Ungestillte Sehnsucht nach Liebe und Anerkennung (Allgemein)

KlaKla, Dienstag, 18.05.2021, 09:17 (vor 565 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Dienstag, 18.05.2021, 10:04

Neu ist: Buchs' erfolgloser Dauereinsatz, "Elektrosensible" nachhaltend ins Bewusstsein staatlicher Organe zu bringen, um z.B. die Einrichtung strahlungsarmer EHS-Reservate in der Schweiz erfolgreich aufzugleisen, muss bei ihr eine tief sitzende Staatsverdrossenheit ausgelöst haben...

Kommentar: Ich denke, Buchs sowie ihre lieben Mitstreiter leiden an einer ungestillten Sehnsucht nach Liebe und Anerkennung. Soziale Anerkennung wirkt wie eine Droge. Wenn du diese nicht bekommst, kommt der emotionale Stress. Blind durch Überzeugung wird der Mobilfunk ihr Sündenbock.

Nutznießer wie Diagnose:Funk profitieren von EHS-Anekdoten. All ihre großen und kleinen Anstrengungen, auf EHS aufmerksam zu machen verpuffen, nicht mal die Nutznießer nehmen EHS ernst. Sie benutzen sie lediglich als Funk-Opfer, weil die anerkannte Wissenschaft kein Gesundheitsrisiko bietet, wovor geschützt werden muss. Noch schlimmer, Diagnose:Funk wertschätzt die Leistung alt bekannter EHS-Opfer nicht mal.

Beispiel, wie Diagnose:Funk EHS benutzt, siehe die neue Website Diagnose:EHS.

Ein Schlag ins Gesicht.

Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Formal zeichnet die Verbraucherschutzorganisation diagnose:funk für diese Website verantwortlich (siehe „Impressum“).

Und der Link "Hilfreiche Links", die reinste Werbung für die Nutznießer (Diagnose:Funk Eigenwerbung, Werbung für Baubiologen, externe Standortplaner, Abschirmprodukte etc.).

Verwandte Threads
5G-Paranoia: Ein fiktiver Krankheitsfall aus dem Jahr 2023
Fallbericht einer "Elektrosensiblen" im Plausibilitätstest
Z58-Diagnosen (Elektrosensibilität) in Deutschland

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Marketing, Geltungsdrang, Anekdote, Anerkennung, Verbraucherschutzorganisation, Diagnose:EHS, EHS-Opfer


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum