Faktencheck: Können Smartphones Grauen Star verursachen? (I) (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 21.04.2023, 15:02 (vor 367 Tagen) @ hikchr

Nein, ich hab den Text so verstanden, das schon bei der Auswahl nur Personen in frage kamen bei denen das vom Handy abgewandte Auge das bessere ist.:confused:

Ja klar, das war ja Roths Anfangsverdacht, dass, wenn Grauer Star von Handys verursacht wird, das vom Handy abgewandte Auge das bessere sein muss. Also hat er in seiner Datenbank gezielt diejenigen Star-Patienten rausgefischt, bei denen ein Auge merklich mehr Linsentrübung zeigte als das andere. Und dann hat er diese 16 Patienten befragt, an welches Ohr sie ihr Handy halten. Wie durch ein Wunder passten alle Antworten perfekt zu Roths Anfangsverdacht, bei Linkshändern war stets das linke Auge schlechter, bei Rechtshändern das rechte. Roth hat damit einen Zusammenhang gefunden. Bingo! Das aber ist in Zeiten von "Big Data" nicht schwer, wie folgendes Beispiel zeigt: Der Zusammenhang zwischen dem Alter einer Miss America und der Anzahl der Morde mit heißen Dämpfen im Zeitraum von 1999 bis 2009 ist nicht wegzudiskutieren ...

[image]

Mehr kuriose Zusammenhänge auf Spurious Correlations.

Da Roth mit seinen Angaben zum Sachverhalt ziemlich sparsam ist und Voreingenommenheit erkennen lässt, muss er sich den Verdacht gefallen lassen, er habe auf eine Bretterwand geschossen und nachträglich ums Einschußloch die Ringe einer Zielscheibe gemalt. Forumteilnehmer "Schutti2" hat dies einmal HARKing genannt: Hypothesis After Results Known :-).

Zusammenhänge finden ist nicht schwer, Kausalzusammenhänge finden dagegen sehr.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Linsentrübung, Kausalzusammenhang, Hypothese, Katarakt, Roth


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum