Potpourrie des Tetra-Widerstands verklungen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 07.09.2014, 18:12 (vor 1924 Tagen)

"Hesse", der Vollpfosten aus unserem nördlichen Nachbarland, ist bekannt als nicht besonders kluger aber dafür besonders emsiger Mobilfunkgegner. So kam es, dass "Hesse" am 14. Oktober 2011 siegessicher einen Strang mit dem eigentümlichen Titel TETRA Potpourri des Widerstandes startete. Mit Folge 50 endete am 15. Juni 2013 dieser Potpourrie, der keiner war. Unabsichtlich dokumentierte "Hesse" damit nicht wie beabsichtigt einen glanzvollen Siegeszug des Widerstands gegen Tetrafunk, sondern dessen klägliches Scheitern. Just im Juni 2013 ging auch der Baubiologeninitiative "Funkbewusstsein" die Luft aus. Der mit viel TamTam hochgejubelte vermeintlich starke Widerstand gegen Tetra wurde seither nicht mehr dokumentiert, es herrschte bereits damals chronischer Mangel an Widerstandslust im Lande.

Hintergrund
Funkbewusstsein lustlos
Tetrafunk-Chronologie

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Widerstand

Potpourrie des Tetra-Widerstands verklungen

hans, Montag, 08.09.2014, 13:30 (vor 1923 Tagen) @ H. Lamarr

"Hesse", der Vollpfosten aus unserem nördlichen Nachbarland...

... ist offensichtlich in den Ferien. Bei Hese und Gigaherz herrscht Funkstille. Die Märchentante und Lügnerin EW versucht zwar krampfhaft die Lücke zu schliessen. Gelingt Ihr allerdings nicht da Ihre Beiträge zu zeitintensiv sind. Das schnelle Copy & Paste scheint nicht Ihre Domäne zu sein. Da ist und bleibt Hesse der unübertroffene Held der Szene.
Kurzer Rückblick über die letzte Woche bei Hese:
31.08.2014: Charles mit seinem Test,
01.09.2014: Info und EW,
02.09.2014: Null und nix,
03.09.2014: Info,
04.09.2014: EW,
05.09.2014 Null und nix,
06.09.2014: 2 x User,
07.09.2014: surfer.
Info, user und surfer sind Hese-Mitarbeiter und somit befangen. Der Test von Charles läuft ausser Konkurrenz. Somit ist, wenn Hesse dereinst mal ausscheiden wird, EW die einzige Europäische Elektrosensible.

Fazit: Wenn es eine Steigerung von Tot gäbe, es wäre wohl das Thema Elektrosensibilität.
Sogar EW steht mit Ihren krampfhaften Versuchen die bösen Strahlen für Hautkrebs verantwortlich zu machen allein auf weiter Flur da. Vor ein paar Jahren hätte Sie damit noch ein "Riesenecho" ausgelöst. Wobei auch das damalige "Riesenecho" real betrachtet ein winzig kleiner Pupser war :wink:

Tags:
Geschichte

Spenden - Mitgliedschaft kündigen

KlaKla, Montag, 08.09.2014, 16:44 (vor 1923 Tagen) @ hans

Sogar EW steht mit Ihren krampfhaften Versuchen die bösen Strahlen für Hautkrebs verantwortlich zu machen allein auf weiter Flur da. Vor ein paar Jahren hätte Sie damit noch ein "Riesenecho" ausgelöst. Wobei auch das damalige "Riesenecho" real betrachtet ein winzig kleiner Pupser war :wink:

Für realen User, ist es demoralisieren, wenn sich die selbst ernannten Frontleute beharrlich weigern, moderne Mittel der Kommunikation anzuwenden. Sie äußern nur fadenscheinige Begründungen. Es ist hinreichend bekannt, dass sie lediglich eins auf die Finger bekommen würden mit ihren unlauteren Behauptungen und Missverständnissen. Daher schickt man lieber unbedarfte nützliche Idioten ins Gefächt. Sollen die doch die Prügel beziehen, die die Frontleute verdienen. Früher oder später erkennt man was diese selbst ernannten Frontleute für ein übles Spiel mit einem spielen. Spätestens dann verabschiedet man sich still und leise. Verständlich. Besser so, als dass nützlichen Idioten (ehemalige Mitstreiter) ein mit braunem Dreck überziehen um so einen möglich großen Schaden anzurichten.

Wichtig ist dann nur noch, dass man a. den Dauerauftrag für die Spende zu derartigen Vereinen/politischen Gruppierungen löscht und b. die Mitgliedschaft kündigt. :wink:

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Mitglied, Spenden, Spendenaufruf

Elektroschocks für 2 1/2 Leichen

H. Lamarr @, München, Montag, 08.09.2014, 23:48 (vor 1923 Tagen) @ hans

Fazit: Wenn es eine Steigerung von Tot gäbe, es wäre wohl das Thema Elektrosensibilität.

Ja, das ist mir heute ebenfalls aufgefallen, wie verzweifelt sich das "hese-Projekt" gegen seinen Untergang stemmt. Da werden dann irgendwelche Meldungen mit Copy-Paste hineinkopiert, um Leben vorzutäuschen, wo gähnende Langeweile herrscht.

Nur um dich Lügen zu strafen, setzte nach deinem Posting heute ab 18:00 Uhr eine (für hese-Verhältnisse) Springflut an Postings ein, angeführt von unserer lieben Eva: ganze sechs Postings haben in den vergangenen fünf Stunden das Licht der Welt im hese-Forum erblickt. Nun ist dieses hese-Forum also nicht mehr tot? Natürlich, ist es tot. Nicht wegen der geringen Anzahl der Postings, sondern wegen der Substanzlosigkeit des Dargebotenen. So gesehen hat dieses Forum zu keiner Zeit gelebt. Das ist auch nachvollziehbar, die Szene ist viel zu klein, um drei Foren zu beschäftigen, es reicht ja noch nicht einmal für ein Forum.

Höchstwahrscheinlich passen sämtliche "echten" Stammposter der drei deutschsprachigen Elektrosmog-Foren in einen VW-Bus.

Es geht mMn nicht mehr um Auseinandersetzungen in Sachfragen, sondern um künstliche Beatmung mit allen Mitteln, um ja nicht der erste von den Dreien zu sein, der seinen Laden infolge grassierendem Desinteresses im Publikum zusperren muss. Die Stunde der Wahrheit wird für hese/Gigaherz kommen, wenn demnächst ein paar fleißige Tippsen der alten Garde (70-90) von der Gicht oder Schlimmerem befallen werden. Nachfolger sind in Sicht, adäquate Nachfolger mMn jedoch nicht.

Die alte Selbstzerstörungsthese des IZgMF, sie bewahrheitet sich derzeit auf unerwartet deutliche Weise :lookaround:.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Die Geschichte des Anti-Mobilfunk-Kampfes in Deutschland ...

H. Lamarr @, München, Dienstag, 09.09.2014, 12:53 (vor 1922 Tagen) @ H. Lamarr

... ist eine lange Folge von Niederlagen und Pleiten. Erreicht wurde Nichts, nicht das Geringste. Wirklich?

Warum ist die Anti-Mobilfunk-Szene dann nicht längst unter gegangen?

Und doch existiert sie noch, die Anti-Mobilfunk-Szene, werden Petitionen verabreicht, Laien-Studien veranstaltet, politische Vorstöße geritten, in Kinderpostämtern der Szene, das sind ihre Vereine, wird eifrig gestempelt und auf wunderschön gestalteten und seriös wirkenden Webseiten wird inhaltliches Freibier ausgeschenkt, um es mal freundlich zu sagen.

Wie kommt das? Wieso kollabiert die Szene nach all den peinlichen Pleiten nicht?

Meine Meinung: Tragendes Fundament der Szene sind einige wenige Meinungsmacher, die den kommerziellen Interessen diverser Nutznießerbranchen zuarbeiten (Geschäftsmodell: Angst vor Elektrosmog). Und denen ist es ziemlich egal, wie erfolgreich z.B. ein vor sich hin dümpelnder Freiburger-Appell 2012 ist. Denn nicht das Ziel (1 Mio. Unterschriften) ist für diese Leute von Interesse, sondern der Weg dorthin. Eine bekannte Phrase dazu lautet: Der Weg ist das Ziel. Soll heißen: Der Erfolg des Freiburger-Appells 2012 wird nicht an der Anzahl seiner Unterzeichner gemessen, da ist es nur ein nettes Zubrot, wenn es möglichst viele sind. Tatsächlich aber ist der Appell nur ein Vehikel, um die Kernbotschaft "Elektrosmog macht krank" einmal mehr in Umlauf zu bringen. Der Erfolg wird daher an den Umsätzen der Nutznießerbranchen gemessen, an der Mitgliederentwicklung in den Kinderpostämtern der Szene, an der Anzahl der Medienberichte und an der Anzahl der Tapeziertische, auf denen die Unterschriftenlisten von fleißigen Wutbürgern und "nützlichen Idioten" ausgelegt werden.

Im Extremfall ist auf diese Weise der Freiburger Appell 2012 möglicherweise ein voller Erfolg, selbst wenn kein Einziger ihn unterschrieben hat. So ist es mMn mit allem, was die Szene mit stets großem TamTam an große Glocken hängt. Etwa die pseudowissenschaftliche Veranstaltung der sogenannten Kompetenzinitiative in Würzburg, der Aufmarsch des Vereins Diagnose-Funk vor der Münchener Feldherrnhalle oder die große Ferkelpetition von Klaus Buchner. Eine Zielankunft ist dabei stets zweitrangig, erstrangig ist das Geklappere, das die vorbeieilenden Läufer veranstalten. Wobei es meiner Beobachtung nach sogar wurscht ist, in welche Richtungen die Läufer laufen, Hauptsache sie laufen und klappern.

Diese These erklärt schlüssig auch die enorme Medienaffinität der Szene, z.B. den aus meiner Sicht kurios anmutenden Drang des Anti-Mobilfunk-Vereins Diagnose-Funk, sich gegenüber den Medien nicht als Kinderpostamt zu inszenieren, sondern als bierernster Würdenträger der Anti-Mobilfunk-Szene. Auch hier ist der Weg das Ziel. Heißt: Den Weg von Diagnose-Funk säumen zahlreiche tote Presse-Informationen. Auf der Website des Vereins werden diese Toten liebevoll gepflegt und gehegt und ausgestellt. Aus gutem Grund: Denn die Medien wollen einfach nicht anbeißen, das dramatische Geschwurbel der Vereinsmeier ist sogar den Volontären und Trainees in Redaktionen suspekt, meistens jedenfalls.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Geschäftsmodell, Zerrbild, Medien, Manipulation, Verein, Freiburger-Appell, Trojaner, Splitterpartei, Ueberblick, Volontär, Unterschriftenliste

Die Anti-Mobilfunk-Szene

KlaKla, Dienstag, 09.09.2014, 15:36 (vor 1922 Tagen) @ H. Lamarr

Warum ist die Anti-Mobilfunk-Szene dann nicht längst unter gegangen?

Und doch existiert sie noch, die Anti-Mobilfunk-Szene, werden Petitionen verabreicht, Laien-Studien veranstaltet, politische Vorstöße geritten, in Kinderpostämtern der Szene, das sind ihre Vereine, wird eifrig gestempelt und auf wunderschön gestalteten und seriös wirkenden Webseiten wird inhaltliches Freibier ausgeschenkt, um es mal freundlich zu sagen. ...

Entschuldige aber was ist den noch "DIE ANTI-MOBILFUNK-SZENE"?

Alte Männer/Frauen mit verstaubten Ansichten und sehr viel fachlicher Inkompetenz?
Kommerziell Interessierte die ihre Geschäfte mit der Angst machen?
Eine politische Splitterpartei die mehr als innerlich Zerrissen ist zu Thema Mobilfunk?
Egoistische Wutbürger die Angst vorm Sendemast haben, ihr Handy aber ungezügelt nutzen?

Es gibt mVn keine Szene von Mobilfunkgegner. Es gibt viele Geschäftemacher, die sich u.a. in unterschiedlichen Vereinen zusammenrotten. Sie stellen die selbst verliebten Laienprediger, die auf einer Bühne sich genüsslich spreizen. Und damit der Schein gewahr ist, dass man noch Wirkung hat, verfassen man einen peinlichen Aufrufe mit durchhalte Parolen. Lasst uns die besseren Demokraten wählen. :rotfl:

Verwandte Threads
Verdeckte Lobbyarbeit: Manipulation der öffentlichen Meinung
BUND am Tropf der Profiteure
Lobbyist - Buchner und seine ollen Kamelen

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
, Interessenkonflikt, Wutbürger, Selbstdarsteller, Verbandsarbeit, Kommerz, Marionette, Hobby

Die Anti-Mobilfunk-Szene

H. Lamarr @, München, Dienstag, 09.09.2014, 22:26 (vor 1922 Tagen) @ KlaKla

Entschuldige aber was ist den noch "DIE ANTI-MOBILFUNK-SZENE"?

Alte Männer/Frauen mit verstaubten Ansichten und sehr viel fachlicher Inkompetenz?

Ja.

Kommerziell Interessierte die ihre Geschäfte mit der Angst machen?

Ja.

Eine politische Splitterpartei die mehr als innerlich Zerrissen ist zu Thema Mobilfunk?

Ja.

Egoistische Wutbürger die Angst vorm Sendemast haben, ihr Handy aber ungezügelt nutzen?

Ja.

Es gibt mVn keine Szene von Mobilfunkgegner.

Aus meiner Sicht gibt es sie (noch), die Szene der Mobilfunkgegner. Aus der Luft betrachtet erinnert sie allerdings an Berlin 1945. Sie besteht aus den vier Gruppen, die du genannt hast plus die "nützlichen Idioten", worunter ich brave Bürger verstehe, die sich willig vor Karren spannen lassen plus eine Handvoll Drahtzieher, die maßgebend sind. Wir haben solche Kategorisierungen ja schon öfter gemacht und ich meine, sie sind von mal zu mal treffender geworden. Was mMn noch fehlt: Die Kategorien sind personell völlig unterschiedlich besetzt, das haben wir bislang missachtet. Viel Lust, da Zeit reinzustecken, verspüre ich allerdings nicht.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
BUND, ödp, Diagnose-Funk, IGUMED, Gigaherz, Elektrosmog-Report, Hese-Project, AEB, Ko-Ini, AZK, Stiftung-Pandora, Mobilfunkgegner, IBN, UMG, Europaem, Hinterbänkler, Steinhardt-Verlag, VHUE

Die Geschichte des Anti-Mobilfunk-Kampfes in Deutschland ...

Trebron, Dienstag, 09.09.2014, 17:15 (vor 1922 Tagen) @ H. Lamarr

@ Spatenpauli und KlaKla
Schön geschrieben ;-) :
- Der „Dachverband“ Diagnose Funk als bierernster Würdenträger der Anti-Mobilfunk-Szene
- All die selbst-verliebten Laienprediger
- Mit ihren Durchhalte-Parolen
- Das dramatische Geschwurbel der Vereinsmeier.

Na ja , die Stichworte beschreiben (ein Soziologe könnte das jetzt besser ausdrücken) einfach das Beharrungsvermögen im Vereinswesen. Wenn dem Männergesangverein erst die Jugend und später die eigenen Stimmen abhanden kommen, dann gibt er nirgendwo einfach auf. Dann mutiert er eben zum offenen Senioren-Volkslieder-Singkreis. Denn in dem Verein stecken ja so schöne Erinnerungen, die schaltet man nicht einfach ab. Und Diagnose Funk sucht sich, auf eine Hand von Leutchen aus der Anfangszeit geschrumpft, eben ergänzende Themen wie die schlauen Stromzähler, die neuen Starkstrom-Trassen oder was sich sonst irgendwie themennah anhört.
Und bitte auch nicht vergessen: Wer würde sich schon durch eine Vereinsauflösung das schöne Spendengeschäft selbst kaputt machen?
Die ganze Szene oder besser das, was davon noch übrig geblieben ist, hat ihre Wurzeln im kleinbürgerlichen Milieu (nur wirklich böse Menschen könnten jetzt an spießbürgerlichen Mief denken). Und da gehört eben Standhaftigkeit zu den Sekundärtugenden. Man will ja morgen bei der Singstunde, am Stammtisch oder beim Baubiologen-Treffen sein Gesicht wahren können.
Kurzform: Die Rudimente der Szene sind für die Ewigkeit bestimmt. Nostalgie ist was Schönes ;-). „Weißt du noch, damals, als wir …“ ist wichtiger als die wirkliche Zahl der Mitspieler.

Tags:
Stammtisch

Die Geschichte des Anti-Mobilfunk-Kampfes in Deutschland ...

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 10.09.2014, 12:39 (vor 1921 Tagen) @ Trebron

Kurzform: Die Rudimente der Szene sind für die Ewigkeit bestimmt.

Wikipedia weiß: Als Rudiment (lat. rudimentum „Anfang“, „erster Versuch“, „Probestück“) wird in der Biologie ein in der Stammesentwicklung (Phylogenese) teilweise oder gänzlich funktionslos gewordenes Merkmal (Organ, Organteil, Organstruktur oder auch Verhalten) bezeichnet.

Hmmm.

Gänzlich funktionslos gewordenes Organ überzeugter Mobilfunkgegner.

Hmmm. Hmmm.

Hirn?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Ein Lügenbold übt sich in Schuldzuweisungen

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 10.09.2014, 13:01 (vor 1921 Tagen) @ H. Lamarr

"Hesse", der Vollpfosten aus unserem nördlichen Nachbarland, ist bekannt als nicht besonders kluger aber dafür besonders emsiger Mobilfunkgegner.

Tagesaktuelles Beispiel, geschrieben unter Zweitpseudonym "Mahner" (siehe auch Hintergrund)..

"Hesse"s Drittpseudonym "Pirat" (bei Gigaherz) hat er übrigens vor geraumer Zeit aufgegeben, nachdem jedem und jeder klar wurde: Wo "Pirat" oder "mahner" draufstand steckte doch nur "Hesse" drin. Anfangs hatte "Hesse" noch frech gelogen und öffentlich bestritten, dass er zusätzlich unter "Mahner" Stimmung macht.

Doch die Sonne hat es an den Tag gebracht :wink:: "Hesse" ist ein Lügenbold.

Hintergrund
Verdunkelungsanlagen

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Mehrfachpseudonyme, Sockenpuppe, Lügen, Pseudonym

Alfred T., Hesse und MindControl

Alexander Lerchl @, Mittwoch, 10.09.2014, 14:37 (vor 1921 Tagen) @ H. Lamarr

"Hesse", der Vollpfosten aus unserem nördlichen Nachbarland, ist bekannt als nicht besonders kluger aber dafür besonders emsiger Mobilfunkgegner.

Tagesaktuelles Beispiel, geschrieben unter Zweitpseudonym "Mahner" (siehe auch Hintergrund)..

"Hesse"s Drittpseudonym "Pirat" (bei Gigaherz) hat er übrigens vor geraumer Zeit aufgegeben, nachdem jedem und jeder klar wurde: Wo "Pirat" oder "mahner" draufstand steckte doch nur "Hesse" drin. Anfangs hatte "Hesse" noch frech gelogen und öffentlich bestritten, dass er zusätzlich unter "Mahner" Stimmung macht.

Siehe auch hier.

Daraus:
"So haben die möglicherweise multiplen virtuellen Identitäten abermals genug Stoff, um sich die offenbar ersehnte narzisstische (Selbst)Befriedigung zu verschaffen. Vom Hölzchen zum Stöckchen … und wiederum von vorn …..
Hesse"

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
Mehrfachpseudonyme, Sockenpuppe, Mind Control, Wasserträger, Mahner, Hesse

Alfred T., Hesse und MindControl

AnKa, Samstag, 17.01.2015, 00:24 (vor 1793 Tagen) @ Alexander Lerchl

Aus gegebenem Anlass:

Ein neues Bullshit-Bingo.

[image]

Und so funktioniert es:

Einfach im schweizerischen Gigaherz-"Forum" einen nahezu beliebigen Text des international renommierten Mobilfunk-Comedian "Mahner" heraussuchen, schnell durchlesen und diejenigen Worte im Bingo ankreuzen, die sich im Text garantiert auffinden lassen.

Wer zuerst eine Reihe quer oder längs, oder eine Diagonale vervollständigt, darf sofort aufspringen und laut "Bullshit!" rufen.

Das Spiel ist so angelegt, dass jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin innerhalb kurzer Zeit mehrmals gewinnt.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
Bingo

Alfred T., Hesse und MindControl

KlaKla, Samstag, 17.01.2015, 10:58 (vor 1792 Tagen) @ AnKa

Einfach im schweizerischen Gigaherz-"Forum" einen nahezu beliebigen Text des international renommierten Mobilfunk-Comedian "Mahner" heraussuchen, schnell durchlesen und diejenigen Worte im Bingo ankreuzen, die sich im Text garantiert auffinden lassen.

Wer zuerst eine Reihe quer oder längs, oder eine Diagonale vervollständigt, darf sofort aufspringen und laut "Bullshit!" rufen.

Das Spiel ist so angelegt, dass jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin innerhalb kurzer Zeit mehrmals gewinnt.

:clap: gut getroffen

--
Meine Meinungsäußerung

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum