Jammern auf hohem Niveau (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 12.04.2017, 13:12 (vor 946 Tagen) @ KlaKla

Eva Weber sitzt an ihrem Küchentisch in einem Häuschen im Münchner Stadtteil Untermenzing.

Herrjeh! Seit Jahren habe ich Frau Weber falsch verortet, nämlich in Obermenzing. Derweil das Häuschen der rüstigen "Elektrosensiblen" dicht an der Grenze zwischen den beiden Stadtteilen liegt, bleibe ich bei Obermenzing, damit nicht noch einer auf die Idee kommt, das schwere Flakgeschütz der Anti-Mobilfunk-Szene hätte ihr Häuschen wegen EMF-Einwirkung aufgegeben und sei umgezogen: Frau Weber ist in der Résistance, sie verteidigt jeden Zentimeter Boden ihres Grundstücks bis zum bitteren Ende, ein Auszug kommt unter keinen Umständen infrage.

Eva ist 1940 geboren und hat die mittlere Lebenserwartung ihres Jahrgangs bereits weit überschritten. Den genauen Wert weiß ich nicht, 1950 geborene Frauen aber haben nach dieser Statistik eine mittlere Lebenserwartung von 68,5 Jahren, bei 1940 geborenen müssen noch ein paar Jahre abgezogen werden. Ich würde jetzt nicht so weit gehen zu behaupten, dass Eva Weber wegen ihres Funkmasten die 77 Jahre erreicht hat, offensichtlich ist es aber so, dass er bei ihr keinen lebensverkürzenden Einfluss hat. Aus meiner Sicht kostet Frau Weber den sekundären Krankheitsgewinn ihrer angeblichen "Elektrosensibilität" voll aus, gleichwohl gönne ich ihr die Genugtuung, es wieder einmal in eine Zeitung geschafft zu haben, dieser prickelnde Erfolg muss ihr ein geistiges Hallensportfest sein.

Hintergrund
2006 - Eva W. muss wegen Strahlung ihr Haus aufgeben

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Betroffene, Elektrochonder, Unbelehrbaren, Baumwipfel, Schlafzimmer


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum