Die klassische Umweltverschmutzung im Internet (Elektrosensibilität)

KlaKla, Dienstag, 04.09.2018, 08:27 (vor 466 Tagen) @ Gast

Mit Beiträgen von Franz Adlkofer, Christine Aschermann, Frank Berner, Bernd Irmfrid Budzinski, EUROPAEM Arbeitsgruppe EMF, Karl Hecht, Lebrecht von Klitzing, Wilfried Kühling ...

Befindet man sich erst mal im Ruhestand, kann man problemlos seiner Leidenschaft frönen. Die Ko-Ini verzichtet in ihrem Pamphlet auf die Altersangabe ihrer Stars. Nur wer noch beruflich aktiv ist, ist vorsichtiger. Siehe EHS Frank Berner.

Auszug: Es ist zu befürchten, dass viele eigentlich EHS-Betroffene fälschlicherweise psychiatrisch behandelt werden

Peter Ludwig im Gespräch mit Frank Berner
Frank Berner war über sechs Jahre im Vorstand des Vereins "Elektrosensible und Mobilfunkgeschädigte München". Er beantwortet die Fragen zu seinen persönlichen Erfahrungen als Elektrosensibler und der Arbeit für eine Betroffenenorganisation. Dabei äußert er sich auch zur politischen, medizinischen und gesellschaftlichen Situation von Menschen mit EHS.

Dieser Beitrag erscheint auf Wunsch von Frank Berner nur in der gedruckten Ausgabe und nicht in der digitalen Version. Er darf weder ganz noch in Teilen digital veröffentlicht werden. Copyright Frank Berner 2018.

Anhand ihrer Quellenhinweise wird klar, die alten Herren/Damen beschäftigen sich am liebsten mit sich selbst und ihren Mitstreitern. Diese Strategie garantiert ihnen Harmonie und Stillstand. Was sie fabrizieren ist bedeutungslos außerhalb der Seifenblase. Ein Haufen intellektueller Wutbürger die sich voll saugen mit Pseudowissen es wider kauen und erneut ausspucken. Der nächste bitte.

Verwandte Threads
Verein für Elektrosensible: Kontaktaufnahme mit Hindernissen
Verein für Elektrosensible, München, mit illegalem Impressum
Das Märchen von "immer mehr Elektrosensible"

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Wutbürger, Silbergrauen, Kolportage, Ruhestand, Lebenseinstellung, Fake-News


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum