Faktencheck: Sendeleistung vs. Strahlungsleistung (Technik)

H. Lamarr @, München, Samstag, 24.08.2019, 23:18 (vor 1264 Tagen) @ H. Lamarr

Doch der Verein ist nur eine Sekundärquelle, denn er beruft sich seinerseits auf einen Markus N. Durrer, der wiederum die Interessen der Schweizer Anti-Mobilfunk-Szene in einer 5G-Arbeitsgruppe vertritt, die am 20. September 2018 von der damaligen Bundesrätin Doris Leuthard ins Leben gerufen wurde, und deren mit Spannung erwarteter Abschlussbericht in Kürze vorliegen soll.

Markus Durrer schreibt in seinem Lebenslauf, er habe Elektrotechnik studiert. Für welche Fachrichtung er sich entschlossen hat, verrät er nicht. Nun ist Elektrotechnik aber ein großer Acker, dessen Fachrichtungen ziemlich weit auseinander liegen. Um im Hochfrequenzbereich fit zu sein, müsste Herr Durrer Nachrichtentechnik studiert haben (heute von Hochschulen meist als Kommunikationstechnik angeboten). Andere Fachrichtungen der Elektrotechnik sind beispielsweise an der elektrotechnischen Fakultät der Hochschule München die Automatisierungstechnik, Technische Informatik und Allgemeine Elektrotechnik.

[...] Dies erlaubt den Betreibern eine Erhöhung der effektiven Sendeleistung (ERP) um den Faktor 10 bis 40. Mit diesem Bubentrick in der Verordnung wird quasi eine Grenzwerterhöhung durch die Hintertür ab 1. Juni 2019 ermöglicht.

Dass Herr Durrer mutmaßlich kein Nachrichtentechniker ist, macht er mit der Wortwahl "effektiven Sendeleistung (ERP)" deutlich. Denn die "radiated power" (das RP in ERP) bedeutet eben nicht Sendeleistung, sondern Strahlungsleistung. Die Strahlungsleistung einer Antenne ist die eingespeiste Sendeleistung verstärkt um den Antennengewinn durch Bündelung des Strahlungsfeldes (Richtantenne). Durrers sprachliche Unschärfe ist im Kontext der zulässigen 5G-Sendeleistung für Laien leicht missverständlich, da auch die zeitlich gemittelte (tatsächliche) Sendeleistung am Fußpunkt einer 5G-Antenne als effektive Sendeleistung verstanden werden kann, die jedoch mit der effektiven Strahlungsleistung nur insofern zu tun hat, dass sie um z.B. 24 dbi (rund 250-fach) kleiner ist.

Wer den Begriff "Bubentrick" nicht kennt wird <hier> schlau gemacht.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum