Mobilfunk in Herbolzheim: Ev. Kirche auf dem richtigen Weg (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 02.12.2016, 12:52 (vor 1076 Tagen) @ H. Lamarr

Auszug aus Badische Zeitung vom 2. Dezember 2016:

Seit geraumer Zeit sorgen Mobilfunksender für Aufregung in der Stadt [Herbolzheim, Anm. Spatenpauli]. Die evangelische Kirche lässt einen Sender im Kirchturm installieren und die Stadt sucht einen Standort für den Sendemasten, der jetzt auf dem früheren Krankenhausareal steht. [...] Gegen beide Absichten haben sich Bürgerinitiativen formiert. In beiden Fällen fordern die Bürger die Stadt auf, gegen das Vorhaben einzuschreiten oder einen anderen Standort zu wählen.
[...]
Die Kirchengemeinde, die einen Zehnjahresvertrag unterschrieben hat, ließ das Vorhaben ein aufwändiges Verfahren durchlaufen. Nach einjähriger Prüfung, welche Konsequenzen die Strahlung auf die umliegende Wohnbebauung haben könnte, hat die Gemeindeversammlung Anfang März dem Vertrag mit großer Mehrheit zugestimmt.

Kommentar: Kirchtürme sind wegen ihrer Lage und Höhe in aller Regel optimale Standorte für Mobilfunk-Basisstationen und deren Anwohner. Der Kirchengemeinderat hat aus meiner Sicht alles richtig gemacht, indem er sich dem Drängen der Bürgerininitiative mit Sachargumenten widersetzt. Die Kirche liegt im Ausläufer eines Hügels, schon der Boden ist dort 4 m bis 15 m höher als in der Stadt. Kein Herbolzheimer hat von diesem Mobilfunk-Standort am Stadtrand etwas zu befürchten, der Bürgerprotest ist aus meiner Sicht engstirnig und sachlich ungerechtfertigt. Sozial besser verträglich wäre ein hoher Standort im Ortszentrum, dort hat Herbolzheim jedoch keine evangelische Kirche aufzubieten.

Hintergrund
Protest gegen Sender im Turm: Bürger übergeben Unterschriften

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Kirche, Herbolzheim


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum