Werbeträger mit W., unterwegs für Güldi-Moden (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 06.11.2010, 19:55 (vor 3398 Tagen)

Auf dem Strahlenschutzanzug von Uli W. ist das Logo der Firma Güldi-Moden, Limbach-Oberfrohna bei Chemnitz, so unübersehbar groß zu sehen, dass es dafür nur eine Erklärung gibt: Uli W. ist Werbeträger für Güldi.

[image]

Güldi-Moden ist ein kleiner Betrieb mit knapp 30 Mitarbeitern, der Berufs- und Hygienebekleidung produziert. Dass W. ausgerechnet für eine Firma wirbt, die augenscheinlich keine Strahlenschutzanzüge im Programm hat, passt gut zur Mobilfunkdebatte mit ihren vielen Widersprüchen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Werbung, Scharlatan

protect fil

helmut @, Nürnberg, Sonntag, 07.11.2010, 08:22 (vor 3397 Tagen) @ H. Lamarr

da steht aber auch noch protect fil drauf, das könnten die auch verarbeiten

MfG
Helmut

--
In der Mobilfunk-BI und
"In der Abendsonne kann selbst ein kleiner Zwerg große Schatten werfen" (frei nach Volker Pispers)


Meine Kommentare sind stets als persönliche Meinungsäußerung aufzufassen

protect fil

Eva Weber, Sonntag, 07.11.2010, 10:12 (vor 3397 Tagen) @ helmut

da steht aber auch noch protect fil drauf, das könnten die auch verarbeiten

MfG
Helmut

Übrigens "Protect" ist auch unter "Adressen von Herstellern" in der kostenlosen Broschüre "Schirmung elektromagnetischer Wellen im persönlichen Umfeld" vom Bayerischen Landesamt für Umwelt (LFU Augsburg) auf Seite 40 aufgeführt.

Ob es sich um dieselbe Firma handelt weiß ich natürlich nicht!

Bedauerlich, dass eine Technik dergestalt betrieben wird, dass solch schützende Maßnahmen nötig sind, um Betroffenen noch das Überleben zu ermöglichen. Dass diese Abschirmartikel immer mehr Absatz finden, liegt nicht an der Angst der Menschen, sondern an einer rigorosen Mensch und Natur verachtenden Aufrüstung mit elektromagnetischen Wellen, durchgeführt durch einen unersättlichen Wirtschaftszweig, der auf "Selbstverpflichtung" arbeitet, was immer das ist!

Eva Weber

Noch immer nicht verstanden

KlaKla, Sonntag, 07.11.2010, 11:00 (vor 3397 Tagen) @ Eva Weber

Bedauerlich, dass eine Technik dergestalt betrieben wird, dass solch schützende Maßnahmen nötig sind, um Betroffenen noch das Überleben zu ermöglichen. Dass diese Abschirmartikel immer mehr Absatz finden, liegt nicht an der Angst der Menschen, sondern an einer rigorosen Mensch und Natur verachtenden Aufrüstung mit elektromagnetischen Wellen, durchgeführt durch einen unersättlichen Wirtschaftszweig, der auf "Selbstverpflichtung" arbeitet, was immer das ist!

Sie missverstehen mal wider. Wer Angst hat vor der Technik soll sich schützen können das ist alles. Damit wird deutlich, man nimmt die Sorgen der Bürger wahr, beinhaltet jedoch keine Übereinstimmung Ihrer kruden Wahrnehmung.

Verwandte Threads
Blinde-Kuh-Test: Noch ein EHS-Test für Frau Weber!
Die Legende von den angebotenen ES-Tests
1,5-Stunden-Schnelltest für Ulrich Weiner
Ein Experiment für Oberammergau
Marianne lehnt Dosis-Test ab

--
Meine Meinungsäußerung

Noch immer nicht verstanden

Eva Weber, Sonntag, 07.11.2010, 12:46 (vor 3397 Tagen) @ KlaKla

Bedauerlich, dass eine Technik dergestalt betrieben wird, dass solch schützende Maßnahmen nötig sind, um Betroffenen noch das Überleben zu ermöglichen. Dass diese Abschirmartikel immer mehr Absatz finden, liegt nicht an der Angst der Menschen, sondern an einer rigorosen Mensch und Natur verachtenden Aufrüstung mit elektromagnetischen Wellen, durchgeführt durch einen unersättlichen Wirtschaftszweig, der auf "Selbstverpflichtung" arbeitet, was immer das ist!

Sie missverstehen mal wider. Wer Angst hat vor der Technik soll sich schützen können das ist alles. Damit wird deutlich, man nimmt die Sorgen der Bürger wahr, beinhaltet jedoch keine Übereinstimmung Ihrer kruden Wahrnehmung.

Sind Sie etwa der gleichen Meinung wie Sektor 3?
----------------
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=43014

MMn sind Kristalle aber deutlich positiver zu bewerten als bloße Abschirmung, denn sie verringern nicht nur ein (angebliches) Gefahrenpotential, sondern wirken positiv auf Körper und Geist.

Sie sind also tatsächlich der Meinung dass Kristalle ein Gefahrenpotential (wenn auch nur ein angebliches) verringern?

Ich denke, in Anbetracht des gegebenen Gefahrenpotentials sind Kristalle genau die richtige Lösung.

----------------

Kristalle wurden als nicht empfehlenswert in der Abschirm-Broschüre, Ausgabe 2003, des LFU noch aufgeführt. In der revidierten Ausgabe von 2008 jedoch nicht mehr.

Weiter Sektor 3

..Ausserwissenschaftliche Effekte sind mMn am ehesten durch ausserwissenschaftliche Mittel zu neutralisieren.

Der Beweis, dass Abschirmung etwas bringt, ist in "Schirmung elektromagnetischer Wellen im persönlichen Umfeld" durch Prof. Pauli, Bundeswehruniversität und Dr. Moldan eindeutig dargestellt. Wenn Sektor 3, Effekte, die wissenschaftlich nicht erklärbar sind, mit ausserwissenschaftlichen Mitteln, nämlich Heilsteinen, zu neutralisieren versucht (ich führe hier sinngemäß auf, s.obigen Link), dann sollte dies dem LFU mitgeteilt werden, da wie Sektor 3 richtig sagt, Heilsteine bedeutend billiger sind.

Es besteht doch m.E. kaum Interesse des Staates, teure Abschirmungen vorzustellen, die ja irgendwie Mobilfunktechnik ins Licht rücken, wenn es Heilsteine genauso tun oder sind Sie da anderer Meinung?

Was für Gedankengänge hat man denn gehabt, als man einem Nördlinger Fensterbauer auf der Handwerksmesse den Innovationspreis für ein auch im Rahmen abschirmendes Fenster überreichte. Dies dürfte doch kaum zwei Jahre her sein.
War das nun als Irreführung gedacht oder als Hilfe zur Beutelschneiderei durch die hier stets durch den Kakao gezogenen Baubiologen oder wie kann man das verstehen?


Eva Weber

Noch immer nicht verstanden

KlaKla, Sonntag, 07.11.2010, 14:48 (vor 3397 Tagen) @ Eva Weber

Wer behauptet, Mobilfunkstrahlung beeinträchtigt seine Lebensqualität. Er Strahlen schützende Unterwäsche trägt und Base-Cups auskleidet mit Alufolie. Sich nur noch mit Hilfe eines HF-Spions von Funkloch zu Funkloch bewegt. Leute belästigt mit Verschwörungstheorien und sich in Alu wickelt wie ein Rollbraten, dem muss doch geholfen werden.

Merkwürdig wird es mMn, wenn man feststellt, der kennt sogar professionelle Abschirmung hat aber selbst nichts davon umgesetzt. Die Einstrahlung von 10µWm2 scheint dann nicht mehr so dramatisch zu sein, außer ein Kamerateam klingelt und will den Hysteriker filmen. Nicht wahr Frau Weber. Und es soll ja Betroffene und Mediziner geben, die schwören auf die heilende Wirkung von Steinen und Pyramiden und das ist in der Tat günstiger als eine professionelle Abschirmung.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Esmog-Spion, Spinner, Aluminium, Unterwäsche

Missbrauch der LfU Broschüre durch Verschwörungstheoretiker

Doris @, Sonntag, 07.11.2010, 15:36 (vor 3397 Tagen) @ Eva Weber
bearbeitet von Doris, Sonntag, 07.11.2010, 18:26

Der Beweis, dass Abschirmung etwas bringt, ist in "Schirmung elektromagnetischer Wellen im persönlichen Umfeld" durch Prof. Pauli, Bundeswehruniversität und Dr. Moldan eindeutig dargestellt.

Natürlich bringt professionelle Abschirmung eine Minimierung der Exposition durch EMF.
Dies jedoch bedeutet nicht, dass Belastung minimiert werden muss, weil sie krank macht. Das was Sie daraus machen und auch aus allen anderen Vorsorgeempfehlungen sind typisch für Verschwörungstheoretiker.
Auch die Minimierung der Belastung zur Minimierung von diffusen Ängsten ist Thema in der von Ihnen ständig zitierten Broschüre.

Hier ist die Broschüre, um die es geht ----> klick mich

Auf Seite 5 steht das Vorwort. Und dort steht auch klar und deutlich wie das LfU die Sicherheit der Bevölkerung durch die Grenzwerte sieht und auch dass aufgestaute Angst krank macht und deshalb zum Handeln durch Abschirmmöglichkeiten aufgefordert wird um den "Ängstlichen" oder "Besorgten" mehr Sicherheit zu geben.
Dies ist auf jeden Fall der bessere Weg und bringt eine tatsächliche Minimierung, die physikalisch begründet ist. Dies ist m.E. eine legitime Sache um höhere Belastungen (auch wenn unter dem Grenzwert) zu mimimieren, die eben durchaus in Wohnungen vorhanden sein können und bewahrt aber auch vor allem diejenigen, die sich schon vor Belastungen in homöophatischen Dosen beeinträchtigt fühlen (und zu denen zähle ich Sie) vor den Fängen der Abzocker und Scharlatane, die gerade auf die Letztgenannten spezialisiert sind.

Daraus durch Munkeln und Raunen was zu basteln, gehört eindeutig ins Lager der Verschwörungstheoretiker. Ich kann Ihnen gerne ein entsprechendes Forum empfehlen :yes:

Tags:
Missbrauch, Vorsorgeempfehlung

Missbrauch der LfU Broschüre durch Verschwörungstheoretiker

Eva Weber, Sonntag, 07.11.2010, 22:16 (vor 3397 Tagen) @ Doris

Der Beweis, dass Abschirmung etwas bringt, ist in "Schirmung elektromagnetischer Wellen im persönlichen Umfeld" durch Prof. Pauli, Bundeswehruniversität und Dr. Moldan eindeutig dargestellt.

Natürlich bringt professionelle Abschirmung eine Minimierung der Exposition durch EMF.

Das ist ja nun immerhin schon etwas!

Dies jedoch bedeutet nicht, dass Belastung minimiert werden muss, weil sie krank macht.

Es gibt aber Menschen, die diese Belastung krank macht und zwar massiv! Wer sind Sie, dass Sie beurteilen können, dass dies nicht so ist? Welche Kompetenz haben sie vorzuweisen? Ihnen scheint es ja doch auch einmal nicht so gut gegangen zu sein unter EMF. Sie konnten Ihre Belastung wohl glücklicherweise senken, oder haben Sie sich das tatsächlich nur eingebildet?? Sehe ich fast so nach Ihrer Aussage, da Sie militärische Anlagen in Deutschland als so etwas wie eine Bedrohung ansehen, sollten diese einem wohlbestückten Mobilfunkmast ähneln. Ich hatte damit zu tun und sah diese nie als Bedrohung an, weder das GSR (Großraumradar), noch das ASR (Aerodrome-Surveillance-Radar) noch PAR (Precision Approach Radar) noch irgendwelche Antennen, unabdinglich für Funk, auf dem Dach meines Arbeitsplatzes. Das ist wohl der gelinde Unterschied zwischen Ihnen und mir, dass ich in dieser Technik gearbeitet habe, 33 Jahre lang, während Sie davor lediglich Angst hatten und darüber schwätzen und Andere versuchen zu belehren. Warum schreiben sie denn hier wie verrückt, wenn sie davon nicht betroffen sind? Das alles ist doch ein irrer Zeitaufwand, wenn man sich vorstellt, für etwas, was einem gar nicht betrifft! Gibt es denn da nicht schönere Dinge in Ihrem Leben als sich um eine Funktechnik zu bemühen, wobei Sie doch noch gar nicht wissen, ob diese nicht einmal Ihre Kinder krank macht? Entschuldigen Sie, bei gesundem Menschenverstand ist das nicht zu erklären. Einer Technik zuliebe oder, eine Frage, wem zuliebe? Rentiert sich das?

In meinem ganzen Leben habe ich das Wort "Verschwörungstheorie" noch nicht so oft gehört, wie in diesem Forum. Leben Sie eigentlich hier von diesem Begriff?

Auch die Minimierung der Belastung zur Minimierung von diffusen Ängsten ist Thema in der von Ihnen ständig zitierten Broschüre.

Es ist folgerichtig und logisch, dass ich diese Broschüre zitiere, da dort Heilsteine als nicht hilfreich benannt werden, diese mir hier jedoch von Sektor 3, den ich hier nicht als "irgendeinen" Poster sehe, sondern aufgrund der Studieneinstellungen die er bisher machte, als außerordentlichen Fachmann und zwar nicht nur in Bezug auf Tabak.

Hier ist die Broschüre, um die es geht ----> klick mich

Auf Seite 5 steht das Vorwort. Und dort steht auch klar und deutlich wie das LfU die Sicherheit der Bevölkerung durch die Grenzwerte sieht und auch dass aufgestaute Angst krank macht und deshalb zum Handeln durch Abschirmmöglichkeiten aufgefordert wird um den "Ängstlichen" oder "Besorgten" mehr Sicherheit zu geben.

Sie wissen, dass die Grenzwerte von wissenschaftlicher Seite nicht in jedem Falle akzeptiert werden. Ich erinnere an Neill Cherry. Es gibt also auch andere Meinungen zu Grenzwerten. Wie schön, dass man den "Ängstlichen" oder "Besorgten" mehr Sicherheit gibt durch Broschüren, die offensichtlich nicht nötig sind, also Augenauswischerei? Werden Sie doch vorstellig beim LFU und reden Sie Tacheles!

Dies ist auf jeden Fall der bessere Weg und bringt eine tatsächliche Minimierung, die physikalisch begründet ist. Dies ist m.E. eine legitime Sache um höhere Belastungen (auch wenn unter dem Grenzwert) zu mimimieren, die eben durchaus in Wohnungen vorhanden sein können und bewahrt aber auch vor allem diejenigen, die sich schon vor Belastungen in homöophatischen Dosen beeinträchtigt fühlen (und zu denen zähle ich Sie) vor den Fängen der Abzocker und Scharlatane, die gerade auf die Letztgenannten spezialisiert sind.

Liebe Doris! Wenn sie es auch gerne hätten, aber an meinem Verstande brauchen Sie nicht zu zweifeln. Sie müssen mich nicht vor den Fängen der Abzocker und Scharlatane bewahren, schauen sie lieber, wem Sie dienen. Übrigens, was Homöopathie bestrifft, sind Sie offensichtlich nicht up to date. Gerade bei unbeeinflussbaren Tieren, denen Sie nicht irgendwelche Placebo/Nocebo-etc. Effekte nachsagen können, finden sich Erfolge und homöopathische Präparate finden erfolgreich Anwendung. Gibt es tätsächlich etwas, was sie vielleicht noch nicht wissen? Ich fände es besser, sich erst einmal entsprechend kundig zu machen, als sich über Menschen lustig zu machen, die sich "schon durch homöopathische Dosen" beeinträchtigt fühlen. Vielleicht sollten sie einmal Erkundigungen bei Landwirten einziehen.

Daraus durch Munkeln und Raunen was zu basteln, gehört eindeutig ins Lager der Verschwörungstheoretiker. Ich kann Ihnen gerne ein entsprechendes Forum empfehlen :yes:

Wie gut, dass es den Begriff "Verschwörungstheoretiker" gibt, denn ehrlich gesagt, was würden Sie und Andere denn dann schreiben. Es ist doch immer die Krönung fast jeden Beitrags hier, tatsächlich erwähnt oder zwischen den Zeilen!

Eva Weber

Missbrauch der LfU Broschüre durch Verschwörungstheoretiker

Roger @, Sonntag, 07.11.2010, 23:07 (vor 3397 Tagen) @ Eva Weber

Ich hatte damit zu tun und sah diese nie als Bedrohung an, weder das GSR (Großraumradar), noch das ASR (Aerodrome-Surveillance-Radar) noch PAR (Precision Approach Radar) noch irgendwelche Antennen, unabdinglich für Funk, auf dem Dach meines Arbeitsplatzes. Das ist wohl der gelinde Unterschied zwischen Ihnen und mir, dass ich in dieser Technik gearbeitet habe, 33 Jahre lang, während Sie davor lediglich Angst hatten und darüber schwätzen und Andere versuchen zu belehren.


Wen wollen Sie denn damit beeindrucken . Ich habe auch heute, noch nicht Angst davor. Warum auch ?

Was soll das Alles, mit Ihrem ehemaligen Job ? Soll wohl ein "Wahrheitsbekräfiger" nicht nur für Ihre für div. Theorien und Beschwerden sein .

Wissenschaftliche Außenseitermeinung

Raylauncher @, Sonntag, 07.11.2010, 23:45 (vor 3397 Tagen) @ Eva Weber

Sie wissen, dass die Grenzwerte von wissenschaftlicher Seite nicht in jedem Falle akzeptiert werden. Ich erinnere an Neill Cherry. Es gibt also auch andere Meinungen zu Grenzwerten. ....

Sie werden zu wissenschaftlichen Mehrheitsauffassungen vielfach anders lautende wissenschaftliche Meinungen bekommen. Das ist in vielen Fachgebieten vergleichbar und das ist etwas ganz normales im Wissenschaftsbetrieb. Dies beweist doch nur, dass Wissenschaft eben kein gleich geschalteter Verein ist wo alle unter einer Decke stecken und mit Denkverbot das tun, was man von ihnen erwartet.

Dass Sie in Bezug auf eine abweichende Meinung zu EMVU-Grenzwerten ausgerechnet den mittlerweile verstorbenen Meteorologen Neill Cherry, also einen Laien auf den Gebieten Biologie, Dosimetrie und Hochfrequenztechnik anführen lässt vermuten, dass Sie mit Ihren Argumenten so ziemlich am Ende sind. Ist Ihnen denn nicht ein einziger anerkannter Fachmann geläufig, der die gültige Grenzwertfestsetzung als wissenschaftlich nicht haltbar bezeichnet? Wenn nicht, dann müssten Sie sich doch diesbezüglich keinerlei Sorgen machen. Meinen Sie nicht?

Raylauncher

Tags:
Wissenschaftler, Cherry, Außenseiter, Meteorologen

Wissenschaftliche Außenseitermeinung

Eva Weber, Montag, 08.11.2010, 01:49 (vor 3397 Tagen) @ Raylauncher

Sie wissen, dass die Grenzwerte von wissenschaftlicher Seite nicht in jedem Falle akzeptiert werden. Ich erinnere an Neill Cherry. Es gibt also auch andere Meinungen zu Grenzwerten. ....

Sie werden zu wissenschaftlichen Mehrheitsauffassungen vielfach anders lautende wissenschaftliche Meinungen bekommen. Das ist in vielen Fachgebieten vergleichbar und das ist etwas ganz normales im Wissenschaftsbetrieb.

In Bezug auf Grenzwerte habe ich sogar meine eigene Meinung. Bei einem Bruchteil dieser schützenden Werte, die ja keineswegs in Anspruch nehmen die Menschen langfristig vor Krankheiten und Krebs zu schützen, habe ich nach Aufrüstung von UMTS unglaubliche Beschwerden. Es sind genau die Beschwerden, die auf Seite 1 von Fact Sheet 296 WHO benannt sind und die mit keiner anderen bekannten Krankheit in Verbindung gebracht werden können. Es sind sicher Tausende von Berichten, die dem Bundesamt für Strahlenschutz vorliegen. Betroffene Menschen sprechen von den gleichen Symptomen.

Gut, es gibt unterschiedliche wissenschaftliche Meinungen, aber was berechtigt dazu, Menschen die an einer Technik leiden (in Ihren Augen vorgeben an einer Technik zu leiden) offiziell für psychisch krank zu erklären? Was berechtigt Wissenschaftler, die m.E. in Bezug auf den Mobilfunk in keiner Weise mehr dem Menschen dienen, zu dieser Vorgehensweise? Was berechtigt eine Wissenschaft, wenn weltweit Menschen unter täglich steigernder EMF-Belastung leiden (in Ihren Augen vorgeben zu leiden) bis ins Uferlose weiter zu machen. Es ist nicht Wissenschaft, sondern Wirtschaftsdenken. Ein BfS kann z.B. bei neu einzuführenden Techniken keine Einwände vorbringen. Die Mobilfunkindustrie arbeitet auf Selbstverpflichtung, was immer das ist. Sie kann machen was sie will, Grenzwerte werden kein Hindernis bieten.

Was hat es nun mit diesen Grenzwerten auf sich? Was würden Sie einem Menschen sagen, der tagtäglich rund um die Uhr bei 95 Prozent des Grenzwertes leben muss, wenn er Beschwerden entwickelt? Sie würden ihm sagen, das ist nicht möglich, gehen Sie zum Psychiater, die Grenzwerte sind sicher, vermute ich.

Ich bin kompletter Laie, aber ich empfand es nach einem Schitag, wenn ich abends zurück in den Bauernhof kam, total ausgefroren, äußerst angenehm, über dem Kachelofen zu liegen und mich um 1 Grad zu erwärmen. Ich glaube nicht, dass ich, nachdem was ich heute in fast 6 Jahren mit dieser Technik mitmache, eine Erwärmung durch einen sog. Heater um 1 Grad genauso entspannend und angenehm empfinden würde. Sie erklären mir das natürlich, wenn überhaupt, ganz anders. Ich lasse mir das alles auch mittlerweile nicht mehr mit Sonneneinstrahlung erklären, denn in dieser hat sich das Leben entwickelt, diese Strahlung sind wir gewöhnt und vor allen Dingen, NACHTS IST RUHE.

Dies beweist doch nur, dass Wissenschaft eben kein gleich geschalteter Verein ist wo alle unter einer Decke stecken und mit Denkverbot das tun, was man von ihnen erwartet.

Das ist das was ich so nicht glaube. Wer bekommt denn Studiengelder, ein Außenseiter, der womöglich sagt, bitte Kindern keine Handys? Nein, für die neue Kinderstudie, höchste Priorität, (auf einmal) an Ratten, bekommt Prof. Lerchl die 600.000 Euro, der laut und deutlich im Fernsehen sagte, auf die Frage, ob er denn seinen Kindern ein Handy geben würde "keine Bedenken".

Wieso dauert denn die Veröffentlichung der Interphone-Studie, nachdem doch nur Harmlosigkeiten herausgekommen sind, volle 6 Jahre? Bei diesem Ergebnis wäre es doch eine ganz tolle Reklame gewesen, dies schon nach längstens einem Jahr den Nutzern mitzuteilen. Wieso musste denn so lange gebügelt werden?

Wissenschaft hängt größtenteils vom Geld ab. Sicher kennen auch sie irgendeinen Fall, wo an einer Uni eine Studie gemacht wurde, zu irgendetwas. Der Geldgeber möchte ein bestimmtes Ergebnis, es hängt schließlich ein Geschäft davon ab. Nun kommt aber dieses gewünschte Ergebnis einfach nicht zustande. Es wird frisiert und hingebogen, denn ansonsten bleiben weitere Aufträge aus und auf Geld ist man angewiesen.

Dass Sie in Bezug auf eine abweichende Meinung zu EMVU-Grenzwerten ausgerechnet den mittlerweile verstorbenen Meteorologen Neill Cherry, also einen Laien auf den Gebieten Biologie, Dosimetrie und Hochfrequenztechnik anführen lässt vermuten, dass Sie mit Ihren Argumenten so ziemlich am Ende sind.

Ich denke nicht, dass Neil Cherry unbedingt ein Laie war. MWn hat er immerhin einen Rechtsstreit gegen Repacholi gewonnen und es ging um Grenzwerte. Was mich sowieso immer erstaunt, dass zwar Wettermedizin vollkommen anerkannt ist, Einflüsse von Sferics auf den Menschen etc. (Sferics wirken sich sogar auf Gelatine aus, eigentlich mMn tote Materie, größte Schwierigkeiten im Druckereiwesen bis man die Ursache kannte) aber gepulste elektromagnetische Strahlung hat keinerlei Auswirkungen, es sei denn, man wird um 1 Grad erwärmt.
Es gibt eine Zusammenfassung von Neil Cherry, Linkoln University (Neuseeland) "Kritik der Einschätzungen der Auswirkungen auf die Gesundheit in den ICNIRP-Richtlinien für Hochfrequenz- und Mikrowellenstrahlung..

Ist Ihnen denn nicht ein einziger anerkannter Fachmann geläufig, der die gültige Grenzwertfestsetzung als wissenschaftlich nicht haltbar bezeichnet? Wenn nicht, dann müssten Sie sich doch diesbezüglich keinerlei Sorgen machen. Meinen Sie nicht?

Es gibt sogar einen, der das was hier geschieht als den größten Feldversuch bezeichnete und ich bin der Meinung, er hat Recht.

Sie nannten drei Sparten: Biologie, Dosimetrie und Hochfrequenztechnik.
Ärzte brauchen Sie hierzu nicht! Aber die Maßgeblichen, abzählbar an einer Hand, sagen in etwa: "Bringt jemand seine Beschwerden mit Mobilfunk in Verbindung, sagen wir, das gibt es eigentlich nicht!" Solche die die Fernbeurteilungen für Betroffene erstellen hat man auch.

Ich denke so arg lange werden sie es nicht mehr sagen. Quer durch die Bevölkerung, Schlafstörungen, Kopfschmerz, Burnout, Depressionen... Auf Dauer kann man bei den Umwelt- und Lebensbedingungen EMF nicht ausnehmen. Zwar hat der Mensch wenig Chancen, denn diesen kann man für psychisch krank erklären, aber schon seit den achziger Jahren kennt man die Schädigung der Bäume und zwar im athermischen Bereich.

Eine Frage hätte ich. Ich habe größte Probleme in Verkehrsmitteln. Bitte was gelten dort für Grenzwerte? Danke!

Eva Weber

Tags:
ICNIRP-Richtlinien

Stereotypische Verdrehung aus Untermenzing

KlaKla, Montag, 08.11.2010, 10:48 (vor 3396 Tagen) @ Eva Weber
bearbeitet von KlaKla, Montag, 08.11.2010, 11:05

Gut, es gibt unterschiedliche wissenschaftliche Meinungen, aber was berechtigt dazu, Menschen die an einer Technik leiden (in Ihren Augen vorgeben an einer Technik zu leiden) offiziell für psychisch krank zu erklären?

Es gab anerkannte wissenschaftliche Untersuchungen, kein EHS konnte seine aufgestellte Behauptung unter kontrollierten Bedingungen unter Beweis stellen. Anfänglich waren EHS begeistert, endlich wird untersucht. Als jedoch die positiven Ergebnisse auf dem Tisch lagen, wurden sie aggressiv und zogen sich zurück. Sie mussten erkennen, dass sie Geschäftemachern auf den Leim gingen und Instrumentalisieren wurden. EHS wurden generiert durch Dr. C. Waldmann-Selsam. Die im Laufe ihrer Sammelfreude selbst zur EHS mutierte. Vorbildlich beschreibt Sie hier, wie sie sich in Alu einwickelt. Als es jedoch darum ging, Ihre "Kasuistik" wissenschaftlich auf zu bereiten, sattelte sie um auf Baum-Kasuistik. Ihre schaurigen EHS "Kasuistik" (Fallbeispiele) findet man zu Hauff bei Baubiologen. Sie benutzen diese um Angst zu suggerieren. Geholfen hat es den EHS nicht eher sogar geschadet den heute kann man sagen es handelt sich doch wohl eher um eine Phobische Störung, wobei man immer den Einzelfall betrachten muss. Aber dagegen sprechen sich ja die Beispielhaften Propagandisten aus, die dann auch gerne in der Mehrzahl sprechen. Sie hetzen und zetern lieber und pflegen ihren sekundären Krankheitsgewinn. Zur Klärung tragen sie nichts bei. Damit verdeutlichen Sie mir Ihre Einschränkung Ihrer geistigen Flexibilität die mit ihrem individuellen Lebenseinstellung zu tun hat.

Verwandte Thread
Psychische Auffälligkeiten von EHS
Der Drang von EHS in die Öffentlichkeit
Einmischung: Desinformation nicht tatenlos zuschauen

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Kasuistiken, Opfer, Baum, Untermenzing, Täter, Lebenseinstellung

Wissenschaftliche Außenseitermeinung

cassandra, Dienstag, 16.11.2010, 08:32 (vor 3388 Tagen) @ Eva Weber

Irgendwie erinnern mich Ihre Postings an eine leiernde Schallplatte. Aber immerhin, ein kleiner Aspekt ist neu:

vor allen Dingen, NACHTS IST RUHE.

Und was ist mit dem Mond?

schon seit den achziger Jahren kennt man die Schädigung der Bäume und zwar im athermischen Bereich.

Belege?

Eine Frage hätte ich. Ich habe größte Probleme in Verkehrsmitteln. Bitte was gelten dort für Grenzwerte? Danke!

Wenn Sie nicht gerade der Fahrer sind, dann wuerde ich in einer Tram von "voruebergehendem Aufenthalt" sprechen. Da gelten die Grenzwerte der 26. BImSchV nicht, aber ich denke, mir wird niemand ernsthaft widersprechen, wenn ich sage, dass sie in der Praxis eingehalten sein werden (z.B. was Ihre UMTS-Basisstation angeht). Wenn Sie selbst ein Handy verwenden, wird dieses darueberhinaus den Teilkoerper-SAR-Grenzwert von 2 W/kg einhalten.

Wissenschaftliche Außenseitermeinung

Eva Weber, Dienstag, 16.11.2010, 10:25 (vor 3388 Tagen) @ cassandra

Irgendwie erinnern mich Ihre Postings an eine leiernde Schallplatte.

Ich kann nicht erkennen, dass hier jeder Beitrag von den verschiedenen Postern stets etwas Neues bietet.

Aber immerhin, ein kleiner Aspekt ist neu:

vor allen Dingen, NACHTS IST RUHE.


Und was ist mit dem Mond?

Meine Aussage an Raylauncher war: "Ich lasse mir das auch mittlerweile nicht mehr mit Sonnenstrahlung erklären, denn in dieser hat sich das Leben entwickelt, diese Strahlung sind wir gewöhnt und vor allen Dingen NACHTS IST RUHE."

Nun, eine reine Annahme von mir, da doch der Mond, wie mir in der ehem. Volksschule erzählt wurde, keine eigene Energiequelle hat, wie z.B. die Sonne. Ich habe daher angenommen, dass die Strahlung nachts bedeutend geringer ist als am Tage, und es ist sogar als "Tatsachenbehauptung" rübergekommen, und da muss man hier ja vorsichtig sein. Die Wissenschaft braucht sich also keine Gedanken darüber machen, dass die Sonne einmal ausgebrannt sein könnte, denn der Mond tut's auch. Sie können ja mal die Schallplatte anhalten und mir Ihr Wissen hierzu übermitteln, wofür ich Ihnen dankbar bin!

Eine Frage hätte ich. Ich habe größte Probleme in Verkehrsmitteln. Bitte was gelten dort für Grenzwerte? Danke!


Wenn Sie nicht gerade der Fahrer sind, dann wuerde ich in einer Tram von "voruebergehendem Aufenthalt" sprechen. Da gelten die Grenzwerte der 26. BImSchV nicht, aber ich denke, mir wird niemand ernsthaft widersprechen, wenn ich sage, dass sie in der Praxis eingehalten sein werden (z.B. was Ihre UMTS-Basisstation angeht). Wenn Sie selbst ein Handy verwenden, wird dieses darueberhinaus den Teilkoerper-SAR-Grenzwert von 2 W/kg einhalten.

Weil Sie gerade den Fahrer ansprechen, könnte es sein, dass er sich z.B. vorübergehend oder sogar häufig über einem Grenzwert befindet, d.h. er existiert ja hier praktisch nicht, da die 26.BImSchV hier nicht gilt? Zudem handelt es sich ja nicht um eine ortsfeste Einrichtung, wie bei meinem UMTS-Mast, der natürlich unter den Grenzwerten betrieben wird. Gelten also hier die 2 Watt für das einzelne Handy, das der Benutzer ans Ohr hält, ansonsten nichts, z.B. für den Fahrer?

Übrigens, ich habe kein Handy. Ich hatte eines. Aber als ich nach Aufrüstung von UMTS den Zusammenhang von EMF mit den plötzlich aufgetretenen Beschwerden sah, habe ich den Vertrag sofort gekündigt. Es ist nun einmal so, dass ich in öffentlichen Verkehrsmitteln Schwierigkeiten habe. Bei voller S- oder U-Bahn, Straßenbahn, selbst im Bus mit Handytelefonieren, oft auf Tuchfühlung, schon des öfteren aussteigen musste. Spaß macht das nicht!

Eva Weber

Tags:
Selbstdarstellung, Weber

Wissenschaftliche Außenseitermeinung

Eva Weber, Dienstag, 16.11.2010, 17:44 (vor 3388 Tagen) @ cassandra

Irgendwie erinnern mich Ihre Postings an eine leiernde Schallplatte. Aber immerhin, ein kleiner Aspekt ist neu:

schon seit den achziger Jahren kennt man die Schädigung der Bäume und zwar im athermischen Bereich.


Belege?

Ich denke, jeder der sich ernsthaft mit Bäumen zu befassen hat, hat schon einmal den Namen Bernatzky gehört. Eine Grafik von ihm finden Sie unter http://www.diewellenbrecher.de/images/bernatzky.jpg Genau dieses Schadensbild ist heute vermehrt an Mobilfunkbasisstationen festzustellen. Ferner finden Sie unter http://www.diewellenbrecher.de unter "Waldschäden" auch eine umfangreiche Liste zu Pflanzenstudien.

Eva Weber

Tags:
Hellwig, Baum, Bernatzky

Wissenschaftliche Außenseitermeinung

Diagnose-Reflex, Dienstag, 16.11.2010, 17:57 (vor 3388 Tagen) @ Eva Weber

Haben Sie auch mal seriöse Quellen? Baumschadensberichte? Gutachten der Umweltministerien?

Sie haben nur immer wieder Ihre Alarmseiten... aber keine seriösen Quellen.

Wenn das nämlich stimmte, was Sie da an Unwahrheiten verbreiten, hätte z.B. der Englische Garten und die Parks in München keine gesunden Bäume mehr.

Die Gründe für kranke Bäume sind vielschichtig... hier im Forum übrigens weitestgehend diskutiert.

Ist Ihnen übrigens aufgefallen, daß Sie immer dann, wenn Sie auf andere Themen keine belastbaren Antworten haben, das Thema wechseln, immer flugs andere alte Behauptungen ausgraben und von vorne anfangen?

Ihr krampfhaftes Beharren und Leugnen anderer Ursachen empfinde ich nur noch als peinlich. Ich nehme da für mich den Neudeutschen Ausdruck: "Fremdschämen" in Anspruch.

Tags:
Fremdschämen, Ausweichen, Peilnlich

Wissenschaftliche Außenseitermeinung

Eva Weber, Dienstag, 16.11.2010, 18:54 (vor 3388 Tagen) @ Diagnose-Reflex

Haben Sie auch mal seriöse Quellen? Baumschadensberichte? Gutachten der Umweltministerien?

Sie haben nur immer wieder Ihre Alarmseiten... aber keine seriösen Quellen.

Bereits nach 13 Minuten erscheint hier Ihre Antwort. In dieser kurzen Zeit haben Sie festgestellt, dass es sich um keine seriösen Quellen handelt.

Wenn das nämlich stimmte, was Sie da an Unwahrheiten verbreiten, hätte z.B. der Englische Garten und die Parks in München keine gesunden Bäume mehr.

Die Gründe für kranke Bäume sind vielschichtig... hier im Forum übrigens weitestgehend diskutiert.

Und warum nehmen Sie grundsätzlich EMF aus, gibt es dafür einen plausiblen Grund?

Ist Ihnen übrigens aufgefallen, daß Sie immer dann, wenn Sie auf andere Themen keine belastbaren Antworten haben, das Thema wechseln, immer flugs andere alte Behauptungen ausgraben und von vorne anfangen?

Sie vergessen, dass Cassandra Belege wollte, und ich habe sie ihr/ihm gegeben.

Ihr krampfhaftes Beharren und Leugnen anderer Ursachen empfinde ich nur noch als peinlich. Ich nehme da für mich den Neudeutschen Ausdruck: "Fremdschämen" in Anspruch.

Sie irren sich, ich leugne nicht mögliche andere Ursachen. Ich nehme nur im Gegensatz zu Ihnen EMF nicht aus. Und es wäre mMn an der Zeit, dass sich entsprechende Fachleute damit befassen und z.B., wie angekündigt, die Koniferen-Studie Lerchl et al. wiederholt wird. Und vor allen Dingen einmal vor Ort die Bäume wenigstens angesehen werden. Es besteht jedoch eigenartigerweise zuerst Interesse und dann plötzlich keines mehr!

Übrigens, entschuldigen Sie, wenn ich Ihnen das sage, "Fremdschämen" brauchen Sie sich nicht, wenn Sie den Ton Ihres Postings einmal überdenken.

Eva Weber

Tags:
Fundi, Forderung

Wissenschaftliche Außenseitermeinung

KlaKla, Dienstag, 16.11.2010, 19:08 (vor 3388 Tagen) @ Eva Weber

Sie irren sich, ich leugne nicht mögliche andere Ursachen. Ich nehme nur im Gegensatz zu Ihnen EMF nicht aus. Und es wäre mMn an der Zeit, dass sich entsprechende Fachleute damit befassen und z.B., wie angekündigt, die Koniferen-Studie Lerchl et al. wiederholt wird. Und vor allen Dingen einmal vor Ort die Bäume wenigstens angesehen werden. Es besteht jedoch eigenartigerweise zuerst Interesse und dann plötzlich keines mehr!

Wie zu erwarten, Sie fordern nur. Warum setzen Sie sich nicht mal mit den Leuten vom BUND zusammen und versuchen eine "Pilotstudie". Vergessen Sie dabei aber bitte nicht die anderen Einflüsse zu berücksichtigen.

--
Meine Meinungsäußerung

Wissenschaftliche Außenseitermeinung

RDW ⌂ @, Dienstag, 16.11.2010, 20:49 (vor 3388 Tagen) @ Diagnose-Reflex

Haben Sie auch mal seriöse Quellen? Baumschadensberichte? Gutachten der Umweltministerien?

Sie haben nur immer wieder Ihre Alarmseiten... aber keine seriösen Quellen.

Wenn das nämlich stimmte, was Sie da an Unwahrheiten verbreiten, hätte z.B. der Englische Garten und die Parks in München keine gesunden Bäume mehr.

Die Gründe für kranke Bäume sind vielschichtig... hier im Forum übrigens weitestgehend diskutiert.

Ist Ihnen übrigens aufgefallen, daß Sie immer dann, wenn Sie auf andere Themen keine belastbaren Antworten haben, das Thema wechseln, immer flugs andere alte Behauptungen ausgraben und von vorne anfangen?

Ihr krampfhaftes Beharren und Leugnen anderer Ursachen empfinde ich nur noch als peinlich. Ich nehme da für mich den Neudeutschen Ausdruck: "Fremdschämen" in Anspruch.

Also ich persönlich finde solche Alarmmeldungen über angeblich kranke Bäume durch Mobilfunk schon richtig nützlich. Denn sie sind derart offensichtlicher Quatsch, dass sie ihre Urheber mit Leichtigkeit als Dampfplauderer kennzeichnen.

Man muss schon ausgesprochen sehbehindert sein, um nicht all die gesunden Bäume etc. rund um Mobilfunkantennen einerseits und die kranken Bäume weitab von Sendemasten andererseits zu sehen und deren Anblicke zahlenmäßig mit den wie Kostbarkeiten im Internet umhergereichten "Schadensbilder durch Mobilfunk" vergleichen zu können. Manchen Mobilfunkkritikern scheint da einfach der Realitätssinn gründlich abhanden gekommen sein, wobei dies nicht nur für dieses Thema Bäume gilt, sondern auch für vieles anderes.
Es braucht sich absolut keiner darunter zu wundern, daß sie so von vielen nur als Spinner wahrgenommen werden und so kann ich nur sagen: Macht nur weiter so, steckt euch nur selbst immer tiefer in die richtige Schublade!

RDW

Tags:
Scharlatan, Baumkasuistik, Fundis, Randgruppe

Wissenschaftliche Außenseitermeinung

Eva Weber, Mittwoch, 17.11.2010, 00:55 (vor 3388 Tagen) @ RDW


Also ich persönlich finde solche Alarmmeldungen über angeblich kranke Bäume durch Mobilfunk schon richtig nützlich. Denn sie sind derart offensichtlicher Quatsch, dass sie ihre Urheber mit Leichtigkeit als Dampfplauderer kennzeichnen.

Man muss schon ausgesprochen sehbehindert sein, um nicht all die gesunden Bäume etc. rund um Mobilfunkantennen einerseits und die kranken Bäume weitab von Sendemasten andererseits zu sehen und deren Anblicke zahlenmäßig mit den wie Kostbarkeiten im Internet umhergereichten "Schadensbilder durch Mobilfunk" vergleichen zu können. Manchen Mobilfunkkritikern scheint da einfach der Realitätssinn gründlich abhanden gekommen sein, wobei dies nicht nur für dieses Thema Bäume gilt, sondern auch für vieles anderes.
Es braucht sich absolut keiner darunter zu wundern, daß sie so von vielen nur als Spinner wahrgenommen werden und so kann ich nur sagen: Macht nur weiter so, steckt euch nur selbst immer tiefer in die richtige Schublade!

RDW

Schön, dass Sie wieder da sind! Ich dachte schon, Sektor 3 hat Ihnen so zugesetzt, dass Sie noch längere Zeit ausfallen, trotz verschiedenster Beschwichtigungspostings. Nun scheint ja alles geklärt zu sein und in den entsprechenden Schubladen!

Eva Weber

Wissenschaftliche Außenseitermeinung

Ditche, Mittwoch, 17.11.2010, 01:43 (vor 3388 Tagen) @ Eva Weber

---

Zumindest und immerhin, Frau Weber, kann ich nicht wirklich erkennen dass Sie Ihren Humor verloren hätten und das iss in der allgemeinen - oder auch bisweilen besonderen - "Gemengelage" auch gut so, respöökt! ;-)

Grüße aus D`von D´

Wissenschaftliche Außenseitermeinung

Eva Weber, Mittwoch, 17.11.2010, 12:41 (vor 3387 Tagen) @ Ditche

---

Zumindest und immerhin, Frau Weber, kann ich nicht wirklich erkennen dass Sie Ihren Humor verloren hätten und das iss in der allgemeinen - oder auch bisweilen besonderen - "Gemengelage" auch gut so, respöökt! ;-)

Grüße aus D`von D´


Ja, ja, manchmal täuscht das mit dem Humor auch! Aber vielleicht sollte ich, damit er nicht zu "trocken" wird, doch einmal in den von Ihnen so anschaulich vermittelten Bunker gehen - erinnert mich übrigens an ein Überbleibsel der Wolfsschanze - und das bereitgestellte Glas Rotwein trinken.

Gruß

Eva Weber

Missbrauch der LfU Broschüre durch Verschwörungstheoretiker

Doris @, Montag, 08.11.2010, 00:19 (vor 3397 Tagen) @ Eva Weber

Ihnen scheint es ja doch auch einmal nicht so gut gegangen zu sein unter EMF.

Meine Beschwerden schob ich übrigens dem Mobilteil meines DECTs am Ohr zu und das nach intensiver Nutzung. Dies mag noch nachvollziehbarer sein, als Ihre geschilderten massiven Beschwerden auf Expositionen, deren Höhe Sie sicherlich aus gutem Grund nicht nennen.

Sie konnten Ihre Belastung wohl glücklicherweise senken, oder haben Sie sich das tatsächlich nur eingebildet??

Eingebildet sicherlich nicht. Aber ich kann es auch im Nachhinein durchaus zulassen, dass ich Symptome hatte, die ich nicht zuordnen konnte und durch Informationen das DECT dann als Verursacher ausgemacht habe. Es hätte aber auch Zufall sein können und die Symptome wären irgendwann weg gewesen, trotz weiterem Benutzen des DECts.

Sehe ich fast so nach Ihrer Aussage, da Sie militärische Anlagen in Deutschland als so etwas wie eine Bedrohung ansehen, sollten diese einem wohlbestückten Mobilfunkmast ähneln.

Diese - neu in Ihre Argumentationsliste aufgenommene Sache über mich - amüsiert mich jedes Mal. Ich habe das so nie geschrieben. Es ist mir aber auch nicht wichtig, Sie da ständig zu korrigieren. Ich werte diese Wahrnehmung meiner Aussage so wie Ihre Wahrnehmung bzw. Einordnung Ihrer Beschwerden im Zusammenhang mit dem UMTS-Mast.

Ich hatte damit zu tun und sah diese nie als Bedrohung an...
Das ist wohl der gelinde Unterschied zwischen Ihnen und mir, dass ich in dieser Technik gearbeitet habe, 33 Jahre lang, während Sie davor lediglich Angst hatten...

Nein, bei der Flugsicherung habe ich nie gearbeitet. Aber bei einer Behörde und weiß übrigens aus eigener Erfahrung wie mit Briefen merkwürdigen Inhalts umzugehen ist.

Entschuldigen Sie, bei gesundem Menschenverstand ist das nicht zu erklären. Einer Technik zuliebe oder, eine Frage, wem zuliebe?

Ob es sich rentiert weiß ich nicht. Wenn ich mit meinen Beiträgen einen davon abhalte, im Wahn zu enden, einen Standortvermieter zu mobben, einen hirnrissigen Blödsinn zu verbreiten, zu kapieren um was es bei den Restrisiken wirklich geht, dann lohnt es sich. Sehen Sie das als meine Hauptmotivation.

Rentiert sich das?

Ja, jemand, der versucht sachlich Wissen zu vermitteln, der erhält eine besondere Anerkennung :wink: -----> hier


Auch ich habe angefangen wie die meisten Mobilfunkkritiker. Ganz so extrem waren wir jedoch nie. Aber zumindest in einer "Light-Version" haben wir dem Standortvermieter in unserem Ort sicherlich Unrecht getan. Wir waren zwar immer im Gespräch mit ihm und haben uns so korrekt wie möglich verhalten. Aber durch das Verbreiten der typischen Parolen haben wir sicherlich auch Leute mobilisiert, die mit der Familie dadurch nicht so fein umgegangen sind. Man kann was auslösen, dessen man sich nicht bewusst ist. Das tut mir im Nachhinein leid. Sehen Sie das als einen der Gründe für mich, diese Zeit zu investieren. Ich wäre froh gewesen, es hätte damals das Gegenstück, wie das heutige IZgMF, gegeben, auch wenn ich nicht mit allem immer einverstanden bin.
Es gab zwar das RDW-Forum, das mir sicherlich sehr viel geholfen hat. Aber ich war damals noch nicht so gut in der Materie drin um das so zu begreifen.


In meinem ganzen Leben habe ich das Wort "Verschwörungstheorie" noch nicht so oft gehört, wie in diesem Forum.

Beschäftigen Sie sich mit dem Thema. Aber vermutlich würden Sie sich nicht wiedererkennen. "Hans" versucht Ihnen das ja gerade nahe zu bringen. Es gibt Schilderungen von solchen Verfolgten, die ähneln Ihren Briefen an Behörden auf erschreckende Art und Weise.

Leben Sie eigentlich hier von diesem Begriff?

Sie werden diesen Begriff noch öfters von mir hören.

Es ist folgerichtig und logisch, dass ich diese Broschüre zitiere, da dort Heilsteine als nicht hilfreich benannt werden, diese mir hier jedoch von Sektor 3, den ich hier nicht als "irgendeinen" Poster sehe, sondern aufgrund der Studieneinstellungen die er bisher machte, als außerordentlichen Fachmann und zwar nicht nur in Bezug auf Tabak.

Ich kann es nicht zuordnen, ob Sie den Inhalt von manchen Postings tatsächlich nicht begreifen oder sich nur so anstellen um weiterhin durch Diskussionen sich und andere zu beschäftigen. Merken Sie nicht, wenn Sie nicht ernstgenommen werden?

Sie wissen, dass die Grenzwerte von wissenschaftlicher Seite nicht in jedem Falle akzeptiert werden.

Doch, von wissenschaftlicher Seite schon. Erst kürzlich wieder bestätigt.

Ich erinnere an Neill Cherry. Es gibt also auch andere Meinungen zu Grenzwerten. Wie schön, dass man den "Ängstlichen" oder "Besorgten" mehr Sicherheit gibt durch Broschüren, die offensichtlich nicht nötig sind, also Augenauswischerei? Werden Sie doch vorstellig beim LFU und reden Sie Tacheles!

Wieso denn? Ich habe die Broschüre der LfU verstanden.

Liebe Doris! Wenn sie es auch gerne hätten, aber an meinem Verstande brauchen Sie nicht zu zweifeln. Sie müssen mich nicht vor den Fängen der Abzocker und Scharlatane bewahren, schauen sie lieber, wem Sie dienen.

Wissen Sie, was ich gelernt habe in den letzten Wochen bei meinem Streifzug durch so manche Seiten? Dass jeder noch so Durchgeknallte so was von überzeugt davon ist, dass er bei vollem Verstand ist und er fest an sein Erlebtes glaubt.
Ich glaube genau das, war für mich das Schlüsselerlebnis.

Übrigens, was Homöopathie bestrifft, sind Sie offensichtlich nicht up to date. Gerade bei unbeeinflussbaren Tieren, denen Sie nicht irgendwelche Placebo/Nocebo-etc. Effekte nachsagen können, finden sich Erfolge und homöopathische Präparate finden erfolgreich Anwendung.

Darüber diskutieren wir jetzt aber nicht auch noch.

Gibt es tätsächlich etwas, was sie vielleicht noch nicht wissen?

Ich weiß vieles nicht. Habe mir aber durch meine Erfahrung in der Mobilfunkdiskussion auch angewöhnt mich nicht mehr an sämtlichen Laiendiskussionen bei Themen zu beteiligen, zu denen ich kein echtes Hintergrundwissen habe.

Ich fände es besser, sich erst einmal entsprechend kundig zu machen, als sich über Menschen lustig zu machen, die sich "schon durch homöopathische Dosen" beeinträchtigt fühlen. Vielleicht sollten sie einmal Erkundigungen bei Landwirten einziehen.

Ihre Einordnungen/Interpretationen von Aussagen sagen mehr über Sie aus, als Ihnen das vermutlich gefällt. "Homöophatische Dosen" bezeichnen lediglich Expositionen in einer Größenordnung, wie Sie es in Ihrer Küche haben und die bei Ihnen angeblich solche schweren Symptome auslösen, wie Sie es laufend schreiben.

Wie gut, dass es den Begriff "Verschwörungstheoretiker" gibt,

finde ich auch, er passt sehr gut zu Ihnen. ;-)

Tags:
Mobbing, Wahrnehmung, Homöopathie, Verschwörungstheoretiker, Heilsteine, Schutzprodukt

Missbrauch der Geduld?

hans, Montag, 08.11.2010, 01:31 (vor 3397 Tagen) @ Doris

Rentiert sich das?

Ja, jemand, der versucht sachlich Wissen zu vermitteln, der erhält eine besondere Anerkennung :wink: -----> hier

Ja gibt es denn so was. Doris ist gar kein Mensch aus Fleisch und Blut. Doris ist eine Datenbank welche aus den Daten selbstständig die erforderlichen Sätze für die Beantwortung der diversesten Fragen hier generiert. Wahnsinn wie weit die Technik mittlerweile fortgeschritten ist. Zudem erklärt es sich nun, warum Doris mit der EW derart viel Geduld hat. Sie ist ein PC mit einer unendlich grossen Datenbank im Hintergrund. Der verleirt ja nie die Geduld :-)

In meinem ganzen Leben habe ich das Wort "Verschwörungstheorie" noch nicht so oft gehört, wie in diesem Forum.

Beschäftigen Sie sich mit dem Thema. Aber vermutlich würden Sie sich nicht wiedererkennen. "Hans" versucht Ihnen das ja gerade nahe zu bringen. Es gibt Schilderungen von solchen Verfolgten, die ähneln Ihren Briefen an Behörden auf erschreckende Art und Weise.

Erfolglos, wie ich leider feststellen musste.

Liebe Doris! Wenn sie es auch gerne hätten, aber an meinem Verstande brauchen Sie nicht zu zweifeln. Sie müssen mich nicht vor den Fängen der Abzocker und Scharlatane bewahren, schauen sie lieber, wem Sie dienen.

Wissen Sie, was ich gelernt habe in den letzten Wochen bei meinem Streifzug durch so manche Seiten? Dass jeder noch so Durchgeknallte so was von überzeugt davon ist, dass er bei vollem Verstand ist und er fest an sein Erlebtes glaubt.

An EW's (passt da der ' oder eher nicht?) Verstand zweifle ich nicht, aber daran ob sie auch versteht was sie liest. Diesbezüglich passt sie wunderbar zum berüchtigten Quintett von Gigaherz.
Und ja, es muss so sein wie von mir vermutet. Denn nur so kann ich es mir erklären, dass ich die Hintergründe für das Verhalten und den Einsatz von Doris zu ahnen glaube, EW aber noch nicht. Dies obwohl sie garantiert mehr Zeit in diesem Forum verbringt als ich.

Es ist folgerichtig und logisch, dass ich diese Broschüre zitiere, da dort Heilsteine als nicht hilfreich benannt werden, diese mir hier jedoch von Sektor 3, den ich hier nicht >>als "irgendeinen" Poster sehe, sondern aufgrund der Studieneinstellungen die er bisher machte, als außerordentlichen Fachmann und zwar nicht nur in Bezug auf Tabak.

Ich kann es nicht zuordnen, ob Sie den Inhalt von manchen Postings tatsächlich nicht begreifen oder sich nur so anstellen um weiterhin durch Diskussionen sich und andere zu >beschäftigen. Merken Sie nicht, wenn Sie nicht ernstgenommen werden?

Irgendwo habe ich ja schon mal die Vermutung angestellt, dass EW sich absichtlich als blöder hinstellt als sie ist. Dieser Meinung bin ich nach wie vor. Sie macht es mit Absicht. Irgendwann verliert Otto-normal die Geduld und die Diskussion endet mit einem Schlussposting von EW. Womit sie auf den ersten Blick als Sieger hervorgeht weil den "andern" die Argumente ausgegangen sind. Dass man es im Vorfeld schon x-mal vergeblich probiert hat zu erklären wird sicherlich überlesen.

Ich fände es besser, sich erst einmal entsprechend kundig zu machen, als sich über Menschen lustig zu machen, die sich "schon durch homöopathische Dosen" beeinträchtigt fühlen. Vielleicht sollten sie einmal Erkundigungen bei Landwirten einziehen.

Ihre Einordnungen/Interpretationen von Aussagen sagen mehr über Sie aus, als Ihnen das vermutlich gefällt. "Homöophatische Dosen" bezeichnen lediglich Expositionen in einer Größenordnung, wie Sie es in Ihrer Küche haben und die bei Ihnen angeblich solche schweren Symptome auslösen, wie Sie es laufend schreiben.

Ja hoppla, jetzt wird die EW auch noch frech! Merkt gar nicht dass die Doris hier noch eine der wenigen ist die EW noch halbwegs ernst nehmen. Die mit einer durchaus bewundernstwerte Art und Weise und mit einer unglaublichen Geduld auf sie eingeht und sich mit ihr auseinandersetzt. Und dann kommt die EW so. Super. Ein klassisches Eigentor.

Und jetzt: :sleep: :sleep:

Tags:
Heilsteine

Missbrauch der Geduld?

Eva Weber, Montag, 08.11.2010, 14:10 (vor 3396 Tagen) @ hans

Sie geben Doris auf ihr Posting Antwort. Dabei geht es ausschließlich um mich, erlauben Sie daher, dass ich mich einmische.

Ich habe die von Ihnen gestellten sechs Fragen beantwortet. http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=43173 Daraufhin fordern Sie erneut von mir die Beantwortung von vier Fragen, die bereits in den sechs beantworteten enthalten sind.
Glauben Sie tatsächlich allen Ernstes, dass ich das so ganz ohne Ironie noch einmal mache?

Sie erhielten von mir Antwort, die wohl nicht so ausfiel wie Sie das gerne gehabt hätten.
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=43184

Daraus zitiere ich den letzten Absatz, den ich übrigens für ganz gelungen halte:
"Aus diesen sechs Fragen haben Sie nun wiederum vier ausgewählt, die Sie mir erneut zur Beantwortung vorlegen. Wenn es bei der nächsten Aufforderung wieder zwei weniger sind, so haben Sie beim übernächsten Male nur noch zwei Fragen übrig und beim überübernächsten Mal sind Sie dann endlich bei Null angekommen und haben fertig."

Da Sie in meinen Augen absolut keinen Humor haben - gegensätzliche Auffassung zu Prof. Lerchl, der Ihnen diesen sogar als "englisch" bestätigte - trat das "haben fertig" eher ein als ich erwartete.

Und was soll ich Ihnen nun zu den vornamlich aufgeführten Personen sagen? Soll ich da recherchieren oder was? Sie zählten in dieser Liste auch mich auf und dass ich gemerkt hätte, dass der Mast aus war. Dazu kann ich allerdings Auskunft geben. Die Angaben hierzu finden Sie bereits vielfach im Netz. Als einzig zuverlässig in Abwicklung und Aussagen von Behörden und Betreiber erwies sich die Bundesnetzagentur, die aber leider selbst zu expliziter Nachfrage nach dem fraglichen Datum keinerlei Auskunft erhielt.

Wissen Sie, was ich gelernt habe in den letzten Wochen bei meinem Streifzug durch so manche Seiten? Dass jeder noch so Durchgeknallte so was von überzeugt davon ist, dass er bei vollem Verstand ist und er fest an sein Erlebtes glaubt.

An EW's (passt da der ' oder eher nicht?) Verstand zweifle ich nicht, aber daran ob sie auch versteht was sie liest. (Fettdruck von mir)

Schön, dass Sie an meinem Verstand nicht zweifeln, aber wenn ich diesen Satz lese, zweifle ich tatsächlich an dem Ihrigen.

Diesbezüglich passt sie wunderbar zum berüchtigten Quintett von Gigaherz.

Das berüchtige Quintett von Gigaherz kenne ich nicht, dagegen kenne ich aus diesem Forum sogar einige persönlich. Das muss Ihnen ja ungeheuer stinken, dass Sie dort nicht mehr schreiben können. Das geht dann gleich so weit, dass Sie keinen Link mehr anklicken.

Und ja, es muss so sein wie von mir vermutet. Denn nur so kann ich es mir erklären, dass ich die Hintergründe für das Verhalten und den Einsatz von Doris zu ahnen glaube, EW aber noch nicht. Dies obwohl sie garantiert mehr Zeit in diesem Forum verbringt als ich.

Dass ich notgedrungen mehr Zeit im Forum verbringe als Sie, ist doch logisch. Ich tue mich schwer beim Lesen, wie Sie oben schon erwähnten.

Irgendwo habe ich ja schon mal die Vermutung angestellt, dass EW sich absichtlich als blöder hinstellt als sie ist. Dieser Meinung bin ich nach wie vor. Sie macht es mit Absicht.

Ich kann Ihnen nachhelfen:
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=39739
"Ich denke die Frau stellt sich selbst blöder hin als das sie es ist. Grund unbekannt."

Hierauf erhielten Sie von Prof. Lerchl folgende Belobigung:
"Ihr Beitrag hat was, danke. Sind Ihre Vorfahren aus England? Der Humor zwischen den Zeilen ist jedenfalls druckreif. Ihren vorletzten Satz kann ich nur bestätigen."

Ich hoffe Sie wissen dies zu würdigen und haben sich das eingerahmt, man kriegt so etwas nicht alle Tage. Aber vielleicht kriegen Sie wieder etwas dieser Art von ein oder zwei Personen oder gleich mehreren.

Ja hoppla, jetzt wird die EW auch noch frech! Merkt gar nicht dass die Doris hier noch eine der wenigen ist die EW noch halbwegs ernst nehmen. Die mit einer durchaus bewundernstwerte Art und Weise und mit einer unglaublichen Geduld auf sie eingeht und sich mit ihr auseinandersetzt. Und dann kommt die EW so. Super. Ein klassisches Eigentor.

Ja hoppla, jetzt wird die EW auch noch frech! Super. Ein klassisches Eigentor.

Und jetzt: :sleep: :sleep: sleep sleep

Hoffentlich sind Sie schon aufgewacht! Ein starker Kaffee könnte nicht schaden, ich meine von wegen des klassischen Eigentores!

Eva Weber

Eine (mir) wichtige Frage; und eine Anmerkung ;-)

Ditche, Montag, 08.11.2010, 02:29 (vor 3397 Tagen) @ Doris

Hallo Doris, entschuldigen Sie, daß ich mir nur diese zwei nachfolgenden Punkte aus Ihrem Posting rausgreife. Entschuldigung desshalb, weil ich auch schon weiß daß hinter Gepostetem schlicht und ergreifend mehr an Arbeit steckt als "nur" mitzulesen. :yes: (Gilt übrigens für Andere auch!)

Ob es sich rentiert weiß ich nicht. Wenn ich mit meinen Beiträgen einen davon abhalte, im Wahn zu enden, einen Standortvermieter zu mobben, einen hirnrissigen Blödsinn zu verbreiten, zu kapieren um was es bei den Restrisiken wirklich geht, dann lohnt es sich. Sehen Sie das als meine Hauptmotivation. (Fett von mir)

Wenn Sie mal Zeit habe das von mir fett Gekennzeichnete näher auszuführen, - mich würde da Ihre Sicht sehr interessieren.

Rentiert sich das?

Ja, jemand, der versucht sachlich Wissen zu vermitteln, der erhält eine besondere Anerkennung :wink: -----> hier

Hätte dort (unter Ihrem "hier") jetzt aber z.B. "dasy" gestanden, Sie hätten den Satz so nicht schreiben können,
gell ... ;-)

Die Bevölkerung blendend informieren

H. Lamarr @, München, Sonntag, 07.11.2010, 12:22 (vor 3397 Tagen) @ helmut

da steht aber auch noch protect fil drauf, das könnten die auch verarbeiten

Danke, diesen Zusammenhang hatte ich gesucht aber nicht gefunden ...

Vielleicht hat Weiner mit den Umgarnern mehr Glück als mit seinem letzten Versuch, einen Online-Shop für EMF-Waren zu begeistern. Der ursprüngliche Fischmatz-Onlineshop ist längst in Schutt & Asche gesunken, die Webadresse wird heute anderweitig genutzt.

Kurios: Uli Weiner beklagt im verlinkten Beitrag ein "nicht immer leichtes Aufklären". Da kann ich ihm nur zustimmen und meine Meinung zum Ausdruck bringen, dass Herr W. einer der größten Blender in der EMF-Debatte ist und er es deshalb - gottseidank - immer schwerer mit dem Desinformieren hat.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Weiner, BioProtect, Fischmatz, Protect

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum