Entweder oder: Favre, Wissenschaftler und Mobilfunkgegner (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 23.03.2018, 20:28 (vor 917 Tagen) @ H. Lamarr

Dr. Daniel Favre hat 2011 hier im Forum kurzzeitig einen tiefen Fußabdruck hinterlassen ...

Herr Favre arbeitet seit 2016 als Lehrer an einer Art Berufsaufbauschule (Ecole de la Transition) in Lausanne. Seinen kompletten Lebenslauf und mehr gibt er <hier> preis. Daran ist nichts auszusetzen. Doch Favre ist u.a. auch Präsident des Anti-Mobilfunk-Vereins Ara (Association Romande Alerte), der sich in Nichts von anderen kruden Anti-Mobilfunk-Vereinen unterscheidet. Dies aber bringt Favre ins Zwielicht der Interessenkonflikte, denn wenn er als organisierter Mobilfunkgegner Schrecklichliches über die Wirkung von Funk auf Bienen in Umlauf bringt, dann ist dies mit wissenschaftlicher Ergebnisoffenheit nicht vereinbar und Favre ist für das Thema "Mobilfunk und Bienen" mit dem Stigma der Voreingenommenheit gebrandmarkt, was seiner Glaubwürdigkeit Abbruch tut. Wie sich dieses Stigma mit Favres Rolle als Chef des wissenschaftlichen Beirats des schweizer Vereins FreetheBees vereinbaren lässt, wird sich an der Außenwirkung dieses Vereins zeigen. Derzeit wirft der Suchbegriff "Mobilfunk" auf der Website der Bienenbefreier bereits sechs Treffer aus, doch eindrucksvolle sind nicht dabei.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Interessenkonflikt, Favre, Ergebnisoffenheit


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum