Baubiologen-Schmäh (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 18.09.2017, 23:39 (vor 817 Tagen) @ H. Lamarr

Stichwortgeber "fennek" funktioniert im Gigaherz-Forum mit seinen mMn künstlich doofen Fragen hervorragend als das "Dummchen", das den Rat von "Experten" einholt, die tatsächlich jedoch nur verdeckte Geschäftemacher sind. Ein solcher Geschäftemacher ist dort "Messknecht", gut erkennbar an seiner Sorge, ein Elektrosmog-Phobiker könnte womöglich selbst zur Schirmmaßnahme greifen, statt dem freundlichen Baubiologen von nebenan die paar hundert oder tausend Franken zu gönnen. Um Do-it-Yourself-Gelüste sturmreif verunsicherter "Dummchen" im Keim zu ersticken, verbreiten Baubiologen den folgenden Spruch in diversen Variationen, der Kern aber (diffuse Angst verbreiten) bleibt immer gleich:

Ich warne jedoch davor, als Laie Abschirmmassnahmen im und am Haus selber vorzunehmen. Ohne entsprechende Fachkenntnisse kann das ins Auge gehen, da unter anderem auch (gesetzliche) Sicherheitsvorschriften zu berücksichtigen sind.

Hallo Do-it-Yourselfer: Ungeerdet reflektiert Hasendraht Funkwellen, geerdet absorbiert er sie. Eine Erdung des Hasendrahtes verhindert, dass das gesamte Geflecht unter Netzspannung steht, wenn z.B. ein Nagel in die Wand getrieben wird, dessen Schaft elektrischen Kontakt zum Hasendraht hat und dessen Spitze eine Stromleitung durchbohrt. Im Zweifel selber machen und einen Elektriker fragen (keinen Ex-Elektriker). Auch so eine Bastel-Schirmung ist zwar überflüssig wie ein Kropf, mit einiger Sicherheit aber merklich günstiger als wenn man einen Baubiologen mit diesem vollendeten Blödsinn beauftragt.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Baubiologen-Schmäh


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum