Anti-Mobilfunk-Hetze gegen die SPD? (Allgemein)

Lilith, Mittwoch, 18.09.2013, 19:28 (vor 3902 Tagen)

[Strang abgetrennt am 23.09.13, 18:40 Uhr, und Titel ergänzt, Absprung hier]

Und hese hat auch nicht nachgefragt, ob Frau Wlodarczak mit der Veröffentlichung einverstanden ist.

Derart sieht die übliche "Kommunikationstechnik" der rechtsgestrickten Mobilfunk-Gegnerszene aus. Man erfragt sich bei offiziellen Stellen, Politikern, halbwegs bekannten Wissenschaftlern und öffentlichen Exponenten im künstlich vorgespielten Ton besorgter, leidender Bürger irgendeine Stellungnahme - und wartet dann darauf, was geantwortet wird.

Klingt die Antwort nach "Verständnis", wird der Angeschriebene öffentlich als Mitstreiter vereinnahmt, ehe er weiss wie ihm überhaupt geschieht.

Fällt die Antwort hingegen nicht im Sinne der Szene aus, dann wird eben angeprangert - mit den üblichen frechen und haltlosen "Argumenten". So wie es im vorliegenden Fall bereits zu beginnen scheint: Das Antwortschreiben der SPD-Frau wird in einschlägigen Schmuddelportalen der Szene als vogelfrei zur Verfügung gestellt - offenbar, ohne die Schreiberin um die Erlaubnis zur Veröffentlichung überhaupt gefragt zu haben. Die muss also von dem Vorgang nicht unbedingt etwas wissen. Sie wird sogar bereits irgendwie in einen Verdacht des Lobbyismus gerückt ("vielleicht spekuliert Frau W. auf einen noch besser bezahlten Posten beim IZMF").

Es könnte nun durchaus eintreten, dass der Name der SPD-Dame in den Wutportalen der Szene wochenlang durch den Kakao gezogen wird, ohne dass sie etwas davon ahnen mag. Hoffen wir einmal, das es so weit nicht kommt - immerhin sind wir hier auf den Vorgang aufmerksam geworden.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Hetze gegen die SPD?

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 18.09.2013, 21:47 (vor 3902 Tagen) @ Lilith

Das Antwortschreiben der SPD-Frau wird in einschlägigen Schmuddelportalen der Szene als vogelfrei zur Verfügung gestellt - offenbar, ohne die Schreiberin um die Erlaubnis zur Veröffentlichung überhaupt gefragt zu haben.

Das "offenbar" dürfen Sie getrost weglassen. Hese hat nicht um Erlaubnis gefragt, das weiß ich von Frau Wlodarczak - und die muss es ja wissen.

Die muss also von dem Vorgang nicht unbedingt etwas wissen.

Sie weiß es, ich habe ihr bei meiner Anfrage natürlich einen Link verabreicht, damit sie sich selbst ein Bild machen kann. Wer die Direktkommunikation des SPD-Parteivorstands abwickelt braucht freilich ein dickes Fell, ich gehe deshalb davon aus, dass in Berlin im Willi-Brandt-Haus milde gelächelt wurde, als über die Haussprechanlage verkündet wurde, ein wild gewordener Elektriker i.R. in der Schweiz hätte bekundet: "SPD ab sofort nicht mehr wählbar".

Doch, Hans-Ueli, gerade deshalb ist die SPD wählbar! Weil sie gar nicht opportun einem allzu abwegigen Angebot zum Einbringen von Desinformation in die SPD eine erfreulich klare Absage erteilt hat. Ich finde das couragiert von Frau Wlodarczak, recht hat sie ja sowieso. Wegen einer einzigen Stellungnahme einer SPD-Mitarbeiterin jedoch eine Wahlempfehlung oder Nichtwahlempfehlung auszusprechen, Hans-Ueli, das überlasse ich dir ganz allein, mir ist das nämlich zu doof. Vielleicht hast du's noch nicht gerafft, die clevere Juliane Wlodarczak sitzt nicht im Parteivorstand der SPD, sie arbeitet für diesen. Ich hoffe du verstehst, was das heißt.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Hetze gegen die SPD?

Christopher, Mittwoch, 18.09.2013, 22:11 (vor 3901 Tagen) @ H. Lamarr

Sie weiß es, ich habe ihr bei meiner Anfrage natürlich einen Link verabreicht, damit sie sich selbst ein Bild machen kann. Wer die Direktkommunikation des SPD-Parteivorstands abwickelt braucht freilich ein dickes Fell, ich gehe deshalb davon aus, dass in Berlin im Willi-Brandt-Haus milde gelächelt wurde, als über die Haussprechanlage verkündet wurde, ein wild gewordener Elektriker i.R. in der Schweiz hätte bekundet: "SPD ab sofort nicht mehr wählbar".

Um ehrlich zu sein - für HUJ war die SPD noch nie wählbar. Dafür ist er einfach zu - äh - schweizerisch.

Wenn wir schon von Schweizern reden: Bin ich der Einzige, den es überrascht, daß noch nichts zum Thema "P-Wort", "WHO-Factsheet" (das offensichtlich auch in der SPD-Zentrale gelesen wurde...) zu lesen ist? Ich hätte den Text aus der SPD-Zentrale eigentlich für eine ideale Steilvorlage für eine ganz gewisse Person gehalten...
Naja, ich gebe die Hoffnung mal noch nicht auf, vielleicht ist ja was Größeres in Arbeit :)

Hetze gegen die SPD?

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 18.09.2013, 23:28 (vor 3901 Tagen) @ Christopher

Sie weiß es, ich habe ihr bei meiner Anfrage natürlich einen Link verabreicht, damit sie sich selbst ein Bild machen kann. Wer die Direktkommunikation des SPD-Parteivorstands abwickelt braucht freilich ein dickes Fell, ich gehe deshalb davon aus, dass in Berlin im Willi-Brandt-Haus milde gelächelt wurde, als über die Haussprechanlage verkündet wurde, ein wild gewordener Elektriker i.R. in der Schweiz hätte bekundet: "SPD ab sofort nicht mehr wählbar".

Um ehrlich zu sein - für HUJ war die SPD noch nie wählbar. Dafür ist er einfach zu - äh - schweizerisch.

Ja schon, sein Forum aber ist doch zu 95 Prozent von Deutschen für Deutsche. Wahrscheinlich wählt er deshalb, wenn schon nicht SPD, dann wenigstens BMW.

Wenn wir schon von Schweizern reden: Bin ich der Einzige, den es überrascht, daß noch nichts zum Thema "P-Wort", "WHO-Factsheet" (das offensichtlich auch in der SPD-Zentrale gelesen wurde...) zu lesen ist? Ich hätte den Text aus der SPD-Zentrale eigentlich für eine ideale Steilvorlage für eine ganz gewisse Person gehalten...

Die Person ist inzwischen konditionell in einem Alter, in dem man Steilvorlagen in aller Regel nur noch nachschaut ;-).

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Hetze gegen die SPD?

H. Lamarr @, München, Sonntag, 22.09.2013, 01:40 (vor 3898 Tagen) @ Lilith

Derart sieht die übliche "Kommunikationstechnik" der rechtsgestrickten Mobilfunk-Gegnerszene aus.

Hmmm, hese bemüht sich, als linksgestrickt wahrgenommen zu werden:

19. September: Wie mir scheint ist DIE LINKE die einzige wählbare Partei.

20. September: Auch meine Meinung.....

Und wenn man sich überlegt, dass repräsentative Befragungen schon mit weniger als 2000 Befragten auskommen, dann ist die Wahlprognose von derzeit 31'495 Focus-Lesern mehr als lustig.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Boulevardpresse, Focus, SPD

Mit Speck fängt man Mäuse

KlaKla, Sonntag, 22.09.2013, 09:14 (vor 3898 Tagen) @ H. Lamarr

Derart sieht die übliche "Kommunikationstechnik" der rechtsgestrickten Mobilfunk-Gegnerszene aus.

Hmmm, hese bemüht sich, als links gestricktwahrgenommen zu werden:

19. September: Wie mir scheint ist DIE LINKE die einzige wählbare Partei.

20. September: Auch meine Meinung.....

Mob-Kritiker, kann nur verlinken. Ersichtlich ist, dass Die Linke nur nachplappert, was andere lange Zeit vor ihnen in anderen Worten von sich gaben.

Im Rahmen des Deutschen Mobilfunkforschungsprogramms (2002 bis 2008) ging es – mit Unterstützung der Industrie – vor allem um den Nachweis, dass Mobilfunkstrahlung unbedenklich ist. Nötig wäre dagegen Mobilfunkforschung, die tatsächlich unabhängig ist.

Die kleine Anfrage der Linken macht deutlich, was sie vom Thema verstehen.
Zurück in die Vergangenheit ein Netz für alle. :no:

Lächerliche Wünsche von überalterten Mobilfunkgegner die sich dem kritischem Dialog verweigern, zum Schutz ihrer Inkompetenz und Befangenheit.

Und hier ein Teil der Wissenschaftler die mMn für Funkgegner als unabhängig eingewerte sind. :ok:

Verwandte Threads
Wer braucht schon dialogscheue Kommunalpolitiker
Diffamierfreundige alte Männer mit verschrobenen Demokratieverständnis
oder offenkundige Denunzianten aus der Schweiz

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Politik, Dialogscheu

Hetze gegen die SPD?

H. Lamarr @, München, Sonntag, 22.09.2013, 12:33 (vor 3898 Tagen) @ H. Lamarr

19. September: Wie mir scheint ist DIE LINKE die einzige wählbare Partei.

20. September: Auch meine Meinung.....

22. September: Nicht nur links reden sondern auch DIE LINKE wählen!

Das Paradoxe an der Linken ist, dass sie besonders rechts stark ist. Jedenfalls bei einem Blick auf die Deutschlandkarte.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Hans-Ueli hetzt jetzt gegen die CSU

H. Lamarr @, München, Montag, 23.09.2013, 18:44 (vor 3897 Tagen) @ Lilith

Fällt die Antwort hingegen nicht im Sinne der Szene aus, dann wird eben angeprangert - mit den üblichen frechen und haltlosen "Argumenten". So wie es im vorliegenden Fall bereits zu beginnen scheint ...

Erst hetzt Jakob gegen die SPD, jetzt gegen die CSU. Es geht um einen gewissen Dr. B. aus O. in der Schweiz, zu dem ein GHz-Forenteilnehmer unbedingt Kontakt sucht. Unser Gigaherz-Präsident weiß natürlich Rat:

Ob Dr. B. noch am Leben ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Ich werde mal in mein Archiv hinuntersteigen, und Ihnen die letzte bekannte Wohnadresse per e-mail mitteilen. Wegen Mobbings durch die bekannte Mobbingzentrale in München ist diese jedoch nicht für die Oeffentlichkeit bestimmt.
Hans-U. Jakob (Gigaherz.ch)

Wieso er jetzt auf die CSU losgeht, erschließt sich mir allerdings nicht auf Anhieb. Ja gut, die CSU mit ihrer Parteizentrale in der Münchener Nymphenburger Straße, war mit dran beteiligt, die FDP aus dem Bundestag zu mobben, das stimmt schon, aber das ist a) politischer Alltag und b) was zum Kuckuck hat das mit Dr. B. aus O. zu tun und c) was geht es Hans-Ueli an?

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum