiert und die dilettantischen Webseiten von Anti-Mobilfunk-Vereinen als unqualifiziert erkennt, der muss keinerlei Ängste vor Sendemasten aushalten.

Selbst die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stuft Mobilfunkstrahlung neuerdings als "möglicherweise krebserregend" ein, wie sich aus einer Bewertung der Internationalen Krebsforschungsagentur (IARC), die unserer Redaktion vorliegt, ergibt.

Angeberei. Was "der Redaktion vorliegt", kann sich jeder "Depp" mühelos aus dem Internet besorgen.

Auch das Bundesamt für Strahlenschutz stellt derzeit fest, daß nach dem heutigen wissenschaftlichen Kenntnisstand bei Einhaltung der Grenzwerte zwar keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen durch hochfrequente Mobilfunstrahlung zu erwarten sind, sich jedoch Unsicherheiten ergeben hinsichtlich möglicher langfristiger Wirkungen.

Krampfhaft. Wer immer auch diesen Käse bei regioportal24 verzapft hat, man merkt ihm seine Gesinnung deutlich an. Ein sicheres Indiz für schlechten Journalismus.

... In England haben 176 Poizeibeamte Klage gegen ihren Arbeitgeber erhoben, weil sie Zusammenhänge zwischen der dort „Airwave“ genannten Tetra-Funktechnik und den bei ihnen plötzlich aufgetretenen, zum Teil schweren Erkrankungen (u.a. Krebserkrankungen) vermuten. Derzeit wird in England ein Ausstieg aus der TETRA-Technik für 2016 diskutiert, wenn der Vertrag mit dem Anbieter "Airwave" ausläuft.

Bodenlos. Nur die Dümmsten greifen noch auf dieses längst widerlegte Argument zurück. Ich frage mich: Hat der Autor dieses Textes drei oder vier Minuten Zeit zum Recherchieren gehabt?

Quelle: Regioportal24, Wittlich

Nein danke. Solche "Informationsquellen" braucht kein Mensch.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Verantwortungslos, Desinformation, Alarmist

Mobilfunkmast in Mertesdorf: Manipulation durch Medien

KlaKla, Mittwoch, 23.12.2015, 08:59 (vor 1152 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Mittwoch, 23.12.2015, 09:15

... Studien hätten gezeigt, dass die Strahlen von Sendemasten Krebs, Schlafstörungen oder eine Schwächung des Immunsystems verursachen könnten.

Sagt wer, Diagnose-Funk, die KO-Ini, der BUND-Naturschutz, der Baubiologe oder gar der Ex-Tabaklobbyist?
Die Bewertung der Ergebnisse der Mobilfunkstudien durch Laien ist fahrlässig weil die Kompetenz fehlt. Längst bekannt ist, das mit fragwürdiges Infomaterial verängstigte Bürger instrumentalisiert werden. Sie dienen den Nutznießern als nützliche Idioten. Ganz vorne im Rennen liegt dabei der BUND/BUND-Naturschutz der seit Jahren eine Allianz mit den Verbänden der Baubiologie pflegt und diverse Mediziner sowie das Umweltinstitut München.

"Wir sind nicht prinzipiell gegen einen Mobilfunksender, wenn er zur Mobilfunkabdeckung bestimmter Gebiete notwendig ist; wir fordern aber einen anderen, weiter vom Wohngebiet entfernten Standort oder Alternativen wie die Aufteilung auf mehrere Sender mit geringerer Leistung", heißt es in dem Schreiben. Denn die Frage, ob Strahlen die Gesundheit schädigen, konnte auch in Mertesdorf nicht eindeutig beantwortet werden.
Nach der Infoveranstaltung dürfte die teils hitzig geführte Diskussion weitergehen. Ein Bürger bekundete entschlossen: "Wir kämpfen mit allen Mitteln gegen eine strahlenverseuchte Ecke."

Willkürlich ersonnene Abstände ist purer Egoismus. Es wird immer jemanden geben der am nächsten dran ist. Auch Mertesdorf hat seinen Baubiologen. :wink:

Verwandte Threads
Vorne Bund Naturschutz, hinten Institut für Baubiologie
Fördern und Fordern - Stadt München u. Umweltinstitut München
Mobilfunk & Elektrosmog: Ärzte in der Kritik

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
BUND, Werbung, Instrumentalisierung, Inkompetenz, Studien, Netzwerk, Laien, Mängel, VB, nützliche Idioten

Mobilfunkmast in Mertesdorf: Manipulation durch Medien

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 23.12.2015, 11:56 (vor 1152 Tagen) @ KlaKla

Ein Bürger bekundete entschlossen: "Wir kämpfen mit allen Mitteln gegen eine strahlenverseuchte Ecke."

Ja wenn das so ist, dann sollte dieser Durchblicker zuerst den W-Lan-Router aus seiner Wohnzimmerecke sprengen, dann im Flur die DECT-Basis zermalmen und zuletzt sein Handy mit dem Bohrhammer pulverisieren. Mit gutem Beispiel vorangehen ist edelste Bürgerpflicht seit Bismarck, gilt auch für Vollpfosten.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Wutbürgertum

Online Petition ein Funkmast für Mertesdorf

Gast, Dienstag, 08.03.2016, 17:56 (vor 1075 Tagen) @ KlaKla

Sehr geehrte Damen und Herren,

Mit dieser Petition wollen wir erreichen, den bereits gebilligten und geplanten Funkmast in Mertesdorf zu verwirklichen.

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung informierten Vertreter der Telekom und die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord aus Koblenz (SGD) die Bürger der betroffenden Gemeinden über das Vorhaben. Es geht um die Verbesserung des Mobilfunkangebotes der Deutschen Telekom in den Ortslagen Mertesdorf und Kasel, so die Ortsbürgermeisterin Ruth Wilhelm. Denn derzeit herrscht in weiten Teilen der Ortslagen im wahrsten Sinne des Wortes Funkstille, wenn es um die Abdeckung der unterschiedlichen Mobilfunknetzte bis hin zu LTE der Telekom Deutschland GmbH geht. In der Versorgung der Bürger mit Mobilfunk und schnellem Internet sieht vor allem Ortsbürgermeisterin Ruth Wilhelm eine Attraktivitätssteigerung ihrer Gemeinde.

Bitte unterstützen sie uns .... noch bis 24.03.2016

Tags:
Petition, Mertesdorf

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum