Hund mit Kater (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 12.01.2020, 21:25 (vor 1113 Tagen) @ H. Lamarr

Umgekehrt, sollte einer von denen mit so einem Wisch vor der Tür stehen (ausgeschlossen, die sind alle völlig normal und nett und haben DECT und WLAN, genau so wie ich) würde ich meine Hunde auf den hetzen.

Unsere Hunde sind heute für dergleichen nicht zu gebrauchen, die beiden fürchten sich momentan ganz schrecklich. Grund: Die Knallerei draußen. München hat zwar in seiner Innenzone Feuerwerk untersagt, wir aber wohnen ein paar hundert Meter außerhalb. Pech gehabt, müssen die Viecher denn auch so empfindliche Luser haben? Andererseits: So anhänglich wie an Silvester sind unsere Hunde an keinem anderen Tag im Jahr. Mit einem "Nachbarnbrief" wegen Knalltrauma würde ich ganz gewiss so erfolgreich sein wie die Bremer Stadt-"Elektrosensiblen", also werde ich das bleiben lassen und es ersatzweise bei den Kläffern mit Sekt statt Wasser versuchen. Dann haben auch zwei Hunde morgen einen Kater ;-).

Unser Labrador hatte am Neujahrstag, wie man sehen kann, einen ordentlichen Kater (Bild). Wir konnten ihn davon überzeugen eine kleine Yoga-Übung zu absolvieren, um die Schatten der Silvesternacht zu vertreiben. Das Foto ist echt und keine Montage :yes:.

[image]

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum