Diagnose-Funk Spendenaufruf (Allgemein)

KlaKla, Samstag, 24.12.2016, 10:59 (vor 1368 Tagen)
bearbeitet von KlaKla, Samstag, 24.12.2016, 11:18

Auch dieses Jahr, bittet Diagnose-Funk um Spenden

Diagnose-Funk will den Ausbau von Diagnose Media voranbringen, in dem sie einen sogenannten Medien Ratgeber in großer Stückzahl auflegen will. Damit Kritiker nicht auf die Inkompetenz des Vereins herumreiten, wird berichtet, dass es eine Zusammenarbeit mit Fachleuten sein wird. Es ist anzunehmen, dass es sich dabei um die externen Referenten Prof. Paula Bleckmann, Uwe Buermann, Eberhard Freitag, Prof. Dr. phil. Ralf Lankau handelt.

Der Referent Dr. R Lankau hat auch schon seinen Mehrwert eingebracht. Er startete im Nov. die Petition "Trojaner aus Berlin" mit dem Verein Gesellschaft für Bildung und Wissen e.V.

Die Mitzeichner und Dr. Lankau haben mVn Angst vor Veränderungen. Sie sträuben sich gegen Weiterbildung und Modernisierung ihres Berufsfeldes. Sie scheinen Angst davor zu haben, dass Lehrer, ersetzt werden durch isoliertes Lernen am Display. Ziehen die Argumenten von Lankau nicht, kommt der Elektrosmog auf die Tagesordnung. Der strahlende WLAN-Router, das strahlende Smartphone/Tablett. Mit einem "unabhängigen" Medien Ratgeber werden Lehrerverbände, Lehrer und Elterninitiativen, Eltern infiziert.

Die mangelnde Transparenz von Diagnose-Funk lässt bei mir die Alarmglocken klingeln. Es gibt mWn keinen öffentlich einzusehenden Rechenschaftsbericht des Vereins. Unklar ist wie viele Mitglieder der Verein hat, wofür die Mitgliedsbeiträge/Fördermittel verwendet werden. Oder wie sich die Finanzierung des Vereines zusammensetzt.

Folgendes lass ich zum Rechenschaftsbericht der KO-Ini.

Die Vorträge der KI-Vorstände Karl Richter, Markus Kern und Klaus Buchner boten interne Rechenschaftsberichte und Angaben zur weiteren Planung für die drei Arbeitsbereiche wissenschaftlicher, ärztlicher und juristischer Aktivitäten. Angesichts mancher vertraulicher Informationen waren diese Berichte nicht zur Veröffentlichung über die Homepage bestimmt.

Oha, so oder ähnlich muss man vielleicht agieren wenn Spenden eines gemeinnützigen Vereins statt privates Kapital eingesetzt wird, um zivilrechtliche Klagen zu bestreiten. Zugegeben, eine miese Überlegung aber mangels Transparenz und Spendenaufruf mMn möglich. Förderung würdig, ist mMn keiner der Vereine.

Verwandte Threads
Diagnose-Funk mauschelt bei Prozesskostenspenden
KO-Ini Beihilfen zu Prozesskosten
Arbeitskreis Elektrobiologie will, dass Lerchl schweigt

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Diagnose-Funk, Spendenaufruf, Einflussnahme, Ko-Ini, Satzung, Rechenschaftsbericht, Buermann, Infektionsgefahr, Media, Elterninitiative, Lankau, Humane Bildung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum