Schweden - EHS, funktionelle Behinderung (Allgemein)

KlaKla, Donnerstag, 26.07.2012, 08:21 (vor 2909 Tagen)

Im Hese-Forum startet Fee zum xten mal den Versuch, Leute für dumm zu verkaufen. In Schweden habe Elektrosensibilität den Status einer funktionellen Behinderung. Sie wünscht sich gleichen Status und Funk freie Zonen.

Jedoch hat Fee oder der Verein, dem sie in der Schweiz beiwohnt, selbst nichts dazu beigetragen, dass sie ihrem Wunschziel auch nur einen Schritt näher kommen. Sie agiert mVn lediglich wie ein Brandstifter. Sie zündet immer wieder an unterschiedlichen Stellen Strohfeuer an. Sie fordert Reservate für EHS, nur will kein EHS diese realistisch bevölkern. EHS-Ghettos und -Reservate sind unerwünscht.

Fee ist mMn eine Trollfrau, also das negative Gegenstück einer Fee. Trolle und Trollfrauen bringen Schaden.

Verwandte Threads
Von ES-Simulanten und ES-Leugnern
In Schweden ist Elektrosensibilität amtlich anerkannt
Wie die Schweden mit dem Thema Elektrosmog umgehen

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
EHS, Schutzzonen, Schweden, Brandstifter, Ausland

Schweden - EHS, funktionelle Behinderung

hans, Freitag, 27.07.2012, 00:40 (vor 2909 Tagen) @ KlaKla

....und Funk freie Zonen.

Vor gut zwei Jahren hatte man die Chance so was zu schaffen. Schade, wäre interessant gewesen den Verlauf der Dinge zu beobachten. Vielleicht sollte man sich felsensepps Worte mal zu Herzen nehmen (wenigstens diejenigen welche der Admin stehen liess :wink: ).

Hinweis Moderator: Posting abgetrennt ...

Schweden - EHS, funktionelle Behinderung

KlaKla, Samstag, 28.07.2012, 18:29 (vor 2907 Tagen) @ hans

....und Funk freie Zonen.

Vor gut zwei Jahren hatte man die Chance so was zu schaffen. Schade, wäre interessant gewesen den Verlauf der Dinge zu beobachten. Vielleicht sollte man sich felsensepps Worte mal zu Herzen nehmen (wenigstens diejenigen welche der Admin stehen liess :wink: ).

Wer glaubt, dass Fee auf diese Vorwurf nicht reagiert, der irrt. Ihr stehen andere Mittel zur Verfügung. Soweit mir bekannt, ist eine ihrer Aufgaben bei Gigaherz, eingehende Postings zu lesen, und anschließend frei zu schalten. Statt jedoch Postings mit beleidigenden Inhalten zu löschen, werden diese frei geschaltet.

http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=63980#63980
http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=63982#63982 (Norbert Lammert)
http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=63964#63964

Gigaherz möchte kein Forum für Provokateure sein. Dafür ist ihnen ihr Anliegen zu ernst. Wie unglaubwürdig die Aussage von Gigaherz ist, zeigt sich anhand der o.a. Beiträge. :no:

Der Brüller jedoch ist, der Hinweis aus dem Hese-Forum kopiert, die Aussage des Bundestagspräsident Norbert Lammert. Er ist wegen des zunehmend menschenverachtenden Tons bei Auseinandersetzungen im Internet besorgt. Ohne die Anonymität des Internets gäbe es diese Aggressivität und Wortwahl nicht.

Stimmt mVn nicht ganz, so werden bei Gigaherz Postings zuvor gelesen. Die Verantwortung liegt also bei den Forenbetreiber.

Mein Fazit: je intensiver Anonyme Postings mit beleidigenden Inhalten freigeschaltet werden wie im Gigaherz-Forum, desto unseriöser die Betreiber der Plattform.

Verwandte Threads
Schutzzonen für Elektrosensible
Anerkennung von EHS-Patienten als Behinderte
Schutzzonen für Strahlen empfindliche Personen

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Schweiz, Aggressivität, Aggression, Pöbeln, Gigaherz-Forum, Schmuddel, Außenwirkung, Menschenverachtend, Starrsinn, Paradox

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum