SPD lud, Isabel Wilke kam aber nicht... (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 16.01.2020, 12:31 (vor 2 Tagen) @ KlaKla

Ihr Interesse liegt beim Profit, nicht beim Aufklären.

Das passt mMn nicht auf Frau Wilke. Sie ist nicht auf "Profit" aus, sondern macht gewohnheitsmäßig im Ruhestand einfach dort weiter, wo sie zuletzt (beim Elektrosmog-Report) aufgehört hat: Sie hält in der Mobilfunk-Studienlandschaft nach Alarmstudien Ausschau und bespricht diese für Leute, die diese Munition gebrauchen können. Früher tat sie das für den Elektrosmog-Report im Auftrag von Thomas Dersee, jetzt tut sie es für Diagnose-Funk. Da Diagnose-Funk mal um Spenden bettelte, weil die Studienbesprechungen dem Verein Geld kosten, gehe ich davon aus, Wilke bessert sich mit dem Job ihre Rente ohne große Mühe ein wenig auf. Mit Profitstreben hat das aber wenig zu tun, sie erledigt regelmäßig eine ihr zugewiesene Arbeit und stellt dem Verein die erbrachte Leistung mutmaßlich in Rechnung. Da Diagnose-Funk die Kompetenzen fehlen, den Job intern zu erledigen, ist die Fremdvergabe an Frau Wilke zwangsläufig.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum