Medien brauchen Außenseiter (Allgemein)

KlaKla, Freitag, 13.10.2017, 09:21 (vor 1277 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Freitag, 13.10.2017, 09:45

Auszug Schwäbische vom 12. Okt. 2017

Die Deutsche Funkturm GmbH, 100-prozentige Tochter der Telekom, errichtet zwischen Dr.-Klein-Straße und Langenargener Straße einen rund 35 Meter hohen Mobilfunkmast. Anwohner sind verärgert, fühlen sich schlecht informiert und haben Angst vor einer gesundheitlichen Beeinträchtigung.

Keiner der Anwohner habe bis vor wenigen Tagen gewusst, dass an dieser Stelle ein Mobilfunk-Sendemast aufgestellt werde, teilt ein Betroffener, der namentlich nicht genannt werden möchte, mit. ...

„Meine Befürchtungen sind natürlich die massiven gesundheitliche Beeinträchtigungen“, berichtet der Anwohner. Auf seiner Homepage beteuert das Unternehmen, dass es keine gesundheitlichen Schäden für die Anwohner gibt und Grenzwerte für Strahlung eingehalten werden. Auch seitens des Bundesamtes für Strahlenschutz heißt es: „Der Verdacht, dass hochfrequente elektromagnetische Felder von Mobilfunk-Basisstationen negative gesundheitliche Wirkungen, wie zum Beispiel Krebserkrankungen, haben können, sorgt immer wieder für Schlagzeilen. Studien, die einen derartigen Zusammenhang beobachten, weisen meist methodische Mängel auf und berücksichtigen beispielsweise die wichtigsten Risikofaktoren für Krebs (Alter, Geschlecht, Rauchen, Ernährung, etc.) nicht. In sorgfältig durchgeführten Studien wurde bisher kein Zusammenhang beobachtet.“

Dennoch ist die Angst bei den Anwohnern da, dennoch werden die Auswirkungen von Mobilfunk auf die menschliche Gesundheit vielerorts kontrovers diskutiert. „Auch hierzu könnte eine sachliche und fachliche Aufklärung dazu beitragen, Ängste zu nehmen“, schreibt der Betroffene.

[image]

Kommentar: Ist der Betroffene, der namentlich nicht genannt werden möchte vielleicht ein Baubiologe, Rutengeher, Heilpraktiker oder Architekt? Der Weg ist das Ziel!
Kontroverse Diskussionen ja, weil es Selbstdarsteller gibt, die sich als Experte ausgeben und keine Fachkompetenz vorweisen können. Die kommerziellen Absichten dieser "Experten" werden gerne ignoriert. Verängstigte Laien gehen Scharlatanen auf den Leim. Sie glauben noch an den "angesehen" Umweltverein, der die Umwelt und den Menschen schützen will. Über den Filz wissen die Laien zu meist nichts. Und die Medien profitieren von diesem Theater. Wie hier zu sehen ist, sie machen daraus eine kleine regionalen Meldung.

Verwandte Threads
BUND/BUND-Naturschutz im Sumpf des Kommerz
Der Baubiologe und wie ist seine Einflussnahme
Die Angst, Stahlbeton verursache Krebs und mache impotent

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Schwäbische, Medien, Außenseiter, Fachkompetenz


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum