Das IZgMF, die heimliche Supermacht (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 24.03.2019, 00:02 (vor 235 Tagen)

Die ehemals deutsche Website elektrosmognews.de hat zwar noch immer die Top-Level-Domain ".de", doch zuletzt totkrank und deshalb nicht begehrenswert ist sie Anfang 2019 in die Hände des Schweizer Anti-Mobilfunk-Vereins Gigaherz.ch geraten. Dies hatte für das Impressum absehbare Konsequenzen – sowie eine nicht absehbare. Seit der Übernahme springt einem auf der hässlichen Visitenkarte von elektrosmognews eine Warnung vor dem IZgMF in roter Alarmfarbe entgegen:

Warnung

Die europäischen Mobilfunk- und Stromkonzerne betreiben in München unter dem Namen IZgMF ein internationales Mobbing-Zentrum gegen kritische Wissenschaftler und gegen Elektrosmog-Betroffene sowie deren Schutzorganisationen. Negativmeldungen über kritische Wissenschaftler oder Gigaherz und andere Schutzorganisationen haben zu 99% ihren Ursprung bei diesen Berufsmobbern. Die bisher 8 gerichtlichen Verurteilungen wegen Verleumdung und Rufmord steckten diese bei diesem gewaltigen finanziellen Hintergrund locker weg.

Ich bin hingerissen von unserer Erfolgsquote: 99 Prozent aller Meldungen über Pseudowissenschaftler, Geschäftemacher, Profilneurotiker und Selbstdarsteller, die sich in der Anti-Mobilfunk-Szene tummeln, gehen aus Sicht von elektrosmognews auf unser Konto. Wer hätte das gedacht, wir sind eine Supermacht – in der Schneekugel! Dabei sind wir doch nur Zwei: meine Frau, nein Ehefrau, und ich. Wobei das nicht ganz stimmt, im IZgMF-Forum wirken noch eine handvoll tapferer Recken daran mit, die Anti-Mobilfunk-Szene in den D-A-CH-Ländern ordentlich aufzumischen. Viele Recken waren es nie, doch von den wenigen sind leider viele schon gefallen. Womit ich meine, sie haben sich entnervt vom Acker gemacht. Ja, man muss wohl wirklich einen Knall haben, mehr als zehn Jahre lang Tag für Tag unbelehrbaren Besteigern des "Mount Stupid" ihre Grenzen aufzuzeigen. Aber: Der kluge Jean-Paul Sartre wusste:

Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen.

Schon deshalb sollte eine Verteidigung gegen die üblen Unterstellungen eigentlich hinfällig sein. Weil die behauptete Anzahl von acht Verurteilungen jedoch unverschämt hoch gegriffen ist und wir auf unsere bescheidenen zwei Verurteilungen auch noch ziemlich stolz sind, möchte ich Zweifler sicherheitshalber auf diese Verteidigung aufmerksam machen.

Hintergrund
Besitzerwechsel bei elektrosmognews.de
Feindbildüberhöhung: Ein Knirps gegen Giganten

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Querulant, Rufmord, Ex-Tabaklobbyist, Cyber-Mobbing, Elektrosmognews, Verurteil


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum