Die Last der unerschütterlichen Überzeugung (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 13.10.2017, 11:11 (vor 678 Tagen) @ H. Lamarr

Vom Skeptiker zum Rutengeher,
mit Herz, Leib und Seele!

Deine Signatur zeugt von großer Überzeugung, Hans. Überzeugung aber ist der stärkste Feind der Wahrheit.

Wozu diese Überzeugung führen kann, dazu muss man weder Hexenjagd noch Nazis bemühen, das ist auch heute noch präsent. Die Schreiberin dort steigert sich mit zunehmenden Alter immer weiter in ihrer Überzeugung, Funk sei an ihrem Befinden Schuld. Seit ein paar Jahren bemüht sie sich vordergründig um Objektivität, indem sie sich nachträglich von Amts wegen bestätigen lässt, was sie angeblich schon Wochen zuvor gespürt haben will. Doch eine tatsächliche Objektivierung ihrer gefühlten EMF-Sensibilität, und sei es nur durch einen simplen Test mit Bordmitteln, lehnt sie kategorisch ab. Ihr Alibi ist der früh gescheiterte Versuch, an einem seriösen EHS-Test teilzunehmen (sie war zu spät dran). Aus meiner Sicht scheut sie inzwischen jeden Versuch einer experimentellen Objektivierung, weil sie genau weiß, dass sie einen Test nicht bestehen wird. Ein solches Resultat würde ihre erfolgreiche Laufbahn als EHS schlagartig beenden und der Krankheitsgewinn würde entfallen.

Psychologen haben mir erklärt, EHS ließen sich nur dann von ihrem Irrglauben abbringen, wenn sie noch nicht völlig überzeugt von ihrem Leiden sind. Ab einer gewissen Schwelle der Überzeugung sei jede Diskussion und jede Therapie jedoch erfolglos.

Hintergrund
Überzeugung

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
EHS, Ueberzeugung, Hintergrund, Uebereugungstäter, gescheitert


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum