Faktencheck: Sendeleistung vs. Strahlungsleistung (Technik)

Gustav, Sonntag, 25.08.2019, 20:27 (vor 1263 Tagen) @ H. Lamarr

Dass Herr Durrer mutmaßlich kein Nachrichtentechniker ist, macht er mit der Wortwahl "effektiven Sendeleistung (ERP)" deutlich. Denn die "radiated power" (das RP in ERP) bedeutet eben nicht Sendeleistung, sondern Strahlungsleistung. Die Strahlungsleistung einer Antenne ist die eingespeiste Sendeleistung verstärkt um den Antennengewinn durch Bündelung des Strahlungsfeldes (Richtantenne). Durrers sprachliche Unschärfe ist im Kontext der zulässigen 5G-Sendeleistung für Laien leicht missverständlich, da auch die zeitlich gemittelte (tatsächliche) Sendeleistung am Fußpunkt einer 5G-Antenne als effektive Sendeleistung verstanden werden kann, die jedoch mit der effektiven Strahlungsleistung nur insofern zu tun hat, dass sie um z.B. 24 dbi (rund 250-fach) kleiner ist.

Ich dachte das "E" steht für "äquivalent" (aus dem englischen equivalent).

Laut Wikipedia bedeutet ERP = "Effektive Strahlungsleistung" und EIRP = "Äquivalente isotrope Strahlungsleistung". Der Fehler wird in den Diskussionen auch lebhaft behandelt aber bisher hat sich noch niemand die Mühe gemacht den Artikel sauber zu schreiben. Die englische Wikipedia ist da ein wenig besser, dort steht: "Effective radiated power (ERP), synonymous with equivalent radiated power is an [...] An alternate parameter that measures the same thing is effective (or equivalent) isotropic radiated power (EIRP)."

Unbestritten ist der Zusammenhang EIRP = ERP + 2.15

ERP bezieht sich auf eine Dipolantenne, EIRP bezieht sich auf eine (real nicht existierende) isotrope Antenne. Damit kann es eigentlich nicht sein dass man einmal von der effektiven und einmal von der äquivalenten Leistung spricht, denn abgesehen von der Referenz meinen die beiden Bezeichnungen das Gleiche.

Gruss


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum